Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
American Aquarium - things change [2018]
"Things change" ist bereits das siebte Studioalbum von American Aquarium, der Band, bzw. dem Projekt des charismatischen, ganz großartigen Singer-Songwriters BJ Barham aus dem kleinen Nest Reidsville in North Carolina. Barham und seine Band wissen zwar bereits eine gewaltige Fanschar hinter sich, doch die Truppe gehört unverständlicherweise noch immer zu den wohl unterbewertetsten Vertretern der heutigen Roots- und Americana-Szene. Vielleicht ändert sich das jetzt endlich, denn "Things change" (Barham hat das Lineup seiner Band wieder einmal vollkommen ausgewechselt) ist ein bravouröses Werk geworden. Rau, ehrlich, authentisch, einfach wunderbar! Barham (vocals, guitar), der mit seinem exzellenten Songwriting (alle Songs stammen aus seiner Feder) und seinem erdigen Gesang eine gewaltige Präsenz ausstrahlt, hat mit Shane Boeker (lead guitar), Adam Kurtz (guitar, pedal steel), Ben Hussey (bass) und Joey Bybee (drums) eine formadible, ausgesprochen starke Trruppe um sich geschart, mit der er seine musikalische Philosophie, diese vorzügliche Mischung aus kernigen, gut abgehenden Rockern und wunderbar gefühlvollen, auch mal ruhigeren, Country-orientierteren Americana-Nummern, geradezu perfekt umsetzen kann. Das Zeug bleibt prächtig hängen, begeistert mit feinen Melodien, verliert aber nie seine raue Basis. Gleich der Auftakt, "The world is on fire" (nicht nur hier brilliert Barham zudem mit großartigen Texten), ist eine eine "Killer"-Nummer, die die Band in der Tat sofort "on fire" zeigt. Ein erdiger, voller Energie steckender Roots-/Heartland-Rocker, der mit überaus angenehmem, wohl dosiertem Pedal Steel-Spiel von Adam Kurtz besticht. Überhaupt hat Kurtz mit seiner Pedal Steel während des gesamten Albums sehr viele Einsätze, was den eh schon wunderbar Gitarren-orientierten Sound noch einmal deutlich aufwertet. Das kommt einfach klasse rüber. Auch die folgenden Tracks "Crooked and straight" und "Tough folks" rocken mit großartiger Melodik ordentlich nach vorn, eingebettet in tolle Gitarren, Pedal Steel und ein dezentes Heartland- und Southern-mäßiges, heimatliches Carolina-Flair. Einfach fantastisch, wie sich Amarican Aquarium dann in Country-orientiertere Gefilde begeben, etwa mit dem grandiosen, traumhaft melodischen "Work conquers all". Was ist das für ein herrlich flockiger, lockerer Retro-Countryrocker, begleitet von herrlicher Baritone E-Gitarre, feinstem Fiddle-Spiel (Gasteinsatz von der legendären Siebziger-Ikone Byrone Berline) und exzellenten Pedal Steel-Linien. Klasse auch das honky-tonkige "Shadows of you", die lockere, flockige, erneut mit vielschichtigen Gitarren und Pedal Steel inszenierte Americana-Nummer "When we were younger men", oder der hinreißend schöne Finaltrack "'Till the final curtain falls". Egal, welche Nummer man auch genauer betrachtet, als Resultat bleibt ein Werk, das von vorn bis hinten keinerlei Schwächen aufweist. BJ Barham's American Aquarium mit einem absoluten Rootsrock-/Americana-/Alternate Country-Volltreffer.

Das komplette Tracklisting:

1. The World Is On Fire - 5:26
2. Crooked + Straight - 4:54
3. Tough Folks - 3:31
4. When We Were Younger Men - 4:40
5. One Day At A Time - 4:01
6. Things Change - 2:41
7. Work Conquers All - 4:12
8. I Gave Up The Drinking (Before She Gave Up On Me - 3:15
9. Shadows Of You - 3:59
10. 'Til The Final Curtain Falls - 5:17

Art-Nr.: 9636
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 14,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
The world is on fire
Crooked + straight
Tough folks
When we were younger men
Things change
Work conquers all
'Til the final curtain falls

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!