Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Willis, Kelly - back being blue [2018]
Nach zwei, ohne Zweifel, hervorragenden Alben mit Ihrem Gatten Bruce Robison, kommen die vielen Fans von Kelly Willis nach 11 langen Jahren endlich einmal wieder in den Genuß eines eigenen, eines Solo-Albums von ihr. Das Warten hat sich gelohnt, denn die Texanerin mit der charismatischen, von einem so einzigartigen Wiedererkennungswert geprägten Stimme begeistert auf der ganzen Linie. Basierend auf ihren durchaus traditionerllen Countrywurzeln offeriert sie uns ein herrlich lockeres, vereinzelt dezent nostalgisch angehauchtes, aber gleichzeitg sehr zeitgemäßes und erfrischendes, rootsiges Alternate Country-/Americana-Album, teils, und das ist alles andere als negativ gemeint, mit leichten Pop-Bezügen und vielseitigem, abwechslungsreichem, großartigem Songmaterial. 6 der 10 Tracks stammen aus Kelly's Feder, die übrigen 4 sind Coverversionen (z.B. eine prächtig Country-swingende Fassung der alten Skeeter Davis-Nummer “I’m A Lover (Not A Fighter)”, bzw. Fremdkompostionen (hier ist besonders das fantastische, von Rodney Crowell geschriebene "We'll do it for love next time" zu erwähnen, eine herrlich lockere, im typischen Crowell-Stil gehaltene, sehr melodische, rootsige Midtempo Country-/Americana-Nummer mit klasse Mandolinen-Begleitung und feinem E-Gitarren-Solo). Ganz stark ansonsten beispielsweise der von einem feinen, unterschwelligen Fifties-/Sixties-Flair durchzogene, sofort hängen bleibende Opener "Back being blue" (schöner, nostalgischer Rhythmus, klasse E-Gitarren, inkl. starkem Solo), die von wunderbare Fiddle und Mandoline eingerahmte, lockere, sehr traditionell verwurzelte (Alternate)Countrynummer "Fool's paradise" (tolles, kleines Instrumentalbreak in der Mitte mit Fiddle, Mandoline und Gitarre), die rockig rootsige, mit einem klasse Gitarren-Drive angetriebene Uptenpo Americana-Nummer "Modern world", die wunderschöne, entspannte, wieder absolut traditionell gehaltene, mit toller Fiddle und feinem Dobro begleitete, exquisit vorgetragene Countrynummer "Freewheeling", das lockere, dennoch flotte, sehr frische "Afternoon's gone blind" (ganz starke Fiddle-/Gitarren-Begleitung), wie auch der leicht soulig, bluesig und funky angehauchte, schön grrovige, mit starken Gitarren in Szene gesetzte, Roots-/Americana-Finaltrack "Don't step away". Kelly Willis ist wieder einmal in Top-Form! Begleitet wird sie von ganz exzellenten Musikern, wie z.B. Eleanore Whitmore aus der Band von Steve Earle (fiddle, mandolin, strings, harmony vocals), Son Volt's Mark Spencer (guitars), Geoff Queen (pedal steel, guitars, dobro), Trevor Nealon (keyboards) und Joshua Blue (drums). Produziert hat Gatte Bruce Robison. Die Wartezeit war eigentlich viel zu lange, doch jetzt werden die vielen Fans von Kelly Willis auf's Schönste versöhnt. Eine prächtige Vorstellung von "Alternative Country's golden goddess"!

Das komplette Tracklisting:

1. Back Being Blue - 3:48
2. Only You - 2:38
3. Fool's Paradise - 3:19
4. Modern World - 2:27
5. Freewheeling - 2:40
6. Afternoon's Gone Blind - 3:17
7. What the Heart Doesn't Know - 2:42
8. I'm a Lover (not a Fighter) - 3:03
9. We'll Do It for Love Next Time - 3:12
10. Don't Step Away - 4:22

Art-Nr.: 9628
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 14,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Back being blue
Fool's paradise
Modern world
Freewheeling
Afternoon's gone blind
We'll do it for love next time
Don't step away

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!