Artikel 1 bis 7 von 7 gefundenen...

[1-15]

 
Williams, Lucinda - car wheels on a gravel road ~ deluxe edition [2006]
2 CD-Set! Lucinda Williams' "Car wheels"-Album aus dem Jahre 1998 gilt als eines der absoluten Americana-/Alternate Country-/Roots-Meilensteine, als eine Art Referenzalbum eines ganzen Genres! Der "Rolling Stone" listet es unter den "500 greatest albums of all time", das englische "Mojo"-Magazin unter den "100 greatest albums of our lifetime"! Dieses Meisterwerk erscheint nun erneut im Rahmen der beliebten "Deluxe Edition"-Serie, diesmal als eine auf weit über 2 Stunden Spielzeit erweiterte Doppel-CD in einer edlen, 4-fach aufklappbaren Digipack-Verpackung, umhüllt von dem üblichen "Deluxe Edotion"-Schuber, mit großartigem, alle Texte und neue Linernotes beinhaltendem, 24-seitigem Booklet! Der Sound wurde selbstverständlich noch einmal remastered! Nie klang das Werk besser! Aber der "Hit" ist natürlich das umfangreiche Bonusmaterial: Nach den 13 bekannten "Car wheels"-Tracks (unter ihnen solche Roots-/Americana-Klassiker wie das Titelstück, das traumhafte "Drunken angel", "Right in time" oder "I lost it" - eingespielt mit Musikern wie Gurf Morlix, Buddy Miller, Dr. John Ciambotti, Donald Lindley, Steve Earle, Jim Lauderdale, Charlie Sexton, Roy Bittan, Greg Leisz - um nur einige zu nennen), kommen auf der ersten CD noch 3 Bonustracks, zwei davon bislang unveröffentlicht. Die beiden Songs stammen aus den ersten "Car wheels"-Sessions von 1995. Das sind zunächst der traumhafte, staubtrockene, dreckige Roots-Blues "Down the big road blues" mit seinen kantigen Drums und dem prächtigen Slide-Spiel von Gurf Morlix, gefolgt von der von einer wunderschönen Melodie geprägten, entspannten Americana-Ballade "Out of touch", präsentiert in einem tollen, sehr gefälligen, aber recht sparsam arrangierten Full Band-Gewand aus herrlichem Acoustic Gitarren-/E-Gitarren-Zusammenspiel, feiner Orgel-Untermalung und gelegentlichen Fiddle-Einsätzen! 2 Pracht-Nummern, die in keinster Weise gegenüber dem Material des eigentlichen Albums abfallen. Der dritte Bonustrack ist eine Alternativ-Version von "Still I long for your kiss", und zwar in der Fassung, die bereits auf dem "Horse whisperer"-Soundtrack zu finden war. Der eigentliche, zusätzliche Knüller ist jedoch die CD 2, ein prächtiges, über 63 Minuten währendes, bis heute unveröffentlichtes Live-Konzert, aufgenommen am 11. Juli 1998 at Penn's Landing in Philadelphia/PA, während des WXPN Singer-Songwriter Festivals! Lucinda Williams und ihre großartige Band (Kenny Vaughan - Gitarre; Bo Ramsey - Slide Gitarre, Dobro; Richard "Hombre" Price - Bass und Fran Breen - Drums) mit einer Demonstration pur, wie ein dreckiges, ungeschliffenes, trockenes, staubiges, raues Roots-/Americana-/Alternate Country-/Singer-Songwriter-Konzert zu klingen hat. Die 13 Songs umfassende Tracklist: "Pineola", "Something about what happens when we talk", Car wheels on a gravel road", "Metal firecracker", "Right in time", "Drunken angel", "Greenville", "Still I long for your kiss", "2 kool 2 be 4-gotten", "Can't let go", "Hot blood" (groovende, bluesige, spröde 7 1/2-Minuten-Fassung mit beherztem Slide-Spiel von Bo Ramsey), "Changed the locks" und "Joy"! Für die Genre-Fraktion absolut unverzichtbar!

Art-Nr.: 4532
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 23,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - little honey [2008]
Roots-/Americana-/Alternate Country-Königin Lucinda Williams beglückt uns bereits gut 1 1/2 Jahre nach dem grandiosen "West" mit einem neuen Album - für sie eine außergewöhnlich hohe "Schlagzahl"! Aber diese Frau hat Musik im Blut, ist einfach eine Ausnahme-Künstlerin! Und so steckt natürlich auch "Little honey" wieder voller unwiderstehlicher Songperlen, die einmal mehr unterstreichen, warum Lucinda Williams dieses außergewöhnliche Standing in der Szene genießt! Was wir hören, ist eine geradezu mitreißende, von knisternder Spannung begleitete Gratwanderung zwischen ruppigen Roots-Rockern, rauem, voller Seele steckendem Old School-Roots-Blues und herben, gleichzeitig von einer filigran zerbrechlichen Melodik bestimmten Americana-Nummern! Was übt diese Singer-Songwriterin und ihre Musik auf ihre Zuhörer für eine magische Anziehungsktaft aus. Enthält eine famose, staubig dreckige Roots-/Alternate Country-Fassung von AC/DC's "It's a long way to the top"! Wieder ein brillantes Album!

Die komplette Tracklist:

1 Real Love - 3:45   
2 Circles and X's - 3:40   
3 Tears of Joy - 4:27   
4 Little Rock Star - 5:42   
5 Honey Bee - 3:05   
6 Well Well Well - 4:29   
7 If Wishes Were Horses - 5:40   
8 Jailhouse Tears - 5:28   
9 Knowing - 6:00   
10 Heaven Blues - 5:23   
11 Rarity - 8:43   
12 Plan to Marry - 3:26   
13 It's a Long Way to the Top - 4:56

Art-Nr.: 6022
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - live @ the fillmore [2005]
2 CD-Set! Wer eines ihrer wundervollen Konzerte der 2003er Deutschland-Tour gesehen hat, wird sicher noch heute an jenen grandiosen Auftritt dieser wunderbaren Person und Musikerin mit ihrer fantastischen Band denken. Für alle anderen (und für die seinerzeit Glücklichen erst recht) gibt es jetzt diese brillante Doppel-CD von selbiger "World without tears"-Tour, aufgenommen an drei aufeinanderfolgenden Abenden am 20., 21. und 22. November 2003 im legendären Fillmore West zu San Francisco! Die "Göttin" des Alternate Country und Americana zieht ihre Zuhörer in einen Bann aus dem kein Entrinnen mehr gibt. Ihre Musik erscheint einem live noch emotionaler, noch tiefgründiger und eindringlicher, noch wesentlich intensiver, essentieller und vor allen Dingen fesselnder als bei den schon überragenden Studioaufnahmen. Lucinda Williams verkörpert ihre Songs mit solch einer charismatischen Authentizität, die in der Szene ihresgleichen sucht. Sie lebt diese Musik! Obwohl auch live eine Perfektionistin, erstickt ihr Spiel nie in irgendwelchen Zwängen, sondern wirkt immer unbeschwert frei und locker, immer unbekümmert rootsig, etwas rau, staubig trocken und doch so sauber. Das liegt natürlich auch an ihrer grandiosen Band (Gitarrenmagier Doug Pettibone, Taras Prodaniuk - Bass, Jim Christie - Drums), die prächtig miteinander harmonieren. Unglaublich reiner und direkter Sound! Tolle Setlist mit 22 ausschließlich eigenen Songs! Es beginnt mit einer hinreißenden Version der Americana-/Countryrock-Ballade "Ventura", inklusive fantastischem Pedal Steel-Spiel von Doug Pettibone. Der Sound ist so sauber, daß man den Fall einer Stecknadel auf den Bühnenboden wahrnehmen würde. Die weiteren Songs: "Reason to cry" (herlich ruhiger Alternate Country mit tollem E-Gitarren-Picking), "Fruits of my labor", "Out of touch" (kratziger Midtempo-Rootsrocker mit einem begnadeten, dreckigen, und doch so klaren, ausgedehnten E-Gitarren-Solo, sowie punktgenauem, trockenem Drumming in einer über 7-minütigen Fassung), "Sweet side", "Lonely girls" (herrlich folkige, minimalistische Begleitung), "Overtime", "Blue" (wundervoller, trauriger, von einer wunderschönen Melodie durchzogener, langsamer, von herrlich zurückhaltenden Gitarrenklängen begleiteter Americana/ Alternate Country), "Change the locks" (rootsig dreckig rockend), "Atonement" (ein erdiger, rougher Roots-Blues mit "wilden" Wah Wah Gitarrenspielereien), "I lost it" (flockiger, lockerer, aber leicht angedreckter Rootsrock), "Pineola" (herrlich rau), "Righteously", "Joy" (eine über 8-minütige, jammig groovende, intensive Version), "Essence", "Real live bleeding fingers and broken guitar strings", "Are you down", "Those three days" (wundervoll), "American dream", "World without tears", "Bus to Baton Rouge" und "Words fell"! Weltklasse! Kommt im schönen Digipack!

Art-Nr.: 3251
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - live from austin ~ dvd [2005]
Die Reihe der großartigen "Austin City Limits"-Veröffentlichungen auf DVD geht weiter! Nach und nach kommen über das amerikanische "New West"-Label in der Serie "Live from Austin TX" ausgesuchte Konzertmitschnitte, die in Austin für die berühmte und preisgekrönte US-Live-Fernsehshow "Austin City Limits" aufgenommen wurden - und zwar als DVD, dazu teilweise parallel auch als CD! Im US-Fernsehen wurde seinerzeit jeweils lediglich ein halbstündiger Extrakt der Shows gesendet, die nun veröffentlichten Aufnahmen allerdings sind vollständig und beinhalten somit jede Menge noch niemals gehörtes und gesehenes Material! Diesmal an der Reihe: Die "Göttin" des Alternate Country/Americana, die große Lucinda Williams! Die Fans (und die, die es noch werden wollen) haben gerade doppelten Grund zur Freude. Vor einer Woche erschien das fantastische Live Doppel-Album "Live @ Fillmore" ihrer aktuellen Tournee, jetzt begeistern wir uns an einem excellenten, gut 73-minütigen Auftritt vom 5. Dezember 1998! Im Rahmen ihrer "Car wheels on a gravel road"-Tour setzte sie mit ihrer damaligen Band um die beiden großartigen Gitarristen Kenny Vaughan und John Jackson (ebenfalls mit an Bord war im übrigen Jim Lauderdale) ein deutliches Zeichen, warum sie zu den absoluten Ikonen der Szene zählt. Hinreißendes Songmaterial, eine charismatische, ungemein charmante Ausstrahlung, unbeschwert und doch so konzentriert, tolle Musiker - das ist der Rahmen eines super Konzertes! Wir hören und sehen tolle Versionen von z.B. "Pineola" (schön trocken, mit feinem Akordeon, dreckiger Electric Slide und einem fetten Gitarrensolo von Kenny Vaughan), "Metal firecracker (herrlich flockig), "Car wheels on a gravel road" (sehr locker unter Einbeziehung einer elektrischen Mandoline(Mando-Guitar), "Right in time" (toller Roots-Country), "Greenville", "Still I long for your kiss", "Changed the locks", "Jackson", "Sweet old world", "Passoinate kisses", "Joy" (über 8 Minuten lang) und "Can't let go"! "Her songs can suck you up like a Texas tornado and take you to a different state of mind", sagt "Austin City Limits"-Produzent Terry Lickona! Wie wahr! Eine wundervolle Show! Roots-/Alternate Country-/Americana vom Allerfeinsten! Die DVD (im übrigen im tollen 5.1 Sorround Sound) kommt in einem feinen Schuber! Sie ist "code free" und somit auf jedem DVD-Spieler abspielbar!

Art-Nr.: 3254
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 18,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - same ~ 25th anniversary release [2014]
2 CD-Set! 25th Anniversary Release! Exzellente, mit einer hoch interessanten, zweiten CD bestückte Neuauflage dieses absoluten Klassikers der Americana-/Alternate Country-Ikone zum 25-jährigen Jubiläum der Erstveröffentlichung. Das Originalalbum ist remastered und klingt besser als je zuvor. Die zweite CD ist komplett unveröffentlicht. Sie enthält ein Konzert 19. Mai 1989 aus Eindhoven/Holland (14 Tracks / Besetzung: Gurf Morlix - guitar, Donald Lindley - drums, Jim Lessey - bass), 5 weitere bis dato nie erschienene Live-Aufnahmen und einen unbekannten Studiotrack. Daran kommen ihre Fans wohl kaum vorbei...

Das komplette Tracklisting:

Disc 1
1. I Just Wanted To See You So Bad - 2:26
2. The Night's Too Long - 4:16
3. Abandoned - 3:47
4. Big Red Sun Blues - 3:28
5. Like a Rose - 2:37
6. Changed the Locks - 3:43
7. Passionate Kisses - 2:38
8. Am I Too Blue - 2:56
9. Crescent City - 3:01
10. Side of the Road - 3:27
11. Price To Pay - 2:51
12. I Asked For Water (He Gave Me Gasoline) - 3:41

Disc 2
1. I Just Wanted To See You So Bad [Live] - 2:33
2. Big Red Sun Blues [Live] - 3:31
3. Am I Too Blue [Live] - 3:16
4. Crescent City [Live] - 3:36
5. The Night's Too Long [Live] - 4:38
6. Something About What Happens When We Talk [Live] - 4:14
7. Factory Blues [Live] - 2:59
8. Happy Woman Blues [Live] - 3:46
9. Abandoned [Live] - 4:11
10. Wild and Blue [Live] - 3:20
11. Passionate Kisses [Live] - 2:32
12. Changed the Locks [Live] - 4:28
13. Nothing In Rambling [Live] - 4:45
14. Sundays [Live] - 3:34
15. Nothing In Rambling [Live] - 3:14
16. Disgusted [Live] - 3:09
17. Side of the Road [Live] - 3:54
18. Goin’ Back Home - 3:22
19. Something About What Happens When We Talk [Live] - 3:21
20. Sundays [Live] - 3:23

Art-Nr.: 8432
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - this sweet old world [2017]
25 Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung von "Sweet old world", bringt die unwiderstehliche Lucinda Williams nun eine komplett neu eingespielte Version dieses schon damals exzellenten Werkes heraus, jetzt mit dem neuen Titel "This sweet old world". Was für eine hinreissende, zeitgemäße Auffrischung dieses Prachtwerkes! Die Scheibe, prall gefüllt mit wunderbaren Songs, erfährt in ihrer neuen Fassung noch einmal ein phänomenale Steigerung zu den ursprünglichen Aufnahmen. Die Arrangements sind grandios, erinnern in ihren neuen Fassungen zuweilen an das Material ihres grandiosen 2014er-Werkes "Down where the spirit meets the bone". Neben dem neuen, sehr rootsigen, erdigen, aber wunderschönen, neuen Soundgewand und den teilweise auch neuen Texten enthält das Werk jetzt auch noch vier zusätzliche, bislang unveröffentlichte, hervorragende Bonus-Tracks, abenfalls aus dieser Ära. Begleitet wurde Lucinda bei den Aufnahmen von ihrer aktuellen, fantastischen Tourband mit dem phänomenalen Gitarristen Stuart Mathis, Bassist David Sutton und Schlagzeuger Butch Norton. "This sweet old world" in seiner neuen Version ist ein absolutes Roots-/Americana-/Alternate Country-Meisterwerk. Die Americana-"Göttin" zieht ihre Zuhörer in einen Bann aus dem kein Entrinnen mehr gibt. Überragend!

Das komplette Tracklisting:

1. Six Blocks Away - 4:13
2. Prove My Love - 4:53
3. Something About What Happens When We Talk - 4:44
4. Memphis Pearl - 4:19
5. Sidewalks of the City - 5:24
6. Sweet Old World - 4:45
7. Little Angel, Little Brother - 4:42
8. Pineola - 4:18
9. Lines Around Your Eyes - 2:45
10. Drivin' Down a Dead End Street - 6:06
11. Hot Blood - 6:19
12. Which Will - 4:31
13. Factory Blues (Bonus Track) - 3:36
14. What You Don't Know (Bonus Track) - 3:52
15. Wild and Blue (Bonus Track) - 3:31
16. Dark Side of Life (Bonus Track) - 3:02

Art-Nr.: 9515
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 15,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - World without tears [2003]
Das US-"Time Magazine" nennt Lucinda Williams "America's best songwriter", das renommierte "Vanity Fair"schreibt zu ihrem neuen Album: "Lucinda has made the record of a lifetime, a profoundly chilling, heartbreaking, important record". Was soll man da noch hinzufügen. Tatsache ist, "World without tears" ist ein neues Meisterwerk! Unnachahmlich, wie sie ihre Roots-/ Americana-Musik präsentiert. Das Album ist überwiegend wieder recht ruhig und entspannt instrumentiert, doch wird es immer wieder von dreckigen und rohen, erdigen Passagen unterbrochen. Damit bewegt sie sich irgendwo in der Mitte zwischen "Car wheels on a gravel road" und "Essence". Weitgehend live im Studio eingespielt, mit ihrer Touring-Band um den ausgezeichneten Gitarristen Doug Pettibone, erzeugt das Quartett einen erdigen, unverfälschten, rootsigen Sound voller Atmosphäre. Herrlich! Lucinda Williams ist so typisch "americana", gleichzeitig aber doch so anders. Ihre kratzige, staubige und doch so gebrechliche Stimme, ihre ungeheure Ausstrahlung und ihre faszinierende Art, Lieder und Geschichten über bewegende Themen in einer solch schonungslosen Offenheit zu schreiben, diese dann auch noch in wunderbare musikalische Melodienbögen einzubauen. lassen sie zu einer der wohl wichtigsten Musikerinnen einer ganzen Stilrichtung werden. So ist es kein Wunder, daß sie einen solch großen Einfluß auf unendlich viele Musiker und Bands nimmt. Schon der Eröffnungssong ist ein Traum von einem Stück. Wunderschön und musikalisch hochinteressant zugleich! "Fruits of my labor", mit seinem tollen Text, besticht mit einer ruhigen, zurückhaltenden, aber sehr rootsigen Instrumentierung in einem etwas bluesigen Rhythmus-Gewand. "Rigteously", der zweite Track, ist ein wieder sehr unaufdringlicher, aber flotter, erdiger Rootsrocker, fast ein wenig psychedelisch anmutend, der immer wieder mit rohen und sehr dreckigen E-Gitarren-Passagen aufwartet. Eine gewisse Seelenverwandschaft zu Ryan Adams ist hier erkennbar. Dann das wunderschöne "Ventura"! Was für eine tolle Melodie! Eine leichte, luftige, frische, traumhafte Alternate Country- /Americana-Nummer, mit einer E-Gitarre, die zuweilen wie eine glasklare Steelguitar klingt. Geht runter wie Öl! Es folgt mit "Real live bleeding fingers and broken guitar strings" ein kräftiger, riffiger Rootsrocker mit satten Stones-like Gitarren, inklusive einem prächtigen E-Gitarrensolo im Break. Dann der Song "Overtime": erneut mit einer herrlichen Melodie versehen, zurückhaltend instrumentiert, kommt das Lied sehr frisch und relaxt rüber, obwohl Lucinda recht gebrechlich wirkt. Ausgestattet mit tollen E-Gitarreneffekten! Eine erneute Killer-Nummer ist das traurige "Those three days", ein wunderschöner Roots-/ Americana-Song, zunäächst sehr dezent instrumentiert, dann aber in der Mitte mit einem tollen, kratzigen E-Gitarrensolo angereichert. Stark auch der rauhe, rockige Blues "Atonement", das lockere, frische "Sweet side", das Gram Parsons-inspirierte, ruhige, liebliche Country-Stück "Minneapolis", der Americana- /Texas-Countryrocker "People talkin'" und das düstere, bittere "American dream", wo Drogen, Krankheit, Geister und Krieg die Tagesordnung bestimmen. Knapp 60 Minuten zeigt Lucinda Williams ihre ganze Klasse! "World without tears" ist erneut ein Meilenstein sowohl moderner als auch zeitloser Roots-/ Americana-Musik, ein kreatives Meisterstück einer der wichtigsten und interessantesten Musikerinnen des Genres. Schöne, exklusive Digipack-Verpackung mit allen Texten!

Art-Nr.: 1818
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!