Artikel 1 bis 4 von 4 gefundenen...

[1-15]

 
Stuart, Marty and his Fabulous Superlatives - live at the ryman [2006]
Drittes Album von Marty Stuart, innerhalb von nur 7 Monaten - und eines stärker und interessanter als das andere! Erst mit "Souls' chapel" ein Gospel-Album, dann mit "Badlands" die Abhandlung über die Sioux-Indianer, und nun, wer hätte das gedacht, eine großartige Bluegrass Live-Veröffentlichung eines Auftritts aus dem berühmten Ryman-Auditorium zu Nashville vom 24. Juli 2003! Es war ein sehr spontaner Gig, den Stuart und seine Band, die "Fabulous Superlatives" (neben Stuart (Gitarre, Mandoline) sind das Kenny Vaughan - Gitarre, Brian Glenn - Bass und Harry Stinson - Drums, verstärkt durch Stuart Duncan an der Fiddle und Charlie Cushman am Banjo), während ihrer 2003er Sommer-Tour im Ryman absolvierten. Angeblich benötigten die Musiker vor dem Auftritt lediglich ein 20-minütiges Rehearsal um sich über die Songs, die sie spielen wollen, abzustimmen, und schon ging's los! Ein bemerkenswerter Auftritt voller Emotionen, bei dem man zu jeder Minute das Herz und die Seele spürt, mit der diese Musiker ihren faszinierenden Bluegrass-Stil zelebrieren. All seine Roots, die ihn über die langen Jahre seiner Karriere prägten, bringt Stuart in dieser Bluegrass-Performance unter: Gospel, Honky-Tonk, Rockabilly, Blues, Country und Rock'n Roll! Die Truppe schlägt eine wunderbare Brücke von alten, ursprünglichen Old School-Tradtionen, mit spürbaren Verneigungen vor Jimmy Rodgers oder Jimmy Martin, bis in die Gegenwart! Großartig beispielsweise die zündende, Energie geladene Version des "Orange Blossom Special", die herrliche, von exzellentem Gitarren- und Mandolinen-Picking geprägte Midtempo Countryrock-Grass-Nummer "No Hard Times Blues", der wunderbare, sehr traditionelle Hillbilly-Blues-Waltz "Homesick" mit tollem Fiddle-Playing von Stuart Duncan, das fetzige Instrumental "Shuckin' the corn" - ein Fest für Charlie's mitreißendes Banjo-Spiel, die lupenreine, traditionelle, natürlich auch im Bluegrass-Flavour präsentierte Barroom-, Honky Tonk-Nummer "The whiskey ain't workin' anymore", eine klasse Version von "Uncle Josh's" Klassiker "Train 45", mit dem legendären Dobro-Zauberer Josh Graves höchst persönlich als Gast, bis hin zu einer voll abgehenden, fulminanten Fassung von Stuart's Countryrock-Hit "Hillbilly Rock"! Tolle Show! "A hot summer smokin' Bluegrass night", die die Fans im Ryman Auditorium von den Stühlen riß! Schöne, edle Digipack-Verpackung!

Art-Nr.: 3929
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Stuart, Marty and his Fabulous Superlatives - saturday night / sunday morning [2014]
2 CD-Set! Welch eine grandiose Vorstellung von Marty Stuart und seinen Fabulous Superlatives! Das Doppelalbum, aufgeteilt in zwei Teile ("Saturday night" mit dem Untertiotel "Rough around the edges" und "Sunday mprning" mit dem Untertitel "Cathedral") thematisiert das uralte "Countrymusic-Drama" zwischen "hardcore living" und "heartfelt apologia", zwischen "Saturday night sinning" und "Sunday morning spirituality", zwischen dem sündigen, wilden Samstag Nacht-Partyleben und der tiefempfundenen, gläubigen Sonntag Morgen-Geistlichkeit. Wohl niemand kann diese Geschichte musikalisch und textlich besser aufarbeiten, als der 5-fache Grammy-Gewinner, Multiinstrumentalist, fantastische Sänger, Songwriter, Historiker und Fotograf Marty Stuart, den man durch seine langjährige Nähe zu Johnny Cash sicher auch als so etwas wie den Ziehsohn des "Man In Black" bezeichnen kann. Songmaterial und Musik des kompletten Albums sind einfach grandios. Das ist kompromissloser, auf den Punkt gebrachter "real Country"! CD 1 ("Saturday night") besticht mit purer Country und Honky Tonk-Musik in allen nur erdenklichen Richtungen, voller toller Melodien und bärenstarker Instrumentierung aus vielschichtigen, transparenten, sauber und klar gespielten Gitarren und E-Gitarren, heulender Steel, Fiddle, mal einem Piano und einer mitreissenden Rhythmus-Sektion. Man erinnert sich zum Teil an seine alten Werke aus der "Hillbilly Rock"- oder "Tempted"-Zeit, transportiert in die Gegenwart und mit noch mehr "echtem" Country. Songs wie der hinreissende, abgehende, rockin' & rollin' Country-Knaller "Jailhouse" mit seinem prächtigen Rockabilly-Drive und den tierischen E-Gitarren-Läufen von Marty Stuart und "Hexer" Kenny Vaughan, die gnadenlos starke Coverversion von Hank Williams' "I'm blue I'm lonesome" mit ihrer wunderbaren Gitarren- und Fiddle-Begleitung, die unwiderstehliche, traumhaft melodische, dezent nostalgisch angehauchte Country-Ballade "When it comes to loving you" mit ihrem brillanten Arrangement aus herrlichen Steel-, Acoustic- und elektrischen Baritone Gitarren, oder der geniale Barroom Honky Tonker "Rough around the edges" in seinem exzellenten Gitarren-/Steel-/Fiddle-Gewand mit klimperndem Honky Tonk-Klavier sind absolute "Pure Country"-Perlen der Gegenwart. Auch mit der CD 2 ("Sunday Morning") wird das kaum anders. Trotz des spirituellen Hintergrunds und des Gospel-Flairs ist das musikalische Ambiente nahezu identisch zur CD 1. Auch hier wird ordentlich "gerockt", wie auch mit sehr emotionalen Stücken das Thema abgehandelt. Herrlich beispielsweise der furiose, rockin' Country-Boogie "Boogie Woogie down the Jericho Road" mit seinem tollen Drive und den prächtigen E-Gitarren, das dezent bluesige, dabei wunderbar melodische, ruhigere "Long walk to heaven", das schön rootsige "The gospel way", oder das erneut gut nach vorn gehende, stampfende "Keep on the firing line" mit den brillanten Gitarrenläufen von Kenny Vaughan. Was für ein authentisches Countryalbum! Marty Stuart in absolut Top-Verfassung. Er ist einer der ganz Großen des Country, das beweist er hier einmal mehr auf eindrucksvollste Art und Weise. Ein begeisterter U.S.-Fan sagt: "This album is amongst his very best work, and the Fabulous Superlatives are truly fabulous": Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Das komplette Tracklisting:

Disc 1:
1. Jailhouse - 3:07
2. Geraldine - 2:39
3. I'm Blue I'm Lonesome - 3:20
4. When It Comes to Loving You - 3:18
5. Rough Around the Edges - 3:06
6. Sad House Big Party - 2:19
7. Talking to the Wall - 2:27
8. Life Has It's Little Ups and Downs - 3:40
9. Look at That Girl - 3:12
10. Old Old House - 3:12
11. Streamline - 3:38

Disc 2:
1. Uncloudy Day - 3:12
2. Boogie Woogie Down the Jericho Road - 3:39
3. Long Walk to Heaven - 3:52
4. That Gospel Music - 2:48
5. The Gospel Way - 4:45
6. Mercy #1 - 2:43
7. Keep on the Firing Line - 2:45
8. My God Will Make a Way for Me - 3:16
9. Good News - 1:30
10. Angels Rock Me to Sleep - 4:17
11. Cathedral - 5:03
12. Heaven - 2:44

Art-Nr.: 8672
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Jailhouse
I'm blue I'm lonesome
When it comes to loving you
Rough around the edges
Talking to the wall
Look at that girl
Boogie Woogie down the Jericho Road
Long walk to heaven
The gospel way
Keep on the firing line

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Stuart, Marty and his Fabulous Superlatives - souls' chapel [2005]
Marty Stuart hatte ja schon sehr lange ein Gospel-Album angekündigt - jetzt liegt es mit "Souls' chapel" vor! Es ist ein starkes Werk geworden, das trotz seiner deutlichen Gospel-Thematisierung und -Orientierung durchaus seine Wurzeln im Country hat. Doch darauf aufbauend verarbeitet man auch jede Menge tiefer American Roots-Musik, inklusive, von sehr viel Emotion, Gefühl und Herz geprägter, Blues-, Southern-Soul-, Memphis-Soul-, und auch ein paar nostalgischer Rock'n Roll-Anlagen - alles jedoch in einem wohl dosierten, der Thematik angemessenen Rahmen. Selbstverständlich ist Stuart's typische Handschrift erkennbar, doch durch die Scheibe zieht sich permanent ein allgegenwärtiger Spirit der legendären Staples-Singers, vor allem der ihres großen Patriarchen Roebuck "Pops" Staples, mit dessen "Somebody saved me" (in einer großartigen Version, lediglich aus prächtigem, seeligem Harmonie-Gesang und feiner, zurückhaltender E-Gitarren-Begleitung bestehend) Stuart das Album standesgemäß eröffnet. Was folgt, sind 11 weitere, erstklassige, spirituelle Nummern, wie z.B. das eine Menge Sixties-Country-Flair versprühende "Lord, give me just a little more time", das lockere, dezent Rockabilly-beeinflußte, mit tollen, klaren Gitarren begleitete "Way down", die wunderschöne, wie ein zeitloser Country-Waltz klingende Ballade "I can't even walk (without you holding my hand)", der großartige Gospel-Blues "There's a rainbow (at the end of every storm)", eine seelige, sehr inspirierte, prachtvolle Version von Steve Cropper's "Slow train", wie auch ein weiterer Titel von "Pops" Staples, "Move along train", den Marty Stuart im Duett mit Staples' Tochter Mavis präsentiert. Tolle Musiker (z.B. Kenny Vaughan - Gitarre, Glenn Worf - Bass, Chad Cromwell u. Harry Stinson - Drums, Barry Beckett - Hammond B-3...), wunderbare Harmonie-Gesänge (u.a. Harry Stinson, Brian Glenn), großartige Gitarrenarbeit, klasse Sound!

Art-Nr.: 3606
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Stuart, Marty and his Fabulous Superlatives - way out west [2017]
Marty Stuart und seine begnadeten "Fabulous Superlatives" mit dem herausragenden Gitarristen Kenny Vaughan in ihrem Element. "Way out west" ist ein hinreissendes Countrywerk geworden, vollgepackt mit wundervollen, Gitarren-geprägten Songs, fernab irgendwelcher, moderner Trends, herrlich retro und doch so erfrischend. Eine begnadete, fast cineastische Reise durch die unverfälschten Welten des puren Country, des Desert Country, Western Country, Indian Country, Honky Tonk Countryrock und California Country. Die Einflüsse reichen von Johnny Cash bis hin zu den unvergessenen The Byrds. Ein absoluter Country-Knüller, dessen Magie man sich kaum entziehen kann.

Soundfiles folgen in Kürze!

Das koimplette Tracklisting:

1. Desert Prayer - Part I - 0:47
2. Mojave - 2:18
3. Lost On The Desert - 2:34
4. Way Out West - 5:41
5. El Fantasma Del Toro - 2:45
6. Old Mexico - 2:45
7. Time Don't Wait - 3:56
8. Quicksand - 1:43
9. Air Mail Special - 2:16
10. Torpedo - 2:16
11. Please Don't Say Goodbye - 2:48
12. Whole Lotta Highway (With A Million Miles to Go) - 3:18
13. Desert Prayer - Part II - 0:57
14. Wait For The Morning - 3:50
15. Way Out West (Reprise) - 1:56

Art-Nr.: 9406
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!