Artikel 1 bis 7 von 7 gefundenen...

[1-15]

 
North Mississippi Allstars - do it like we used to do ~ 2 cd + 1 dvd set! [2009]
2 CD + 1 DVD-Set! Tolle Live-Retrospektive der NMA aus den vergangenen Jahren auf 2 CDs, die ein großartiges Tracklisting aus 12 Jahren Live-Performances enthalten. Dreckiger Mississippi Hill Country-Jam Blues-Southern-Rock voller Unbekümmertheit und Inspiration! Über 140 Minuten Spielzeit! Die DVD enthält eine Dokumentation über die Band plus erstklassiges Live-Footage. So gibt es beispielsweise 4 komplette Songs vom 2007er Bonnaroo-Festival zu sehen und zu hören ("Stay all night/Lord have mercy", "Slow train comin'", "The meeting" und "Mean ol' wind"). Ein Pracht-Teil in einem erstklassigen Preis/Leistungs-Verhältnis!

Die offizielle Pressemitteilung zur Veröffentlichung:
"The North Mississippi Allstars long-awaited retrospective project Do It Like We Used To Do. This 2 CD/1 DVD package includes two discs of music that highlight the band’s live performances over their first twelve years together and a full-length documentary DVD on the history of the band. The documentary includes interviews with the Allstars as well as incredible live footage of the band and the influential musicians that helped mold them from the beginning. Lead singer Luther Dickinson says this retrospective release “represents survival for a regional art form and tradition that stubbornly preserves and evolves”.

Die DVD ist "code free" und somit auf jedem DVD-Player abspielbar!

Die komplette Tracklist!

DISC 1

1. Someday Baby
2. I’m in Jail
3. 18 Hammers
4. Freedom Highway
5. Shimmy Duo
6. Goin’ Down South
7. 61 Hwy
8. Hey, Hey Baby
9. Endless Boogie
10. Crazy Bout U
11. Up Over Yonder
12. Sugartown
13. Be So Glad
14. Po Black Maddie>Skinny Woman>
15. Jumper on the Line

DISC 2

1. Mississippi Boll Weevil
2. Down in Mississippi
3. Got My Mojo Working
4. Hear My Train A’comin
5. The Meeting
6. Goin’ Home
7. JR>Stay all night>Lord Have Mercy>Stay
8. I’d Love to be a Hippy
9. Mizzip
10. Keep the Devil Down
11. Horseshoe
12. Glory, Glory

Disc 3 - DVD

1 Dokumentation und Live-Material (4 Songs vom 2007er Bonnaroo-Festival)

Art-Nr.: 6184
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
North Mississippi Allstars - keep on marchin' ~ live ~ dvd [2007]
Was für ein mitreißender, herrlich dreckiger, kochender Hill Country-/Delta-/Southern-/Blues-/Jam-/Rock' Roll-Ritt! Hingebungsvolles, überwältigendes Konzert der North Mississippi Allstars (Luther Dickinson - Gitarre, Gesang; Cody Dicckinson - Drums, Percussion, Keyboard; Chris Chew - Bass, Background Gesang) vom 11. November.2005 aus dem "Higher Ground" in Burlington/Vermont (die "Electric blue watermelon"-Tour war gerade angelaufen) - filmtechnisch und soundmäßig brillant festgehalten für diese phantastische Live-DVD! Es ist geradezu einzigartig, mit welcher Inspiration und mit welch einer überragenden musikalischen Kompetenz die Dickinson-Brüder ursprüngliche Hill Country-/Mississippi-Blues-Roots der Ära Junior Kimbrough und R.L.Burnside mit klassischen Southern-/Jam-Rock-Einflüssen von den Allman Brothers bis hin zu Little Feat verbinden, und dies mittels ihres untriebigen Rock'n Roll-Feelings zu einem einzigartigen, ausschließlich ihnen zuzuordnenden, überaus zeitgemäßen, Bonnaroo-tauglichen, an allen Ecken und Enden brodelnden, "New Hippie"-/Voodoo-/ Southern-Blues-Rock'n Roll-Jam-Gemisch anrühren, dessen magische Essenz einen einfach nicht mehr los lässt! Die Drei sind perfekt aufeinander abgestimmt, verstehen sich blind! Gegenseitig treibt man sich zu absoluten Höchstleistungen an. Cody, ein genialer Drummer und Chris Chew mit seinem unglaublichen Gespür für die richtigen Basslines sorgen für einen treibenden, sowohl geschmeidigen als auch funkigen, sich in den Weiten unendlicher Rhythmik verlierenden Groove, den Luther mit seinem rotzigen, sehr variablen Gesang und seinem Wahnsinns-Gitarrenspiel geradezu perfekt ergänzt. Live hat das Ganze noch mehr Biß und Würze als im Studio! Sehr kernig, viel Energie, eine gewisse rohe Ursprünglichkeit, ausgelassene Spielfreude, Vielseitigkeit, besagter unwiderstehlicher Groove, das herrliche Jam-Flair, die in den Genen der Truppe verwurzelten Blues- und Southern-Roots und dieses Hill Country-/Delta-/Rock'n Roll-Feeling - all das übt auf das Publikum eine noch gößere Anziehungskraft aus! Die Inspiration schwappt einfach über! Man denke nur an den drückenden, packenden Southern-Blues-Boogie "Mississippi boll weevil", mit dem die Show eröffnet wird, das famose "Hurry up sunshine", bei dem Luther's grandioses Gitarrenspiel fast ein wenig an Dickey Betts zu erinnern scheint und Cody neben seinem Drumming an den Tasten noch für einen tollen Hammond-Background sorgt, das krachende "Bang Bang Lulu", der "Killer"-Southern-Groove-Blues-Boogie "Mean 'ol wind dies down" mit den irren Gesangs-/Slide-Parallel-Passagen von Luther, das 19 Minuten währende, vor Spielwitz nur so sprühende, von prächtigen Jammings geprägte Medley aus "Georgia women", "Po blck Maddie" und "Skinny woman", bei dem sich glühendes Southern-Feuer, Slide-getränkter Blues-Boogie, herrlicher Swamp-Groove, klasse Funk-Rhythmen und ein gewisses psychedeliches Flair prachtvoll ergänzen (Luther Dickinson glänzt hier mit minutenlangen, ausgedehnten Gitarren-Attacken, treilweise mit bravousöser Slide, Cody spielt ein kurzes Drums-Solo), die verrückte Pyschedelic-/Funk-/Southern-/Instrumental-/Jam-Orgie "Psychedelic sex machine", bei der Luther plötzlich am Schlagzeug sitzt und Cody mit der Bearbeitung eines elektrisch verstäkten Waschbretts für ein gewaltiges, dreckiges Klang-Spektakel sorgt, den traumhaft melodischen Southerm-/Rootsrocker "Moonshine", den mit fetten Gitarrenritten garnierten, intensiven Hill Country-/Southern-Blues "No mo", u.s.w. - die North Mississippi Allstars liefern ein beeindruckendes Zeugnis ihres musikalischen Vermögens ab! Grandios!

Die komplette Setlist (gut 110 Minuten Spielzeit):
1. Mississippi Boll Weevil
2. Run On
3. Teasin' Brown
4. Hurry Up Sunrise
5.Mean 'Ol Wind Died Down
6. Bang Bang Lulu
7. Shake 'Em On Down
8. Goin' Down South
9. Ship
10. Moonshine
11. Georgia Women, Po Black Maddie, Skinny Woman
12. Psychedelic Sex Machine
13. No Mo
14. Stompin' My Foot
15. Write Me A Few Little Lines
16. Po Boy (Long Way From Home)
17. Snake Drive
18. Horseshoe
19. Freedom Highway

Die DVD ist "code free" und somit auf jedem DVD-Player abspielbar!

Art-Nr.: 5047
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 17,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
North Mississippi Allstars - keys to the kingdom [2011]
Nach dem Tod Ihres Vaters Jim Dickinson, der bislang alle vergangenen Alben der Band produzierte, und neben dem Engagement der Dickinson-Brüder mit ihren vielen anderen Projekten (z. B. Luther mit The Black Crowes, Cody mit Hill Country Revue) sind die beiden gemeinsam mit Bassmann Chris Chew endlich wieder ins heimische Studio gegangen (die Zebra Ranch, nach der auch das aktuelle Hill Country Revue-Werk betitelt ist), um ein neues Album der North Mississipii Allstars einzuspielen. Sie sind zurück mit ihrem unverkennbaren, unwiderstehlichen, brodelnden Gebräu aus jammigem Roots-Rock, Swamp-Rock, Southern Rock und Hill Country Blues, der sie zu einer der bedeutendsten Acts der Gegenwart in der Southern-, Jam- und Bluesrock-Szene werden liess. "Keys to the kingdom" wirkt ungemein rau, erdig und dreckig und kommt in einem wunderbar authentischen, auf den Punkt gebrachten "stripped down"-Sound daher, wie wir ihn seit dem famosen Debut aus dem Jahre 2000, "Shake hands with Shorty" nicht mehr gehört haben. Gleichzeitig spielen sie eingängiger als je zuvor. Teilweise gehen die Stücke prächtig ins Ohr, ohne das dabei die raue Basis verlassen wird. Und sie sind tief "southern". Tracks wie wie der raue. bluesige, Stones-like riffige Barroom-Rocker "This a'way" (grandiose Slide-Gitarre, klasse Melodik, klimperndes Klavier), der "rowdy pissed-off, down-home" Roadhouse Blues-Boogie "Jumpercable Blues", der swampige Gospel-Blues "The meeting", der spirituelle Southern-/Roots-Blues "Let it roll" (tolles Zusammenspiel von Mandoline und dreckiger Electric Slide) oder der druckvolle Southern-/Blues-/Jam-Rocker "Ain't none o'mine" (tierisches, fettes E-Gitarren-Solo) sind schlicht famos. Doch das sind nur auszugsweise genannte Song-Beispiele für ein weiteres, durchweg grandioses Werk der North Mississippi Allstars, das ohne Zweifel als der nächste, hochklassiger Meilenstein in die Geschichte der Band eingehen wird. Mit von der Partie sind im übrigen ein paar hochkarätige Gäste wie Ry Cooder, Spooner Oldham (tolle Piano-Fills), Gordie Johnson, Mavis Staples und Alvin Youngblood Hart. Ein "Killer"-Teil!

Aus dem Original-Text zum neuen Werk der North Mississippi Allstars:

In the beginning, a father passed away and a child was born. Luther and Cody Dickinson lost their father, Memphis music legend Jim Dickinson, only months before Luther became one. Jim had always told them, "You need to be playing music together. You are better together than you will ever be apart." Coincidentally, the Dickinson brothers were not together when Jim passed. At that moment, they were both off on their own, Luther with The Black Crowes and Cody with the Hill Country Revue. So in the spring of 2010, the North Mississippi Allstars reformed and went into the Zebra Ranch, the family’s recording studio where they had spent countless hours together with their dad, to create a record that could help them cope with the loss, and, at the same time, rejoice in his honor. The first line of Jim’s self-written eulogy was, “I refuse to celebrate death." Luther, Cody and Chris Chew took heed and aimed to celebrate life instead; and the songs for the new record, Keys To The Kingdom (Songs of the South), came pouring out of their souls.
"As is our family's tradition, we gathered in our homemade studio and recorded," Luther says. "We carried on as we've been taught and dealt the only way we know, by making music. Our dad used to say that production-in-absentia is the highest form of production. The credits read: ‘Produced for Jim Dickinson.’ Keys To The Kingdom is definitely our finest collaboration."

Das komplette Tracklisting:

1 This A'Way - 4:16   
2 Jumpercable Blues - 3:25   
3 The Meeting - 4:09   
4 How I Wish My Train Would Come - 3:52   
5 Hear the Hills - 6:56   
6 Stuck Inside of Moble with the Memphis Blues Again - 3:16   
7 Let It Roll - 3:23   
8 Ain't No Grave - 3:47   
9 Ol' Cannonball - 3:16   
10 New Orleans Walkin' Dead - 2:31   
11 Ain't None O' Mine - 4:08   
12 Jellyrollin' All Over Heaven - 4:41

Art-Nr.: 7261
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
This a'way
Jumpercable Blues
How I wish my train would come
Hear the hills
Let it roll
Ol' cannonball
Ain't none o' mine

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
North Mississippi Allstars - polaris [2003]
Die North Mississippi Allstars, durch die Aufnahme des zweiten Gitarristen Duwayne Burnside (Sohn des Blues-Veteranen R.L.Burnside) inzwischen zum Quartett angewachsen, haben längst eine riesige Fanbase im Southern- und Blues-fried Rock-/Jamrock-Circuit hinter sich. Mit ihren beiden kochenden Vorgängeralben, ihren fulminanten Live-Shows und einer ungeheuren musikalischen Kompetenz haben sie sich höchste Anerkennung erarbeitet. Immer wieder verschoben, liegt nun endlich das dritte Album dieser Burschen aus den Mississippi Hills vor. Ganz klar, es ist wieder ein ausgesprochen starkes Album geworden, doch es wird die Geister spalten. "Polaris" kocht und brodelt bei weitem nicht so, wie seine Vorgänger. Von deren pulsierendem, lauten und intensivem Sound, der so manche Lautsprecher-Box ins Wanken brachte, muß man sich weitgehend verabschieden. Vielmehr läßt es diese großartige Truppe um die Dickinson-Brüder (Luther - Gitarre, Cody - Drums) auf ihrem dritten Werk weit ruhiger, entspannter, weicher und flüssiger angehen. Dabei zeigen sie sich äußerst experimentierfreudig und kreativ, öffnen sich für eine Vielzahl von anderen musikalischen Strömungen, wie dem "Smooth"-Jazz, dezenten Beatles beeinflußten Britpop-Klängen, Psychedelia, Folk-Pop, Americana, Rootsrock, Soul oder amerikanischem Modern Rock-Pop. In dem Finaltrack "Be so glad" bringen sie sogar ein paar Hip-Hop Klänge unter. Alles klingt ungemein retro, gleichzeitig aber sehr "angesagt". Glücklicherweise verlieren die Jungs in all diesen poppigen Elementen aber nie ihre Linie, und schon gar nicht ihre rauhen und rohen Bluesrock-Roots. Das musikalische Potential der Band ist so groß, daß es ihnen in beeindruckender Manier gelingt alles problemlos miteinander zu verbinden und zu einem höchst erfreulichen Endprodukt zu verschmelzen. Möglicherweise wird der ein oder andere "Shake hands"- oder "51 phantom"- verwöhnte Fan, der nur auf die harte Linie der Band schwört, seine Schwierigkeiten haben, aber wer musikalisch in nicht so engen Bahnen "denkt", wird sich möglicherweise auch mit den "neuen" North Mississippi Allstars schnell anfreunden. Ihr immer noch voller Southern-Esprit steckender und durchaus rauher, wenn auch wesentlich zurückhaltenderer und lockererer Sound ist weit weg vom schnöden, niveaulosen Top 40 Poprock-Geplänkel, sondern steckt voller Abenteuerlust, Humor und Spielfreude. Und die Gitarrenarbeit ist wieder vom Feinsten. Wir hören jede Menge prächtige (Slide)Soli! Auch das Jam-Feeling ist jederzeit spürbar! Das Album startet mit dem excellenten, dezent britisch inspirierten, aber dennoch voller Southernflair steckenden Poprocker "Eyes"! Und trotz der Pop-Elemente zieht sich Luther Dickinson's dreckige, bluesige Slide wie ein roter Faden durch diesen Song, der, unter Einbringung von souligen, jazzigen und bluesigen Elementen, wie auch gefälligen Boogie-Rhythmen, schließlich immens an Tempo gewinnt und in einem richtig wilden Jamming aus rasantem Piano und fulminantem Gitarrenspiel endet. Als nächstes folgt ein bärenstarkes Cover des Junior Kimbrough-Klassikers "Meet me in the city", aus dem die Jungs eine herrliche, dezent bluesige, lockere Retro-Pop-Version machen, die wunderbar lässig und frisch rüberkommt. Prächtiges Gitarrensolo inkusive! Das ebenfalls lockere "Conan" besticht mit einem schönen, leicht psychedelisch angehauchten Gitarren-Jamming, bei dem sogar ein gewisses Hippie-Flair erzeugt wird und der tolle, schmissige Uptempo-Rocker "Kids these daze" geht prächtig ins Ohr und hat tatsächlich jede Menge Rock-Radio-Potential! Eine ganz starke Nummer ist die entspannte, wieder sehr melodische Ballade "One to grow on", die einmal mehr wunderbar retro klingt. Luftige Acoustic Gitarren, dezente Violinen und "schöner" Gesang treffen auf eine bluesige, erdige, recht satte E-Gitarre, die den Song mit einen charmanten Roots-/Americana-Mantel zu umhüllen scheint. Klasse auch der schwüle, dreckige, mit schwerblütiger Slidegitarre durchzogene Bluesrock-Boogie "Never in all my days", der auch auf "51 phantom" einen Ehrenplatz eingenommen hätte. Jeder Song hat irgendwie seinen Reiz! Vielleicht nicht immer im ersten Moment wahrnehmbar, doch je mehr man sich mit den Stücken beschäftigt, desto mehr erkennt man ihre Stärken. "Polaris" ist etwas anders ausgefallen, als das, was man bislang von den North Mississippi Allstars kannte, was jedoch beileibe nicht mit "schwächer" gleichzusetzen ist. Sie waren, sind und bleiben eine großartige Band - daran ändert auch "Polaris" nichts.

Art-Nr.: 1835
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
North Mississippi Allstars - prayer for peace [2017]
Endlich ein neues, großartiges Album der unwiderstehlichen North Mississippi Allstars. Textlich und musikalisch sehr ambitioniert präsentieren sich Luther und Cody Dickinson mit ihren Frenuden in prächtiger Verfassung. Ordentlich dreckig, rau, authentisch und überaus inspiriert präsentieren sie ihren fulminanten, einzigartigen, kochenden Hill Country-/Delta-/Southern-/Swamp-/Jam-/Blues-Rock, vollgepackt mit brodelnden Gitarren und Slide-Gitarren. Die Soli, vor allem die Slide-Läufe, sind roh, energetisch und musikalisch eine "Wucht". "Prayer for Peace" ist das 8. Studioalbum der North Mississippi, erstklassig selbst produziert von den Dickinson Brüdern. Es wurde aufgenommen in 6 verschiedenen, überall in den USA verteilten Studios, inklusive der berühmten Royal Studios in Memphis (mit Boo Mitchell und der von ihrem legendären Vater Jim Dickinson gegrüdeten Zebra Ranch in Hernando, MS. Gäste auf dem Album sind u. a. Bassist Oteil Burbridge (The Allman Brothers Band, Dead & Company), Graeme Lesh (Midnight North, The Terrapin Family Band), Danielle Nicole (Trampled Under Foot), Sängerin Sharisse Norman, Bassist Dominic Davis (Jack White), und Shardé Thomas, Tochter der Mississippi Blues-Legende Otha Turner (Flöte, Gesang). Das erstklassige Songmaterial geht von schwerem, krachendem, mächtigem Southern-/Jam-/Hill Country-/Mississippie- Blues, wie etwa bei "Need to be free" und "Bird without a feather" (letzteres komponiert vom legendären RL Burnside), über Little Feat-kompatiblen, groovigen, rootsigen Slide Gitarren-/Southern-/Jam-Blues ("Deep ellum"), bis hin zu auch mal recht lockerem, semi-akustischem, bluesigem Southern Honky Tonk (das wunderbare "Stealin'"). Wie geagt, die Dickinsons & Co. in absoluter Hochform! Das Mississippi Hill Country kocht!

Das komplette Tracklisting:

1. Prayer for Peace - 3:40
2. Need to be Free - 4:28
3. Miss Maybelle - 2:40
4. Run Red Rooster - 2:20
5. Stealin' - 2:54
6. Deep Ellum - 4:19
7. Bird Without a Feather - 4:34
8. You Got to Move - 2:03
9. 61 Highway - 3:05
10. Long Haired Doney - 4:39
11. Bid You Goodnight - 5:02
12. P4P2017 - 2:52

Art-Nr.: 9448
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 15,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
North Mississippi Allstars - shake hands with shorty [2000]
Energiegeladenes, rohes, dreckiges Southern/Country/Blues/Swamp-Blues/Bluesrock-Trio um die Brüder Luther (guitars) und Cody Dickinson (drums), Söhne des berühmten Rock-Produzenten Jim Dickinson. Irre Slide-Gitarren, schweißtreibende Riffs, derber Blues - all das ergibt eine brodelnde Mixtur voller Power. Das Finale der CD bildet das 9-minütige Jr. Kimbrough's "Station man" mit einem klasse Jamming und tollen "twin-lead groove", wie ihn die Allman Brothers nicht besser hinbekommen hätten.

Art-Nr.: 1283
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 17,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
North Mississippi Allstars - world boogie is coming [2013]
Die North Mississippi Allstars in ihrem Element! Das neue Album zeigt die Dickinson-Brüder und ihre Gäste in dem für sie typischen, einzigartigen Stil, und gleichzeitig auch experimentell wie selten zuvor. Und das funktioniert prächtig. "World boogie is coming" ist der vielversprechende Titel der Scheibe - es passt blendend. Das ist richtig dreckiger, gut rockender Southern-/Hill Country-Blues, und Boogie - ursprünglich, authentisch, ungemein rau und jammig ohne Ende. Wir erleben eine abgefahrene Instrumenten- und Soundvielfalt mit Luther's famosem (Slide)Gitarrenspiel, Cody's herausragendem Drumming, mit Bluesharp und Flöte, aber, zumindestens bei einigen Tracks, auch mit modernen, pumpenden Beats und "quietschenden" Turntables. Ein Musterbeispiel dafür ist die Coverversion des Blues-Klassikers "Rollin' 'n tumblin'", der hier mit pulsierenden Rhythmen und abgefahrenen "Scratches" aufwartet, genauso wie mit einem puren, unverwüstlichen "down 'n dirty" Old School Blues-Ambiente. Zwei Welten prallen aufeinander, doch, wie gesagt, die North Mississipii Allstars bekommen das grandios unter einen Hut. Das ist innovativ und einfach großartig. Ein rattenscharfes, feuriges Gebräu, das die Dickinsons mit ihren Mitstreitern hier angerührt haben. Das Album enthält ein umfangreiches, 16-seitiges Booklet, sowie einen exklusiven Download-Zugang zum kompletten Album + Bonus Songs + 4 Videos. "World boogie is coming" - und wie...

Hier noch die offizielle Produktbeschreibung:

2013 release, the seventh studio album from the Americana music luminaries. They produced it themselves at their own Zebra Ranch Studios in Coldwater, MS, aside from a day in the studio with Robert Plant (and his harmonica) at Memphis' legendary Royal Studios. The Dickinson Brothers did it with the help of long-time friends, Lightnin' Malcolm, Duwayne and Garry Burnside, Kenny Brown, Alvin Youngblood Hart, Sharde Thomas, Chris Chew, Sid and Steve Selvidge, Plant and others. World Boogie Is Coming is the record that perfectly ties it all together, fusing the elements that have made the Allstars special while pushing the band's sound further into the future than ever before.

Das komplette Tracklisting:

1. JR - 2.40
2. Goat Meat - 3.45
3. Rollin 'N Tumblin - 2.35
4. Boogie - 3.53
5. Get The Snakes Out The Woods - 0.37
6. Snake Drive - 2.47
7. That Dog After That Rabbit - 0.32
8. Meet Me In The City - 4.36
9. Turn Up Satan - 4.41
10. Shimmy - 3.01
11. My Babe - 1.26
12. Granny, Does Your Dog Bite - 2.00
13. World Boogie - 4.04
14. Goin' To Brownsville - 6.51
15. I'm Leaving - 3.45
16. Jumper On The Line - 10.03
17. Cuttin' Shorty - 1.01

Art-Nr.: 8301
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Goat meat
Rollin' 'n tumblin'
Boogie
Meet me in the city
Turn up Satan
Shimmy
Goin' to Brownsville
Jumper on the line

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!