Artikel 1 bis 2 von 2 gefundenen...

[1-15]

 
Hayes, Wade - go live your life [2015]
Klasse neues Album des in den Neunzigern so erfolgreichen, bei den "Real Country"-Fans noch immer hoch geschätzten Wade Hayes. Er ist, nachdem er zweimal erfolgreich seine schwere Krankeit besiegte (Darmkrebs), mit einem ganz neuen Bewusstsein und großer Inspiration zurück und beglückt die Fans mit einem hervorragenden Werk reiner Countrysongs, fernab von aktuellen Nashville-Trends - ein echtes Wade Hayes-Album eben. Fiddles, Pedal Steel Guitar, Honky Tonk-Klavier und feines Country E-Gitarren-Picking dominieren die Instrumentierung der fast durchweg von Wade Hayes geschriebenen, bzw. co-komponierten Songs (1 A-Songwriter wie z. B. Bobby Pinson, Roger Sringer, Paul Bogart oder Kenny Beard unterstützen ihn teilweise). Lediglich Track Nr. 10, die schöne Ballade "If the sun comes up" stammt aus der Feder von Ray Scott und George Teren und ist damit ohne Hayes' Songwriting-Beteiligung entstanden. Zu den absoluten Highlights dieses durchweg hervorragenden Countryalbums zählen beispielsweise solche Nummern wie das knackige mit schöner Fiddle, E-Gitarrenarbeit und dezentem Mandolinen-Picking in Szene gesetzte "Love knew better", das emotionale Titelstück "Go live your life", der herrliche, ultra-traditionelle, mit einem swingenden Western-Feeling aufwartende, lupenreine Honky Tonker "Bluebonnet blues" (tolles Gitarren-Picking, schöne Piano- und Steelguitar-Momente), die wunderbar melodische, knackige Ballade "She is home" (klasse Slideguitar), die deutlich an die Traditionen eines George Jones oder Alan Jackson erinnernde, honky-tonkin' Countrynummer "Remember the alimony", oder das flockige "Old dirt road". Unter den Musikern sind solche Top-Leute wie etwa Kevin "Swine" Grantt am Bass, Larry Franklin an der Fiddle, Steve Hinson an der Pedal Steel, James Mitchell an der E-Gitarre und Dave McAfee an den Drums. Ein prächtiges Kollektiv, das Wade Hayes unterstützt. Keine Frage, der Mann aus Bathel Acres/Oklahoma, weiß noch immer wie man echte Countrymusic spielt. Welcome back, Wade...

Das komplette Tracklisting:

1. Go Live Your Life - 3.56
2. Love Knew Better - 3.03
3. Bluebonnet Blues - 3.46
4. She Is Home - 3.07
5. Wrecking Ball - 3.20
6. Here and Her - 3.58
7. Let You Go - 3.22
8. Remember the Alimony - 2.45
9. Old Dirt Road - 4.02
10. If The Sun Comes Up - 4.04

Art-Nr.: 8904
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Go live your life
Love knew better
Bluebonnet blues
She is home
Wrecking ball
Remember the alimony
Old dirt road

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Hayes, Wade - old country song [2017]
Wade Hayes, der Mann aus Bathel Acres/Oklahoma, weiß noch immer wie man echte, unverfälschte Countrymusic spielt - einfach großartig. Nachdem er seine zweimalige, schwere Krebskrankheit überstanden hat, ist "Old Country Song", nach dem 2015er Werk "Go live your life", nun das zweite Album nach seinem "Comeback" - und es ist wieder ein absolutes Highlight für die Liebhaber unverfälschter, reiner, zeitloser, traditionsbewusster Countrymusic. Enthalten sind einige tolle Coverversionen, wie zum Beispiel seine Interpretation des alten Conway Twitty-Hits "Julia" oder Merle Haggard's "Going where the lonely go", aber auch jede Menge neuer Songs. Unter den Autoren und Co-Autoren befinden sich solche ehemaligen Weggefährten wie beispielsweise Mark Collie, aber auch aktuelle Größen wie Chris Stapleton ("We needed the rain"). Jon Randall und Jessi Alexander leihen ihre Stimmen bei dem wundervollen "What you need from me". Tolles Album von einem wunderbaren Countrymusiker, der sich nicht unterkriegen lässt. Wade Hayes "at his very best",

Noch ein paar Original U.S.-Infos zu diesem tollen Werk:

Country singer-songwriter and Oklahoma native Wade Hayes is showing his traditional music roots with his new album "Old Country Song," out via conabar records.
"I grew up listening to Haggard, Waylon and Willie - classic country artists - and they've all had a huge influence on my writing and my music," said Hayes in a news release. "I wanted to make a record that honored them, and I'm really proud of what we came up with."
A collection of 11 old and new songs, the new album was produced by Dave McAfee and Hayes.
A Bethel Acres native, Hayes wrote or co-wrote four of the 11 tracks, partnering with Clint Ingersoll and Mark Collie on two. Roger Springer penned the title cut, Jon Randall and Jessi Alexander contributed "What You Need From Me," and Chris Stapleton wrote "We Needed The Rain."
Springer also wrote "All I Know" with Tim Menzies for the album, and Hayes' first producer, Don Cook, wrote the Conway Twitty hit "Julia" with John Jarvis. The Merle Haggard/Dean Holloway tune, "Going Where the Lonely Go," rounds out the album.

Das komplette Tracklisting:

1. Can't Get Close Enough to You - 3:19
2. Full Moon Summer Night - 3:32
3. I Wish I Still Drank - 3:04
4. What You Need from Me - 4:09
5. Needed the Rain - 3:58
6. Old Country Song - 3:06
7. I Don't Understand - 2:57
8. Julia - 3:52
9. She Knows Me - 3:38
10. Going Where the Lonely Go - 5:35
11. In Christ Alone - 3:27

Art-Nr.: 9480
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!