Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Van Wilks - 21st century blues [2015]
Neues, fulminantes, großartiges und kochendes Werk des texanischen Bluesrock-Guitarslingers, der zudem noch ein klasse Sänger ist. Seit rund 35 Jahren ist Van Wilks untrennbar mit der texanischen Bluesrock-Szene verbunden und gilt als einer der am meisten geachteten Gitarristen des Lonestar-States. Aufgrund seiner schiier unerschöpflichen "Gitarrenakrobatik" mit Preisen in der Region rund um Austin bereits überhäuft, gipfelte die Aufnahme in die "Texas Music Hall Of Fame" vor gut 10 Jahren sicher noch einmal die ihm bisher zuteil gewordenen Ehrungen! Bezeichnet als die perfekte Kreuzung zwischen Jimi Hendrix, Van Halen und Billy Gibbons (der ZZ Top-Gitarrist gilt im übrigen als einer der größten Fans von Van Wilks) hören wir 12 erstklassige Songs, die sich mit viel Feuer irgendwie an der Schnittstelle zwischen Texas-Blues, Bluesrock, Boogie und Classic Rock treffen. Der Bursche läßt es zuweilen ordentlich krachen, doch das Album hat auch seine ruhigeren Momente! Trotz der brillanten Gitarrenarbeit mit teils ausgedehnten Läufen und Soli, legt der Meister sehr viel Wert auf das Songwriting und die Struktur der Stücke. Das hat richtig starke Melodien und blendend hängen bleibende Songs zur Folge. Auch dezente Southern-Einflüsse sind hin und wieder nicht zu überhören! Songs wie beispielsweise der melodische, bluesige Texas Guitar Classic-Rocker "Strange girl", das von Van Wilks und Billy Gibbons komponierte, deshalb zwangsläufig mit dem rauen Spirit von ZZ Top durchzogene "Drive By lover", der hinreissende, mit fetten Gitarren vollgepackte, toll groovende Bluesrock-Shuffle "Golddigger" (satte Slide-Fills, sehr inspiriertes, bärenstarkes Solo), die grandiose, wunderbar melodische, mit feinstem E-Gitarren-Spiel inszenierte Blues-Ballade "Just walk away", der vehemant nach vorn gehende, von swampigen, ausgedehnten (Slide)Gitarrenläufen geprägte Texas-Bluesrocker "There's a sin in there somewhere", der im Duett mit Malford Milligan (Big Cat, ex-Storyville) vorgetragene, wieder den Geist von ZZ Top treffende Boogie "She makes me crazy" oder auch die herrliche, sehr angenehm inszenierte, von viel Southern-Esprit umgebene, Slide-getränkte Ballade "If I were a richman" demonstrieren eindrucksvoll in welch exzellenter Verfassung dieser texanische Bluesrock-Veteran nach so vielen Jahren noch immer aufspielt. Das Feuer brennt! Bester "Hard-edged Blues Rock'n Roll" aus dem "Guitarland" des Van Wilks!

Das komplette Tracklisting:

1. Strange Girl - 3.04
2. Drive By Lover - 3.46
3. Golddigger - 4.16
4. Just Walk Away - 4.46
5. There's a Sin in There Somewhere - 6.15
6. 21st Century Blues - 5.08
7. Who's Foolin' Who - 3.22
8. She Makes Me Crazy - 3.49
9. If I Were a Richman - 4.35
10. Can't Stop Thinkin' - 3.57
11. Livin' On Borrowed Time - 4.59
12. Midnight Crossing - 4.15

Art-Nr.: 9260
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 15,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Strange girl
Drive By lover
Golddigger
Just walk away
There's a sin in there somewhere
She makes me crazy
Ig I were a richman

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!