Artikel 1 bis 9 von 9 gefundenen...

[1-15]

 
Moe. - dither [2001]


Art-Nr.: 4690
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 13,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Moe. - dr. stan's prescription, vol. 1 ~ live [2008]
3 CD-Set! Frohe Kunde für die Moe.-Fans: Die Band startet neben ihrer beliebten "Warts & All"-Serie mit einer neuen Reihe exklusiver Live-Veröffentlichungen. Diese Reihe beinhaltet komplette, unbehandelte und vom Live-Inhalt her unveränderte, authentische Shows aus den Archiven des Band-eigenen Archivars Dr. Stan Lobitz. Im "richtugen Leben" arbeitet der Bursche als praktischer Arzt in Pennsylvania, doch als beinharter Fan dieser großartigen Jamrock-Formation avancierte er nebenbei zum "offiziellen" Archivar der Band, der in den vergangenen 13 Jahren einen gewaltigen Bestand (man spricht von einigen Tausend Tapes) an Live-Material anlegte. Jetzt nun erblickt die erste Veröffentlichung aus den Archiven des Dr. Lobitz das Licht der Welt - gleich ein richtiges "Schmankerl" für die Moe.-Anhänger. Es handelt sich um die vollständige Show vom 8. März 2004, die während der damaligen Karibik-Kreuzfahrt der Band mitgeschnitten wurde, ergänzt um ein paar Songs eines alten Konzertes der Band vom 17. März 1995 aus Vail/Colorado! Die Jungs zeigen sich in vorzüglicher, dem Anlaß entsprechend, herrlich beschwingter Spiellaune voller Sonnen-getränkter Jams. Zudem sind ein paar Tracks enthalten, die die Band noch niemals zuvor veröffentlicht hat. Der Sound ist, ähnlich wie bei der "Warts & All"-Serie, in einem natürlichen, unverfälschten, analogen Zustand beibehalten worden (Soundboard-Recording) und richtig gut! Kommt in einem 3-fach aufklappbaren Digipack! Knapp 4 Stunden (!) allerbester Moe. Live-Stoff! Ein Fest für die Moe.-/Jamrock-Gemeinde!

Hier der offizielle Text des Band-Managements zur Veröffentlichung:

"Moe. is very pleased to announce that Volume 1 of Dr. Stan's Prescription is set for release on September 2nd. The newest of moe.'s live archival series features complete, unedited, unexpurgated content chosen by the band's archivist Dr. Stan Lobitz - Pennsylvania general practitioner by day, devoted rock archivist by night. In the thirteen years that he has been carefully preserving moe. history, he has amassed a collection containing thousands of tapes. Who better than Dr. Stan to choose gems from the moe. vault? Volume 1 is a live recording of the pool deck show from the 3/8/04 moe. Caribbean cruise, with filler from a vintage Vail, CO show dated 3/17/95. A limited edition release, Volume 1 will quickly become a coveted item in the moe. discography. With sun-drenched jams and a number of never-before-released tunes, the inaugural Dr. Stan's Prescription is sure to cure all ailments!"

Die Setlist:

Disc 1
1 Intro - 1:25   
2 Bring It Back Home - 6:56   
3 New York City - 7:05   
4 Hi & Lo - 9:48   
5 Bring You Down - 10:48   
6 Kyle's Song - 10:24   
7 Interstellar Overdrive - 9:34   
8 Brent Black - 18:54   

Disc 2
1 Intro - 4:41   
2 Recreational Chemistry - 13:06   
3 Turn on Your Lovelight - 6:19   
4 Recreational Chemistry - 3:50   
5 Lost Pirate Jam - 9:57   
6 Captain America - 8:27   
7 Lost Along the Way/Filler - 11:18   
8 St. Augustine - 3:46   
9 Mexico - 7:54   
10 Armageddon Jig - 2:15   
11 Farmer Ben - 6:38   

Disc 3
1 Spine of a Dog - 8:10   
2 Jazz Wank - 11:36   
3 Buster - 15:54   
4 Encore: The Weight/Filler - 6:06   
5 Dr. Graffenberg - 6:52   
6 Hava Negilah - 1:47   
7 Moth - 6:06   
8 Timmy Tucker - 9:32   
9 Seat of My Pants - 7:47   
10 Brent Black - 5:49

Art-Nr.: 5946
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 17,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Moe. - dr. stan's prescription, vol. 2 ~ live [2009]
2 CD-Set! Limited Edition! Zweite Veröffentlichung der neuen Reihe exklusiver Moe. Live-Konzerte. Diese Serie beinhaltet, ähnlich wie "Warts And All", komplette, unbehandelte und vom Live-Inhalt her unveränderte, authentische Shows aus den Archiven des Band-eigenen Archivars Dr. Stan Lobitz. Im "richtugen Leben" arbeitet der Bursche als praktischer Arzt in Pennsylvania, doch als beinharter Fan dieser großartigen Jamrock-Formation avancierte er nebenbei zum "offiziellen" Archivar der Band, der in den vergangenen 13 Jahren einen gewaltigen Bestand (man spricht von einigen Tausend Tapes) an Live-Material anlegte. Jetzt nun erblickt die bereits zweite Veröffentlichung aus diesen Archiven das Licht der Welt - abermals eine ganz groartige Show. Es handelt sich dabei um das Konzert vom 31. August 2001 aus Turin/NY! Due Truppe um die beiden exzellenten Gitarristen Chuck Garvey und Al Schnier speilt sich während der gut 2 1/2 Stunden in einen regelrechten Jam-Rausch, ohne je den roten Faden zu verlieren. Allein sämtliche 4 Tracks und das Intro der ersten CD gehen ohne jede Pause ineinander über, was sie zu quasie einem Stück von über 76 Minuten Spielzeit verschmelzen lässt. Verrückt! Die Band zeigt bei dieser Show viel von ihrem Southern-Flair und besticht mit tollen Gitarrenausflügen. Enthält eine prima Version von Blue Öyster Cult's "Don't fear the reaper"! Der Sound, obwohl in einem natürlichen, analogen, unverfälschten "Stereo matrix mix" belassen, ist exzellent. Abermals ein richtiges Fest für die Moe.-/Jamrock-Gemeinde!

Der kurze, offizielle Text des Band-Managements zur Veröffentlichung:

"Volume 2 is a limited edition, live archival recording chosen by band archivist Dr. Stan, and chronicles the first night of the 2nd annual moe.down in Turin, NY on 8/31/01."

Die komplette Setlist:

Disc 1
1 Intro - 2:30   
2 Moth - 16:01   
3 Lazarus - 20:46   
4 Bring You Down - 18:27   
5 Brent Black - 18:57   

Disc 2
1 Bass Jam - 15:23   
2 St. Augustine - 17:48   
3 Time Ed - 26:15   
4 Moth - 6:19   
5 Banter - 3:29   
6 (Don't Fear) The Reaer - 8:01

Art-Nr.: 6230
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Moe. - l [2000]


Art-Nr.: 4692
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 17,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Moe. - live from the fillmore [2006]
Tolle DVD eines saustarken Konzertes von Moe. aus dem Fillmore von Denver/Colorado vom 2. April 2005! Die grandiose Jamrock-Formation aus Upstate New York um die beiden herausragenden Lead Gitarristen Chuck Garvey und Al Schnier begeistern mit einem famosen, vor Spiel- und Jamfreude nur so strotzenden, überaus kraftcollen und knackigen Auftritt, der trotz aller ausgedehnten Instrumental-Passagen und der vereinzelten, zuweilen leicht psychedelischen Experimentierfreudigkeit niemals seine Linie und vor allem auch nicht seine Melodik verliert. Brillante Songs, brillant gespielt! Erst live zeigt sich, welch ein spieltechnisches Potential in jedem einzelnen der Musiker von Moe. steckt, wie sie sich blind verstehen und wunderbar zusammen harmonieren. Allerbester Roots-/Groove-/Jamrock zwischen Widespread Panic und Grateful Dead, zwischen String Cheese Incident und The Big Wu, mit einer ordentlichen Portion Southern-Esprit, vor allen Dingen durch die immens langen, herzhaften Double Lead-/Twin-Gitarren-Einlagen der bereits erwähnten Gitarrenvirtuosen. So umgarnen jede Menge kochende Gitarren das die Show eröffnende, großartige "Crab eyes", der fantastische, melodische Roots-/Jamrocker "Lost along the way" besticht mit ungemein sauberen, frischen und sehr filigranen Gitarren-Intermezzis, die im Verlaufe des Songs in einem famosen, stetig an Tempo und Dynamik gewinnenden Gitarrenduell mit herrlichen Soli und sich vollendend harmonisch ineinander verknüpfenden Läufen gipfeln (viel Southern-Würze), das von sprudelnden Twin-Läufen und klasse Double-Leads geprägte "Moth" versprüht zuweilen sogar ein gewisses Allmans-Flair, und wenn sie das unvermeidliche "Timmy Tucker" mit den 2 folgenden Songs ("Tailspin" und "Big world") zu einem ohne jegliche Unterbrechung gespielten, rund 45-minütigen, mit allen Varianten ihres Repertoires angereicherten Jamming verbinden, sind die Fans im vollbesetzten Fillmore von Denver vollends aus dem Häuschen! Überaus beeindruckend! Die DVD enthält im Hauptteil zunächst einen rund 98-minütigen Set der Band, doch das Bonus-Material beschert uns dann neben Interviews und Statements der Band-Mitglieder noch einmal 2 weitere Songs dieser Fillmore-Show mit einer erneuten Spieldauer von etwa 17 Minuten! Toll gefilmt, prächtiger Sound (DTS-HD, Master-Audio 5.1)!
Die DVD ist "code free" und somit auf jedem DVD-Spieler abspielbar!

Art-Nr.: 4546
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 18,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Moe. - no doy [1996]


Art-Nr.: 4693
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 10,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Moe. - sticks and stones [2008]
Buffalo's (New York) premier Jamrock-Quintett Moe. begeistert seine Fans gerade mal ein Jahr nach "The conch" mit einem weiteren, großartigen Studioalbum. Üblicherweise ist es bei Moe. so, dass sie ihre Songs, lange bevor sie sie auf ein Studioalbum packen, schon in den unterschiedlichsten Versionen während jeder Menge Live-Shows präsentierten - nicht so bei "Sticks and stones"! Der Großteil des Materials entstand "nebenbei" während der Recording-Sessions zu "Wormwood" (2003) und "The conch" (2007), wurde also nie zuvor live gespielt. Nun, einige Zeit später, entschloß man sich ob der Klasse der Songs, hinaus "auf's Land" zu fahren, quartierte sich mit dem nötigen Equipment für 3 Wochen in einer alten Kirche in den Bergen von New England ein, und begann die Stücke in dieser ruhigen, einzigartigen Atmosphäre für "Sticks and stones" einzuspielen. Das Aufregende an den Songs ist, so betont die Band, dass sie von einer ungeheuren Spontanität, einer rauen Ursprünglichkeit geprägt sind. Man hat sie nicht live während vieler Darbietungen immer wieder verändert und an ihnen herumgefeilt, sondern sie in ihrem "First instinct"-Status belassen. Und das hat bestens funktioniert! Erneut erleben wir die Band ungemein wandlungsfähig. Mit ihrer ihnen eigenen Identität verschmelzen sie auf einzigartige Weise Classic Rock, -Progressive-, Psychedelic-, Blues-, Folk- und auch Southern Rock-Elemente miteinander, wobei diesmal auf vielen Songs ein straighter Retro Rootsrock-Faktor dominiert. Da finden sich Spuren von den Rolling Stones bis zu Neil Young, von String Cheese Incident bis zu Widespread Panic und von Pink Floyd bis zu den Grateful Dead. Einige der Songs sind sehr kompakt durcharrangiert, andere sprühen auch im Studio nur so vor Improvisations- und Jam-Flair. Dominiert wird das Material einmal mehr von dem großartigen Zusammenspiel der beiden exzellenten Gitarristen Chuck Garvey und Al Schnier, doch auch Jim Loughlin's typisches Vibraphon ist wieder vereinzelt zu hören. Sehr schön auch die "zarten" Geigen-Ergämzungen bei dem ein oder anderen Stück durch Gastmusikerin Allie Kral! Zu den absoluten Höhepunkten eines durchweg spannenden Albums zählen beispielsweise der satte, kernige Gitarren-Roostrocker "Sticks and stones" mit seinen erdigen Riffs und dem interessanten "Progressive-Break", das überaus variable, voller Strukturwechsel steckende, aber nie die klare Linie verlierende, zuweilen an die Progressiv-Klänge der Kollegen von Umphrey's McGee erinnernde "Darkness", das wunderbare, sehr psychedelische, balladeske, von herrlichen Gitarren und dezenten Geigenklängen umgebene "Conviction song" (viel Pink Floyd-Feeling), das Slide-getränkte "Deep this time", der exzellente, dreckige, von klasse Slide-Licks und rotzigen Keith Richards-ähnlichen Riffs geprägte "Stones meets dirty Eagles-Harmonies"-Rootsrocker "All roads lead to home", die schöne, folkige Acoustic-Ballade "September", der kochende mit viel Improvisations-/Instrumental-Passagen ausgestattete Roots-/Blues-/Southern-/Swamp-/Groove-Rocker "Queen of everything", dessen prächtiges Uptempo Slide Gitarren-Jamming am Ende der 6 Minuten-Nummer auch im Studio richtig zündet, und auch der ausgelassene, etwas angelsächsisch angehauchte Party-Folk-Stomper "Raise a glass"! Moe., 1990 gegründet, gehören schon lange zu den fest etablierten Größen der Jamrock-Szene. "Sticks and stones" bestätigt diesen Status auf beeindruckende Art und Weise und wird ihrer, auch bei uns, stetig wachsende Fanschar einmal mehr größte Beifallsbekundungen entlocken!

Art-Nr.: 5473
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Sticks and stones
Darkness
Conviction song
Deep this time
All roads lead to home
Queen of everything

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Moe. - the conch [2007]
Erste neue Studioscheibe der beliebten Jamrock-Truppe seit 4 Jahren - und eine ganz starke! Es ist immer schwer für eine Band, die vor allen Dingen live ihr ganzes Potenzial auszuspielen in der Lage zu sein scheint und deren große Fangemeinde sie genau aus diesem Grund so verehrt, im Studio etwas Adäquates entstehen zu lassen, doch Moe. haben sich, dessen genau bewußt, für "The conch" dafür in eine nahezu ideale Situation gebracht: Man begab sich in das State Theatre von Portland/ME und nahm das Songmaterial für das neue Album während mehrerer Tage zunächst live auf (an zwei Tagen sogar vor Publikum) um herauszufinden, wie sich die Stücke während den Performances entwickeln. Anschließend ging man unverzüglich ins Studio und spielte dort, die live gesammelten Erfahrungen einbringend, die Tracks erneut ein, was ein Höchstmaß an Live-Authentizität auch für das Studio garantierte! Entstanden ist ein Werk, representativ für die ganzen Fähigkeiten Moe.'s, wie kein anderes zuvor! Toller Sound, ungemein wandlungsfähiges Songmaterial, voller kreativer, spannender und dabei durchaus melodischer Arrangements! Im weitesten Sinne irgendwo in der Schnittmenge solcher Bands wie Grateful Dead, Widespread Panic, The Big Wu oder String Cheese Incident angesiedelt, haben sie ihre eigene Identität längst gefunden. Moe. verarbeiten in iher Musik fundamentierte Classic Rock-Elemente, Psychedelic-, Progressive-, leichte Blues,- dezente Jazz-Spuren, zuweilen ein gewisses Retro-Countryrock-Flair und mittlerweile auch eine gute, gesunde Portion Southern Rock-Würze, vor allem hervorgerufen durch die markanten Gitarrenparts der beiden herausragenden Lead Gitarristen Chuck Garvey und Al Schnier, sowie die Strukturen vieler Songs. Es entsteht der unverkennbare Moe.-Sound! Das Material versprüht eine immense Spielfreude. Zu jeder Phase der Scheibe (in übrigen satte 75 Minuten Spielzeit) spürt und erahnt man die live teilweise unendlich zelebrierten Jammings, mit denen die Songs auf der Bühne auf zuweilen zwanzig/dreißig Minuten ausgedehnt werden, dabei aber nie ihre Strukturen verlieren. Im Großen und Ganzen werden die Arrangements von den beiden Lead-Gitarristen bestimmt, die sich immer wieder mit brillanten Soli von Höhepunkt zu Höhepunkt spielen. Doch durch die wohl dosierte, geschickte und sehr effiziente Integration von Keyboards und diesem jammigen Percussion-Groove entsteht ein sehr kompaktes Band-Feeling! Manche Songs wirken antspannt, andere kommen mit krachenden, lochenden Riffs daher und rocken, was das Zeug hält! Gleich die ersten beiden Nummern haben es in sich: Da hören wir zunächst den flotten, erfrischenden, luftigen, auf lässiger Percussion basierenden, locker dahin fließenden Jamrocker "Blue jeans pizza" (erinnert zuweilen fast ein wenig an Steely Dan), durchzogen von strategisch klug positionierten, rootsig dreckigen, würzigen, ja glühenden, sehr quirlig und virtuos gespielten Gitarrensoli und im Anschluß daran das traumhafte, 6 1/2-minütige "Lost along the way", eine leicht country-infizierte, zu Beginn etwas Grateful Dead-Feeling versprühende, recht entspannt startende Nummer, in der sich nach rund 3 Minuten ein hinreißendes, langes Gitarrensolo entwickelt, das erst einmal ruhig startet, dann aber immer mehr an Fahrt gewinnt und schließlich, bei aller Lockerheit in einem furiosen Drive mündet, bevor man wieder zu dem schönen, melodischen Refrain zurückkehrt. Super! Weitere Highlights sind beispielsweise der von krachenden Riffs bestimmte Rocker "Tailspin" (da wird man gar an Gov't Mule erinnert), das wunderbar groovende, leicht psychedelisch angehauchte, melodische, in der Mitte von einem klasse Wechselspiel zwischen spacigen Keyboards und würzigen, southern-fueled Gitarrenläufen bestimmte "Another one gone", der knapp 8-minütige Jamrocker "Wind it up", gespickt mit schönen Tempowechseln, Moe.-typischen Vibrophon-Passagen und jeder Menge dreckigen, fetten Gitarrenläufen, das dynamische, sowohl mit Modern Rock- als auch mit Retro Rootsrock-Elementen ausgestattete "Down boy", das frische, ein leichtes Country-/Folk-Flair versprühende, melodische "Where does the time go", das herrliche, semi-akustische, ruhige "Summer o i", und viele mehr! Das Songmaterial ist von vorn bis hinten große Klasse, "The conch" ein großartiges, durch und durch lebendiges Album! Eine der besten und wichtigsten Bands des Jamrock-Circuits mit einer absoluten Studio-Meisterleistung!

Art-Nr.: 4676
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Lost along the way
The pit
Wind it up
Where does the time go

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Moe. - wormwood [2003]
Das neue Studioalbum "Wormwood" ist bereits, inklusive aller Live-Veröffentlichungen, das 10. Werk dieser mittlerweile sowohl bei Kritikern als auch bei Fans ungemein hoch geschätzten Jamrock-Truppe aus Buffalo/New York. Erst im vergangenen Jahr haben sie den in der Szene so renommierten "Jammy-Award" für die Kategorie "Best Liev Performance" gewonnen. Ihre Fanbase wächst rasend. Die Jungs werden immer besser, werden längst in einem Atemzug mit Kollegen wie Widespread Panic, Phish oder dem ganzen Grateful Dead-Clan genannt. "Wormwood" ist ein sehr starkes Album geworden, das die Band auf dem absolut richtigen Weg zeigt. Sie schaffen es durchaus den Geist ihrer excellenten Live-Shows mit ins Studio zu transportieren und weiter auf den Zuhörer zu Hause zu übertragen. Die Songs sind abwechslungsreich, mal dreckig, mal hart rockend, mal wieder sehr gefällig, ausgestattet mit einem breit angelegten Gitarrensound und herrlich jammiger, groovender Percussion, auch mal, wie von ihren Live-Shows bekannt, ein wenig experimentell, dann wieder folkig - immer gut strukturiert. Live kann man daraus prächtige, ausgedehnte Jammings machen. Auf den ersten Blick fehlen die richtig langen Stücke, doch das täuscht. Sind doch die einzelnen Tracks von der musikalischen Thematik und den fließenden Übergängen zueinander oftmals so angelegt, daß man den Eindruck hat, es handele sich lediglich um ein langes Stück. Bestes Beispiel: die Tracks 7 (beginnt als lauter, rauher Gitarrenrocker mit rohen, fetten E-Gitarren), 8 (mit dezent elektronischen Folk-Passagen), 9 und 10 gehen ohne jegliche Pause so fließend ineinander über, daß das Ganze einem wunderbaren 23-minütigen Jam-Fest gleichkommt. Großartig auch das Eröffnungsstück "Not coming down", ein klasse Retro-Uptempo-Garagenrocker voller roher E-Gitarrenriffs und funkiger, teilweise fast heltischer Bass-Läufe. Dann der richtig dreckige, riffige, pure Gitarren-Rootsrocker "Okayalright" mit jeder Menge Southernrock-Flair, einer klasse Melodie, klasse Gitarren und starker Percussion. Hat auch irgendwie etwas von den Black Crowes oder gar Neil Young's Crazy Horse. "Gone" klingt recht Grateful Dead-like und das Titelstück "Wormwood", ein tolles Instrumental, kommt ungemein entspannt und wohlig aus den Boxen. Da macht sich unter einer sehr angenehmen Melodie ein wunderbar frisches und relaxtes Feeling breit. Wir hören eine excellente E-Gitarre, die mal als Slide gespielt wird, dann wieder wie eine Steel klingt, in Koperation mit lässiger Percussion und knackigem Schlagzeug, hin und wieder mit dezenten, überhaupt nicht störenden Synthesizer-Klängen angereichert. Als würden sich die Allman Brothers zusammen mit Grateful Dead auf einem Americana-Trip befinden. Rund 57 1/2 Minuten allerbeste Moe.-Jamrock-Unterhaltung. Teilweise kommt auch ein gepflegtes Hippie-Flair auf. Die Band ist weiter dabei ihr sowieso schon hohes Standing unter den Fans zu festigen. Sehr saubere und klare Produktion! Die CD kommt in feiner Digipack-Aufmachung!

Art-Nr.: 1812
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 13,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!