Artikel 1 bis 6 von 6 gefundenen...

[1-15]

 
Stanley, Michael - and then... [2015]
Was soll man zu Michael Stanley noch sagen? Er macht einfach immer weiter. Grandios! Jahr für Jahr kommt der legendäre, charismatische Frontmann und Namensgeber der unvergessenen, in den Siebzigern mit ihrem unwiderstehlichen Heartland-Rock zu regelrechtem Kultstatus gelangten Michael Stanley Band über sein eigenes "Line Level"-Label mit einem neuen Album - und jedesmal ist es wieder ein kleines, neues Meisterwerk. So auch diesmal, mit seinem hinreissenden 2015er-Juwel "And then..."! Was hat der Mann nur für einzigartiges Songmaterial im Köcher. Nciht die Spur eines schwachen Songs ist zu finden - im Gegenteil. Ein fantastisches Stück reiht sich an das nächste - alle in typischer Stanley-Manier. Sie klingen mit ihren herausragenden Melodien und Arrangements sofort vertraut, gleichzeitig aber auch so frisch, so neu und so "jungfräulich", dass man sie regelreucht aufsaugt. “I guess it springs from growing up in the same timeframe as rock n’ roll and being knocked out by all the different styles that led to that musical melting pot,” sagt Stanley über das Material. “Because of that I rarely sit down to write a certain ‘type’ of song…whatever happens happens…and although that can be a marketing man’s nightmare, it keeps me interested and, hopefully, growing as a writer”, führt er weiter aus. Neben 12 prächtigen Eigenkompositionen enthält das Werk eine famose Coverversion der von David Grissom komponierten, wundervollen Storyville-Nummer "Good day for the blues". Eingespielt wurde das Album wieder mit seiner vorzüglichen Touring-Band, den Resonators, denen u. a. die alten MSB-Recken Bob Pelander an den Keyboards und Tom Dobeck am Schlagzeug, sowie der großartige Lead Gitarrist Danny Powers angehören. Wie schon die Vorgänger, wurde auch das neue Album wieder vom legendären Westcoast-/Southern Rock-Starproduzent Bill Szymczyk (u.a. The James Gang, The Outlaws, Bob Seger, Joe Walsh, The Eagles u.v.m.), der bereits für die frühen Werke der MSB verantwortlich zeichnete, abgemischt. Das ist brillanter Cleveland-/Heartland-Rock in seiner vollsten Blüte. "No way to slow down"! Michael Stanley mit dem nächsten Highlight in einer schier endlosen Reihe von unwiderstehlichen Veröffentlichungen. Herrlich!

Das komplette Tracklisting:

1. All Together Now - 4:21
2. Radio Waves - 4:33
3. Sound Of a Train - 5:09
4. Shifting Gears - 5:18
5. And Then - 5:31
6. Snakes - 4:34
7. Sweet Spot - 3:54
8. Long Ohio Winter - 3:48
9. Hang On To This Heart - 3:47
10. Don't Say Nothing - 4:01
11. A Good Day For The Blues - 4:24
12. In Your Kiss - 3:20
13. Circadian Rhythm - 4:38

Art-Nr.: 9010
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
All together now
Radio waves
Shifting gears
And then
Long Ohio winter
Hang on to this heart
Good day for the blues
Circadian rhythm

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Stanley, Michael - in a very short time [2016]
Er tut es einfach immer und immer wieder - Jahr für Jahr! Das neue, 2016er Album von Michael Stanley, "In A Very Short Time", dem charismatische Frontmann und Namensgeber der legendären, in den Siebzigern mit ihrem grandiosen Heartland-Rock zu regelrechtem Kultstatus gelangten Michael Stanley Band, ist da, erneut veröffentlicht auf Stanley's eigenes "Line Level"-Label. Und wieder ist es ein phönomenales Werk geworden. Dem Mann gehen die Glanztaten einfach nicht aus. Er ist wieder in brillanter Verfassung. Was sind das für grandiose Songs, welch eine umwerfende, ausgewogene Mischung aus kraftvollen Rockern und hinreissenden, traumhaft melodischen Balladen, alles umgesetzt in Stanley's typischem Cleveland Rock/Heartland Rock-Ambiente. Als Songwriter muss man ihn einfach in einem Atemzug mit solchen Größen wie Bruce Springsteen und Bob Seger nennen - das beweist er hier wieder auf eindrucksvollste Art und Weise. Ja, da kommt man aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. Eingespielt hat Stanley das Album erneut mit seiner aktuellen Touring Band "The Resonators", der, neben den beiden klasse Gitarristen Danny Powers und Marc Lee Shannon u. a. auch seine alten Michael Stanley Band-Freunde Bob Pelander mit seinem exzellenten Piano- und Orgelspiel, sowie Drummer Tommy Dobeck angehören. Außerdem wurde das Werk abermals vom legendären Westcoast-/Southern Rock-Starproduzent Bill Szymczyk (u.a. The James Gang, Outlaws, Bob Seger, Joe Walsh, The Eagles), der auch schon für die frühen Werke der MSB verantwortlich zeichnete, abgemischt. 14 Tracks, 64 1/2 Minuten Michael Stanley vom Allerfeinsten. Wünschen wir uns von ihm noch jede Menge solcher Alben wie "In a very short time" und all den anderen davor, denn davon kann man einfach nicht genug bekommen. Das ist das höchste Heartland Rock-Level. Was für eine Wonne!

Das komplette Tracklisting:

1. The Rekoning - 6:04
2. No Uncertain Terms - 3:43
3. Everybody Leaves - 5:06
4. Messin' with the Cha Cha - 4:25
5. Getting to Denmark - 4:29
6. Broken Angel - 6:11
7. Notified - 5:34
8. In a Very Short Time - 5:42
9. Mr. Right Now - 3:29
10. 706 Union - 4:17
11. Smart Too Late - 5:26
12. Fellow Citizens - 4:39
13. Where Do We Turn - 4:07
14. Untitled - 1:07

Art-Nr.: 9351
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
The reckoning
No uncertain terms
Getting to Denmark
Broken angel
In a very short time
706 union
Smart too late
Fellow citizens

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Stanley, Michael - shadowland [2010]
Wer erinnert sich nicht noch an die guten alten Tage der legendären Michael Stanley Band aus Cleveland/Ohio, die Mitte der Siebziger Jahre mit ihrem fabelhaften Heartland Rock so etwas wie Kultstatus erlangte. Deren charismatischer Frontmann und Namensgeber ist nach wie vor aktiv und steht noch immer voll im musikalischen Saft. Fernab der großen Majors veröffentlicht er in mehr oder minder regelmässigen Abständen immer wieder erstklassige Alben über sein eigenes "Line Level"-Label - wie das soeben erschienene brandneue Werk "Shadowland". Was für ein klasse Teil! Gekonnt, voller unverbrauchter Energie, frisch wie eh und je und im unverwechselbaren Stil der guten alten Michael Stanley Band knüpft er konsequent und abseits aller musikalischen Modetrends voller Authentizität an deren beste Tage an. Das ist, wenn man auf so manchen beteiligten Namen schaut, auch kaum verwunderlich, denn er hat auch für das neue Werk mal wieder ein paar seiner alten Mitstreiter rekrutiert. Zum einen spielt erneut sein Freund und ex-Bandkollege Bob Pelander mit seinem excellenten Piano- und Orgelspiel eine zentrale Rolle, zum anderen wurde das Album vom legendären Westcoast-/Southern Rock-Starproducer Bill Szymczyk (u.a. Outlaws, Eagles), der auch schon für die frühen Werke der MSB verantwortlich zeichnete, abgemischt und arrangiert. Am bemerkenswertesten aber: Sowohl Michael's Songwriting, als auch seine unverwechselbare, charismatische, warme Stimme haben aber auch gar nichts von ihrer Wirkung eingebüßt. Was wir hören ist ganz wunderbar harmonischer, voller Herz steckender Midwestern Cleveland Rock/Pop, mal gepaart mit der musikalischen Sonne der Westküste, mal durchweht von einem Hauch des Südens, immer eingebettet in erstklassige Melodien. Die Instrumentierung aus kernigen E-Gitarren und fließenden Keyboards steht in prächtigem Einklang zu dem starken Gesang Stanley's. Tolle Grooves, knackige Uptempo-Rocker und die ein oder andere sich geschmeidig und voller musikalischer Wonne in unsere Gehörgänge schlängelnde Ballade stehen in einem ausgewogenen, bestens aufeinander abgestimmten Verhältnis. Zeitlos schön! Dieser Mann hat eine Mission: Der Musik der guten alten Michael Stanley Band immer wieder neues Leben einzuhauchen. Es gelingt im während der 60 Minuten seines neuen Albums geradezu bravourös. Gratulation für diese beeindruckende Leistung. Mr. Stanley!

Das komplette Tracklisting:

1. It's all about tonight (4.46)
2. I am you (5.42)
3. My brand new day (5.31)
4. Come on down (4.12)
5. Shadowland (4.44)
6. A Good idea at the time (4.55)
7. When she falls (3.28)
8. Skinny jeans (5.29)
9. I'm not finished loving you (3.32)
10. Maybe (3.59)
11. How's that workin' out for you (4.19)
12. Elegant mess (3.56)
13. Nice while it lasted (6.12)

Art-Nr.: 7217
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
It's all about tonight
I am you
My brand new day
Come on down
Skinny jeans
Nice while it lasted

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Stanley, Michael - the hang [2012]
Michael Stanley ist ein Phänomen! In steter Regelmässigkeit veröffentlicht der charismatische Frontmann und Namensgeber der legendären, in den Siebzigern mit ihrem grandiosen Heartland-Rock zu regelrechtem Kultstatus gelangten Michael Stanley Band über sein eigenes "Line Level"-Label ein fabelhaftes Album nach dem nächsten, mit denen er mühelos an die Glanztaten seiner früheren Combo anknüpft. Soeben ist sein brandneues Werk erschienen, dem man unter all den starken Veröffentlichungen der letzten Jahre sogar noch eine Ausnahmestellung attestieren muss. "The hang" ist ohne jeden Zweifel ein Meitserwerk. eine absolute Prachtscheibe, die zu den besten gehört, die Michael Stanley in seiner langen Karriere jemals eingespielt hat. Er ist in brillanter Verfassung, sowohl kompositorisch (das Songmaterial stammt, bis auf zwei tolle Coverversionen, ausschließlich aus Stanley's Feder), als auch stimmlich (er singt einfach wunderbar, wie in seinen allerbesten Zeiten). Eingespielt hat Stanley das Album mit seiner aktuellen Touring Band "The Resonators", der, neben den beiden klasse Gitarristen Danny Powers und Marc Lee Shannon u. a. auch sein alter Michael Stanley Band-Freund Bob Pelander mit seinem exzellenten Piano- und Orgelspiel angehört. Außerdem wurde das Album vom legendären Westcoast-/Southern Rock-Starproduzent Bill Szymczyk (u.a. The James Gang, Outlaws, Bob Seger, Joe Walsh, The Eagles), der auch schon für die frühen Werke der MSB verantwortlich zeichnete, abgemischt und arrangiert. Was wir hören ist ganz wunderbar harmonischer, voller Herz steckender Heartland-/Midwestern Cleveland-Rock, mal gepaart mit der musikalischen Sonne der Westküste, mal durchweht von einem Hauch des Südens, und immer eingebettet in grandiose Melodien. Die Instrumentierung aus kernigen E-Gitarren und fließenden Keyboards (herrliche Piano-Läufe, wundervolle Orgel-Untermalungen) steht in prächtigem Einklang zu dem unverwechselbaren, so angenehmen Gesang Stanley's. Alles klingt ungemein frisch und authentisch. Songs wie der knackige, von zünftigen Gitarren und harmonischen Keyboards bestimmte Opener "From somewhere else", das traumhaft melodische, mit hinreissend schönen, unaufdringlichen Pedal Steel-Fills arrangierte "Wonder wheel", oder das kernig und flott rockende "Back in the day" sind nur drei wahllos herausgestellte Beispiele dieses von vorn bis hinten fantastischen Albums. Noch etwas zu den zwei bereits erwähnten Coverversionen: Es handelt sich zum einen um das bewegend schön interpretierte "When it don't come easy" von der famosen Americana-Songwriterin Patty Griffin und zum anderen um eine bärenstarke Version von Mark Knopfler's (Dire Straits) "Romeo und Juliet" mit herrlichen Klavierläufen Pelander's. Michael Stanley's Mission, die wunderbare Musik seiner guten alten Michael Stanley Band nicht nur in die heutige Zeit zu transportieren, sondern sie durch einen regelrechten Jungbrunnen zu ziehen, gelingt ihm mit "The hang" besser als je zuvor. Gut 70 Minuten lang erleben wir einen typischen, dabei geradezu unverbraucht und ungemein erfrischend wirkenden, mit brillantem Songmaterial aufwartenden Michael Stanley in bestechender Form! "'The Hang' is a work that sets a new standard in the musical journey of one of rock’s finest singer/songwriters". Dem kann man nur ohne jeden Zweifel zustimmen. Meisterlich!

1. From Somewhere Else (4.05)
2. The Last great Illusion (4.40)
3. How Many Guitars Do You Need (5.18)
4. Breaking Down (4.54)
5. When It Don’t Come Easy (4.38)
6. Fait Accompli (4.58)
7. A Damn Fine Way To Go (4.48)
8. Wonder Wheel (5.00)
9. Down In The Suck (5.22)
10. Back In The Day (4.32)
11. Martha (5.11)
12. Romeo & Juliet (6.52)
13. Another New Years Eve (5.33)
14. The Hang (4.04)

Art-Nr.: 7751
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
From somewhere else
The last great illusion
Breaking down
When it don't come easy
Wonder wheel
Back in the day
Romeo & Juliet
The hang

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Stanley, Michael - the job [2014]
Es ist eine Wonne für die Fans dieses legendären, kultigen Heartland Rockers aus Cleveland/Ohio. Michael Stanley, Gründer und Namensgeber der uvergessenen, in den Siebzigern vor allem in den USA hoch angesehenen Michael Stanley Band, bringt nahezu regelmässig pro Jahr ein Album über sein eigenes "Line Level"-Label heraus, so auch nun in 2014. "The job" heisst das neue Teil, das nahtlos an die beiden herausragenden Vorgänger "The hang" und "The ride" anknüpft. Stanley, seit Jahren in blendender Verfassung, gehen die brillanten Songs einfach nicht aus. "The job" ist das nächste, grandiose Werk eines Mannes, der in seiner Musik aufgeht wie kaum ein anderer. Wie schon die Vorgänger, wurde auch das neue Album wieder vom legendären Westcoast-/Southern Rock-Starproduzent Bill Szymczyk (u.a. The James Gang, The Outlaws, Bob Seger, Joe Walsh, The Eagles u.v.m.), der bereits für die frühen Werke der MSB verantwortlich zeichnete, abgemischt und arrangiert. Ein neues Glanzlicht in Stanley's langer Karriere!

Das komplette Tracklisting:

1. Everything's Fine (4.48)
2. The Job (4.59)
3. Last Good Nerve (8.07)
4. You Just Never Know (5.27)
5. Survive & Advance (4.22)
6. Maybe This Is The Day (4.43)
7. Velvet Parkway /5.56)
8. Breaking News (3.43)
9. Unfinished Business (5.10)
10. Get In Line (4.58)
11. Take The Long Way Around (4.10)
12. Same River Twice (5.19)
13. Dark Angels (7.22)

Art-Nr.: 8525
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
The job
Last good nerve
Maybe this is the day
Velvet parkway
Unfinished business
Taking the long way around
Dark angels

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Stanley, Michael - the ride [2013]
Cleveland's Heartland Rock-Veteran Michael Stanley kommt bereits ein gutes Jahr nach seiner fantastischen Veröffentlichung von "The hang" mit seinem nächsten Album "The ride", dem achten in den letzten 10 Jahren. Das ist "ne Menge Holz" und man könnte meinen, dass bei einem solchen Veröffentlichungsrhythmus irgendwann einmal die Kreativität und damit die Qualität in Mitleidenschaft gezogen werden könnte, doch weit gefehlt. Nicht so bei Michael Stanley, der bringt ein famoses Album nach dem nächsten an den Start. "The ride" steht seinem Vorgänger aber auch in nichts nach und bietet erneut ganz wunderbaren, harmonischen, voller Herz und Seele steckenden Heartland-/Midwestern-/Cleveland-Rock der Extraklasse, durch den nach wie vor der typische Geist der legendären, kultigen Michael Stanley Band der Siebziger weht. Das ist wenig verwunderlich, denn zu Stanley's aktueller Touring-Band The Resonators, mit denen er das Album vorwiegend einspielte, gehören noch immer 2 prägende Akteure seiner alten "Combo", nämlich der exzellente Drummer Tommy Dobeck und der herausragende Keyboarder Bob Pelander. Das ist von extremer Bedeutung, denn vor allem Pelander ergänzt sich mit seinem grandiosen Piano- und Orgel-Spiel in bestechender Art und Weise mit den starken Gitarren von Stanley und den beiden zusätzlichen Gitarristen Danny Powers und Marc Lee Shannon. Im Verbund mit Stanley's charismatischem Gesang, der aber auch gar nichts von seiner alten Magie eingebüßt hat, entsteht dieser so tapische, einzigartige, so harmonische, teils von einem feinen Westcoast-Feeling durchzogene Michael Stanley-Sound, der durchweg von wundervollen Melodien geprägt wird. Wir hören typischen Cleveland-/Heartland Rock der Marke Stanley, mal mit einem Hauch von Soul und Blues, mal mit schönem R & B-Flair, wenn es die Thematik erfordert in einem kernig rockenden Uptempo, ein anderes Mal als seelige Ballade, doch der weitaus größte Anzahl der Songs ist in einem lässigen, sehr gepflegten Midtempo-Bereich angesiedelt. Neben dem bereits erwähnten Westcoast-Flair, haben einige Stücke, und das verstehen wir als Riesen-Kompliment, einen prächtigen Springsteen-Touch aus dessen berühmter Ära um die Ende Siebziger/Anfang Achtziger herum. Beim fantastischen "Take that ride" ist das beispielsweise so. Hier ergänzen sich Stanley's toller Gesang mit einem wunderbaren Zusammenspiel aus Gitarren, Orgel, Klavier und Saxophon. Es ist einfach wunderbar! Michael Stanley hat wieder alle Songs selbst komponiert, bis auf zwei ausgesuchte Coverversionen. Eine davon hat es besonders in sich: Michael Stanley und seine Resonators präsentieren eine wirklich hinreissende Fassung des alten Bee Gees-Klassikers "To love somebidy". Die Nummer beginnt zunächst sehr spartanisch instrumentiert, nur Michael von einer Gitarre und keyboards begleitet, und mündet dann in einem fast dramatisch anmutenden, knackigen Midtempo-Rocker (Background vocals von Don Dixon). Ein grandioses Arrangement. Aus einem alten Klassiker generiert Stanley seinen, ihm auf den Leib geschriebenen, eigenen, neuen Klassiker. Da ist Gänsehaut garantiert. Wie schon der Vorgänger, wurde auch "The ride" vom legendären Westcoast-/Southern Rock-Starproduzent Bill Szymczyk (u.a. The James Gang, The Outlaws, Bob Seger, Joe Walsh, The Eagles u.v.m.), der bereits für die frühen Werke der MSB verantwortlich zeichnete, abgemischt und arrangiert. Produziert hat Stanley selbst. Das alte Team ist wieder (oder noch) zusammen, auch das ist ein Schlüssel dieser fantastischen Musik. Sie ist typisch für Michael Stanley, hat den alten Spirit und steckt doch so voller Frische und unvergänglicher Leidenschaft. Michael Stanley ist in brillanter Verfassung, das zeigt dieses Album nachhaltig. "The ride" ist einfach wundervoll!

Das komplette Tracklisting:

1. Shiny Things - 5:59
2. All I Want - 4:15
3. Take That Ride - 4:14
4. To Love Somebody - 4:38
5. Uptown - 4:57
6. If Anybody Could - 5:37
7. A Fool In Love - 3:21
8. Justine - 5:42
9. Lucky Again - 5:21
10. Making Beds (In a Burning House) - 4:29
11. Shining Thru - 4:33
12. Anything Goes - 7:24
13. I Can't Wait - 4:01
14. When the Smoke It Finally Clears - 4:22

Art-Nr.: 8140
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Shiny things
All I want
Take that ride
To love somebody
Justine
Making beds (in a burning house)
I can't wait
When the smoke it finally clears

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!