Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Perkins, Al - al perkins' big dog 3 [2009]
Famos! Einfach wunderbar, welch einen Spaß gestandene Weltklasse-Musiker miteinander haben können und was für ein brillantes Ergebnis dabei herauskommt, wenn man sie völlig zwanglos und ohne jeglichen Kommerzdruck einfach nur machen lässt. Al Perkins' Big Dog 3 mit einet grandiosen Roots-Vorstellung an der Schnittstelle zwischen Classic Rock, Blues und Country! Big Dog 3, das sind der unsterbliche Countryrock-Pionier und herausragende Gitarrist/Pedal Steel-Gitarrist Al Perkins (einige seiner Stationen: Gram Parsons, Flying Burrito Brothers, Manassas, Souther Hillman Furay Band, Emmylou Harris' Nash Ramblers, sowie unzählige Engagements als Session-Musiker), der A-List Bass-Spieler, Multiinstrumentalist und aktuelle Tour-Bassist von Emmylou Harris, Chris Donohue (spielte u.a. auch schon mit solchen Leuten wie Dave Matthews, Patty Griffin, Lyle Lovett, Allison Moorer, Elvis Costello, Solomon Burke, u.s.w.), sowie der brillante Drummer Brady Blade, ebenfalls ein langjähriger Emmylou Harris-Weggefährte (spielte in Harris' einstiger Begleitband Spyboy, ebenso wie in den Touring-Bands von Steve Earle, Jewel und Buddy Miller, arbeitete mit Dave Matthews, und, und, und...). Welch musikalisches Talent, welch aussergewöhnliche Klasse kommen da zusammen. Und sie setzten ihr Potential eins zu eins um. Obwohl man sich schon lange kannte, begann alles erst zu Beginn des Jahres 2009, völlig spontan während einer Jam-Session beim Soundcheck der aufstrebenden Singer/Songwriterin Brigitte DeMeyer, die die drei wärend einer Tour begleiteten. Völlig losgelöst begann man in Blues- und Rockgefilde abzudriften, entwickelte eine Unmenge Spass am Musizieren, sodass man sofort beschloss, dies zu einer stetig wiederkehrenden Einrichtung zu machen und auch, abseits der diversen Tour-Verpflichtungen, eigene, gemeinsame Musik zu produzieren. Big Dog 3 waren geboren und das erste Album liegt nun vor. Ein wunderbares Relikt der Einflüsse, denen die drei unterliegen. Sie bringen alles unter einen Hut: Classic Rock, Blues, Soul, Roots, Americana, Country - und verbinden diese Elemente dank ihrer individuellen instrumentellen Klasse und ihres gemeinsamen musikalischen Verständnisses zu einer hinreissenden Einheit. Neben ein paar ausgesuchten Coverversionen stammen die Songs überwiegend aus der Feder von Al Perkins, der auch zumeist den Lead Gesang übernommen hat. Auch das kann er hervorragend. Und was Perkins als Gitarrist drauf hat, ist überragend. Man reduziert sein ausserordentliches Können zumeist nur auf sein geniales Pedal Steel-Spiel, doch der Bursche ist ein wahrer Zauberer an allem, was sechs (und mehr) Saiten hat. Ein ums andere Mal garniert er die Songs mit ein paar fulminanten, markig rockenden, glühenden Soli. So auch gleich beim ersten Track: "Born to believe", eine alte Danny Flowers-Nummer, ist ein baumstark in Szene gesetzter, kerniger, straighter, von erdigen, Stones-kompatiblen Riffs durchzogener Rootsrocker (Perkins zollt hier seiner ewig jungen Liebe zu den Rolling Stones Tribut - schließlich wirkte er nicht unerheblich an derem bahnbrechendem "Exile on main street"-Album mit), dessen großartige Kombination aus würzigen Gitarren und klimperndem Honky Tonk-Piano (Gast: Phil Madeira) eine wahre Offenbarung ist. Als Background-Sängerin ist Kristine Arnold zu hören, einst die Hälfte des in den Neunzigern mega-erfolgreichen Country-Duos Sweethearts Of The Rodeo, die für eine feine Prise Southern-Soul sorgt. Perkins besticht mit zwei prächtigen, zündenden, bluesigen E-Gitarren-Soli, die eben zeigen, dass der "alte" Pedal Steel-Veteran auch gene mal kräftig rockt. Da werden so manchem, etablierten Bluesgitarrist die Grenzen aufgezeigt. Wie auch bei der flammenden Version des alten Fleetwood Mac-/Peter Green-Klassikers "Oh well". Tausendmal gecovert, doch diese Fassung ist pures Feuer! Fetzig, frisch, explosiv, voller unbändiger Spielfreude, Power, Dynamik und Inspiration! Saustark! Al Perkins' furiose Gitarrenläufe sind absolute Extraklasse! Aber es gibt natürlich auch Songs, mit denen die Jungs dem Terrain gerecht werden, auf dem sie üblicherweise zu Hause sind. "You and me" beispielsweise ist ein großartiger, lockerer, flotter, melodischer Retro-Countryrocker, angesiedelt im Fahrwasser der Flying Burrito Brothers, der Byrds und Emmylou Harris' Hot Band. Apropos Emmylou Harris: Die veredelt diese schöne Nummer noch zusätzlich mit ihrem unverkennbaren Background-Gesang. Ansonsten bestimmen feine Pedal Steel-Gitarre, schöne Piano-Fills und das großartige Lap Steel-Spiel von Perkins (klasse Soli) das Bild. Einen weiteren, lässigen Countryrocker gibt's mit dem starken, im semi-akustischen Arrangement vorgetragenen "Head over heels" (ein alter Flatt & Scruggs-Klassiker), bei dem Al Perkins mit tollem Dobro-Picking und nicht minder starken E-Gitarren-Läufen aufwartet. Background-Gesang hier: Brigitte DeMeyer! Weitere Highlights sind der staubige, bluesige, schön nach vorn gehende Rootsrocker "Wailin' man" (tolle Harp), die wunderbare "Pure Country"-Fassung des Buck Owens-Klassikers "Flat out of love" (tolles Pedal Steel-/Telecaster-Wechselspiel) mit Jim Lauderdale als Gastsänger, oder auch das raue, satt und bluesig rockende, von würzigen Gitarrenläufen und rotzigen, straighten Riffs geprägte "Runnin' to win". Ein wunderbares Album! Herrliche Countryrocker treffen auf explosiven Blues- und Rootsrock, geschmeidige Pedal Steel-Guitar auf furiose, laut rockende "screaming guitars"! "A lovely album, that sounds like it was made with pure enjoyment", heisst es in einem U.S.-Review! Genau so ist es - und dieser Spaß kommt wirklich rüber. Tolle Sache! Lang lebe Big Dog 3...

Das komplette Tracklisting:

1. Born To Believe (feat. Kristine Arnold & Phil Madeira) 4:16
2. You and Me (feat. Emmylou Harris) 3:07
3. Oh Well 4:02
4. Head Over Heels (feat. Brigitte DeMeyer) 2:37
5. Wailin' Man(feat. T.J. Klay) 3:19
6. Flat Out of Love (feat. Jim Lauderdale & Jerry Salley) 2:12
7. Runnin' To Win 3:53
8. Sleepwalk 3:22
9. She Came Along (feat. Kristine Arnold &Jacky Dustin) 3:29
10. Coming Home 3:19

Art-Nr.: 6719
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 7,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Born to believe
You and me
Oh well
Flat out of love
Runnin' to win
She came along

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!