Artikel 1 bis 5 von 5 gefundenen...

[1-15]

 
String Cheese Incident - believe [2017]
Ziemlich genau 3 Jahre nach dem famosen "Song in my head" kommen die fantastischen Jamrocker aus Boulder/CO mit ihrem neuen Studioalbum "Believe", erneut einem bravourösen Werk, über das ein amerikanischer Kritiker resümiert: "it’s a hell of a lot of fun to listen to" - und er liegt so etwas von richtig.. String Cheese Incident wirken ungemein frisch und ergehen sich, auf höchstem Niveau, in vollendeter Speilfreude. Abwechslungsreich, kreativ und doch vertraut melodisch, erleben wir 9 wunderbare Songs, mit einer Bandbreite von Einflüssen aus Roots, Americana, Southern, Folk, Psychedelic, Funk, Latin und sogar mal einem dezenten Dance-Groove. Alle Tracks vermitteln den großen Spaß, mit dem die Protagonisten ihre Songs einspielten. Die gute Laune kommt einfach rüber. Was sind das für herausragende Musiker! String Cheese Incident haben in der Jamrock-Szene längst eine identisch hohe Bedeutung wie beispielsweise Phish, Dead, Widespread Panic oder auch Gov't Mule. "Believe" belegt das eindrucksvoll. Das Potenzial dieser Band scheint kein Limit zu haben...

Das komplette Tracklisting:

1. Believe - 4:24
2. Sweet Spot - 5:04
3. My One and Only - 4:36
4. Down a River - 4:31
5. Get Tight - 4:09
6. Stop Drop Roll - 4:53
7. Flying - 4:21
8. So Much Fun - 3:53
9. Beautiful - 6:29

Art-Nr.: 9424
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Believe
Sweet spot
My one and only
Down a river
Get tight
So much fun
Beautiful

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
String Cheese Incident - one step closer ~ limited edition mit bonus dvd [2005]
Limited Edition mit Bonus-DVD! Fünftes Studioalbum der großartigen Jamrock-Band aus Boulder/Colorado! "One step closer" ist der Titel dieses wunderbaren Werkes, das die Band in einem kleinen, privaten Studio in ihrer Heimatstadt zusammen mit Produzent Malcolm Burn (u.a. Bob Dylan, Emmylou Harris, Daniel Lanois) eingespielt hat, und mit dem sie in der Tat einen weiteren "Schritt näher" an die ganz Großen des Jamrock-Zirkus herankommt. String Cheese Incident lösen sich mit dem neuen Album wieder etwas von den allzu experimentierfreudigen, wenn auch musikalisch eindrucksvollen, "Eskapaden" ihres Vorgängers und liefern nunmehr ihr vielleicht Song orientiertestes Werk ab. Hier stehen die kompakten Songs mit zum Teil traumhaft schönen Melodien im Mittelpunkt, wenngleich in den Breaks die live, sicher auch bei den neuen Stücken, ausdehnend dargeboten Jammings immer zu erahnen sind. Gleichzeitig gehen SCI durchaus einmal mehr neue Wege, denn Produzent Malcolm Burn sorgt für ein leicht "schwebendes", zuweilen etwas psychedelisch angehauchtes, modernes Klangbild, das in der Kombination mit den natürlichen "Colorado Mountain-Sound"-Anlagen der Band in ganz wundervollen Songs mündet. Dazu tragen auch der ein oder andere Gast-Komponist bei. So gibt es zum Beispiel 3 Kollaborationen mit Country-/Alternate Country-Songwriter Jim Lauderdale, in der Szene ja bereits durch seine Zusammenarbeit mit Leftover Salmon und Donna The Buffalo durchaus bekannt und geschätzt. Über dem gesamten Album liegt zumeist eine sehr ruhige und entspannte Atmosphäre! Weitestgehend zielen die Songs in die Richtung der Americana-/Roots-/Jam-Schiene, immer mal wieder ergänzt durch einen gepflegten Grateful Dead-Touch, ein dezentes Little Feat-Flair, aber auch mal durch ein leicht britisch angehauchtes Pink Floyd-Feeling, das ja viele Jambands gerne in ihrem Sound unterbringen. So ist das auch bei dem exzellenten Eröffnungsstück "Give me the love", das mit seiner etwas psychedelischen Note und der tollen Melodie phasenweise gar ein wenig an U2 zu erinnern scheint. Moderne Keyboards treffen auf grassige Americana Acoustic-Instrumente! Dem folgenden, eher erdigen "Sometimes a river" könnte man sogar Radio-Potential attestieren. Wieder solch eine klasse Melodie begleitet diesen so wohltuende dahin fließenden, dennoch knackig groovenden Americana Rock-Song, ausgestattet mit tollem, im Hintergrund agierenden E-Piano und sehr frisch klingenden E-Gitarren-Licks. Ein richtiger "Roots-Jam-Hit"! Ein ungemein entspanntes, folkiges, ganz wundervolles Americana-Stück hören wir mit dem anschließenden, semi-akustisch instrumentierten "Big compromise", einem der drei mit Jim Lauderdale komponierten Songs. Herrliches Acoustic Mountain-Flair, dazu in der Mitte ein großartig integriertes Akkordeon, schönes Dobro, dezente Keyboards und lockere, großartige Percussion-Arbeit! Nach dem kräftigeren, funky und groovy rockenden "Grateful Dead meets Little Feat"-like "Until the music's over" folgt mit dem schwebenden "Silence in your head" erneut ein recht ruhiges, sehr schönes Stück, bei dem knackiges Schlagzeug und grassige Instrumente wie Mandoline auf ein leicht psychedelisches "Pink Floyd"-Flair treffen - alles verpackt in einer herrlichen Melodie. Sehr stark auch das knackig rockende, groovende, etwas southern-inspirierte "Drive", das voller Grateful Dead-Flair steckende "45th of November" (kein Wunder, der Co-Autor heißt Robert Hunter), die etwas experimentelle, von interessanten Keyboard-Spielereien begleitete World-Jam-Nummer "One step closer", der dreckige Funk-Swamp-Bluesrocker "Swampy waters", wie auch die traumhaft schöne, wunderbar entspannte und gleichzeitig luftig lockere, mit toller Mundharmonika und herrlicher Steelguitar ausgestattete, ungemein frisch und natürlich wirkende Countryrock-Nummer "Brand new start"! String Cheese Incident mit einem makellosen Album: melodisch, mit tollen Songs, wunderbaren Melodien, bravouröser musikalischer Leistung, kompakt und dennoch jamming! Im Studio waren sie wohl nie besser...! Bis auf weiteres gibt es das Album in limitierter Auflage, inklusive einer feinen Bonus-DVD! Die DVD enthält einen 30-minütigen Film mit dem Titel "The big compromise" über das "making of" von "One step closer", in dem wir jede Menge Studioaktivitäten und Statements von Bandmitgliedern und Crew sehen. Höchst interessant! Die DVD hat den Regionalcode 1 für Amerika, das heißt es ist ein entsprechend ausgerüsteter DVD-Spieler nötig!

Art-Nr.: 3404
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Give me the love
Sometimes a river
Big compromise
Drive
Brand new start

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
String Cheese Incident - rhythm of the road, vol. one ~ incident in atlante -11.17.00 [2010]
3 CD-Set! Komplette Show! Die kultige Jamrock-Formation startet mit "Rhythm of the road" eine neue Serie von auserwählten, aussergewöhnlichen Live-Veröffentlichungen. Den Anfang macht die phantastische Performance vom 17. November 2000 aus dem legendären "Tabernacle" in Atlanta/Georgia. The String Cheese Incident spielen einen ungemein abwechslungsreichen und virtuosen, mit ein paar hinreissenden Coverversionen (u.a. Led Zeppelin's "Ramble on" und Peter Gabriel's "Shakin' the tree") gespickten Set, der ihre Einflüsse zwischen The Grateful Dead, The Allman Brothers und Bill Monroe hervorragend zur Geltung kommen lässt. Das Publikum feierte den über dreistündigen, grandiosen Auftritt der Band seinerzeit mit "standing ovations". Wunderbar, dass wir nun mit dieser großartigen 3er-CD daran teilhaben können. Der exzellente, glasklare Sound wurde liebevoll von den Original 24-bit Multi-Track Master Tapes remastert. The String Cheese Incident zum Genießen...

Die komplette Setlist:

Disc 1
1 Smile - 10:46   
2 Joyful Sound - 9:35   
3 Luckie Street Jam - 4:03   
4 Orange Blossom Special - 9:31   
5 Barstool - 5:47   
6 Pygmy Pony - 5:46   
7 Missin' Me - 11:20   
8 Ramble On - 8:37   

Disc 2
1 Group Hoot - 4:10   
2 Outside and Inside - 8:34   
3 Impressions - 19:51   
4 Glory Chords Jam - 5:29   
5 Midnight Moonlight - 8:55   
6 This Must Be the Place (Naïve Melody) - 8:36   
7 Miss Brown's Teahouse - 17:05   

Disc 3
1 Wake Up - 10:08   
2 Black Clouds - 18:10   
3 The Old Home Place - 5:20   
4 Shenandoah Breakdown - 4:05   
5 Shakin' the Tree - 12:18

Art-Nr.: 7181
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
String Cheese Incident - song in my head [2014]
Die famose Jamrock-Formation aus Boulder/CO kommt mit ihrem ersten Studioalbum nach 9 Jahren. "Song in my head" heisst das Teil - und es ist schlichtweg ein Knüller! Die Band geht mit dem neuen Werk "back to the roots" und kommt damit ihren ersten 3 Studioalben recht nahe. Dennoch muss man deutlich feststellen, dass sie ihren umwerfenden Mix aus Bluegrass, Calypso, Salsa, Afro-pop, Funk, Rock und Jazz, wie sie ihre Musik selbst beschreiben, selten zuvor frischer, lockerer, unverbrauchter, flüssiger und gleichzeitig ausgereifter präsentiert haben, als auf "Song in my head". Es ist die pure Wonne, diesen phantastischen Musikern zuzuhören. Die ausgelassene Spielfreude des Sextetts ist von der ersten bis zur letzten Minute unmittelbar zu spüren. Dazu waren die Songs nie besser. Das Material ist sehr abwechslungsreich und bleibt trotz der jeweiligen Instrumentalpassagen und Jammings bestens hängen, ja strotzt nur so vor hervorragenden Melodien. Los geht's mit dem hinreissend schönen, ungemein melodischen, frischen, lockeren, flotten, leicht grassig ausgerichteten Countryrocker "Colorado bluebird sky", der darüber hinaus mit einem herrlichen, dezenten Westernflair punktet. Im Mittelteil hören wir ein tolles Jamming mit ausgedehntem E-Gitarren-Solo, wahrend die Nummer ansonsten zusätzlich mit Mandoline, akustischen Gitarren, Banjo, fein integrierten Keyboards und einem großartigen Drumming in Szene gesetzt wird. Hat etwas von den guten, alten New Riders Of The Purple Sage, aber auch von der The Marshall Tucker Band und der aktuell so groß aufspielenden Zac Brown Band. Eine absolute Killer-Nummer zum Auftakt - und es geht, wenn auch zumeist deutlich kraftvoller, mit dieser aussergewöhnlich hohen Qualität weiter. "Betray the dark" heisst die Folgenummer, die sehr, sehr groovy (bärenstarke E-Gitarren-/Orgel-Riffs) dargeboten wird. Gute Funk-Rhythmik, dazu eine Mischung aus frischem Westcoast-/ Latin-und Southern-/Allmans-Flair. Genial das ausgedehnte, gar ein wenig an die legendären Doors erinnernde Orgel-Solo von Kyle Hollingsworth und die vorzügliche Percussion-Basis. Auch das nächste Stück, "Let's go outside" kommt schön drückend und funky rüber. Toller Rhythmus, starke Orgel-/Gitarrenkombination. Hat sehr viel "Soul". Bemerkenswert auch das zündende E-Gitarren-Solo. Weiter geht's mit dem exzellenten Totelstück "Song in my head", einem herrlich rollenden, Southern-fueled Jamrocker mit starker Rhythmik (die zwei Drummer/Percussionspieler sind einfach eine Wucht) und abermals einem tierischen, wunderbar würzigen E-Gitarren-Solo. Das feine "Struggling angel" klingt dann wieder etwas Countryrock-orientierter. Klasse hier die an die The Allman Brothers Band erinnernden Twin Lead-Gitarren. Das ungemein gut gelaunte "Can't wait another day" ist der nächste Knüller. Die Nummer geht runter wie Öl. Hier spürt man sie förmlich, die Sonne der Westküste. Dazu dieser fast ein wenig Karibik-anmutende, flüssige, lockere Groove. Die Percussion-Arbeit ist wieder super. Eine wundervolle Nummer! The String Cheese Incident präsentieren nach neun Jahren Studioalbum-Pause eines der besten Werke ihrer Karriere. Gratulation! Wir sind einfach nur begeistert! Long live The String Cheese Incident!

Das komplette Tracklisting:

1. Colorado Bluebird Sky - 6:28
2. Betray the Dark - 6:46
3. Let's Go Outside - 4:17
4. Song in My Head - 5:37
5. Struggling Angel - 5:36
6. Can't Wait Another Day - 5:03
7. So Far from Home - 3:55
8. Rosie - 5:51
9. Stay Through - 4:06
l10. Colliding - 7:10

Art-Nr.: 8545
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Colorado bluebird sky
Betray the dark
Let's go outside
Song in my head
Struggling angel
Can't wait another day
Colliding

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
String Cheese Incident - untying the not [2003]
Neues Studioalbum der beliebten Jamrocker. String Cheese Incident, in den USA längst zu eine Institution im Jam-Band-Zirkus geworden, sind ja vor allen Dingen eine superbe Live-Band mit einem schier unerschöpflichen Song-Repertoire und excellenten musikalischen Fähigkeiten. Wieder einmal zurück im Studio, zeigen sie sich auf "Untying the not" äußerst experimentierfreudig und begeben sich damit zum Teil auf für sie durchaus neues Terrain. Das wird den ein oder anderen String Cheese-Fan möglicherweise etwas irritieren, doch es ist ein hochinteressantes Album geworden, daß die Fähigkeiten der Band einmal mehr unterstreicht. So verarbeiten sie diesmal in ihrem, zumeist schön knackig und satt in Szene gesetzten Sound, jede Menge Modern Rock-, Funk-, Jazz-, Reggae-, Roots-, Hippie-, Spacerock- und Psychedelia-Elemente. Timothy Leary scheint manchmal gar nicht so weit weg. Verrückt! Sogar mal einen Progressiv Rock-Touch, oder auch britische Rockelemente werden eingetreut. So kann man bei der klasse Retro-Jam-Psycho-Nummer "Time alive" fast entfernte Parallelen zu Pink Floyds "Dark side of the moon"-Zeiten erahnen. Der Opener "Wake up" erinnert ein wenig an die Dave Matthews Band, "Sirens" überzeugt mit einer ordentlichen Reggae-/Roots-Prägung, angereichert mit einer dreckigen Bluesharp und abgefahrenen, wieder etwas psychedelisch anmutenden Gitarren-und Keyboard-Klängen, während "Looking glass" eine recht typische, locker frische String Cheese-Nummer mit lässigen Gitarren darstellt. In der Mitte des Album findet sich ein über 5 Stücke, ineinander übergehendes, insgesamt 15-minütiges, spaciges Instrumental-Fusion-Jamming voller überraschender Aspekte (mit enthalten ist beispielsweise das Traditional "Lonesaome road blues", ehe man bei "Tinder box" wieder zu einem rhythmischen, knackigen Rocker zurückkehrt und das Album nach rund 54 1/2 Minuten mit dem schwebenden, langsamen "On my way" schließlich endet. Es ist mutig, daß String Cheese Incident sich musikalisch so offen zeigen, demonstriert aber auch ihr Selbstvertrauen und ihre Klasse. Sehr gelungen! Das Album kommt in einem prächtigen Cover-Artwork in aufklappbarer Posterform (auf der Rückseite sind die Texte) mit einem bunten, futuristisch-psychedelisch wirkendem Motiv. Zudem steckt das Jewel-Case in einem tollen, mit einem kunstvollen Ausschnitt versehenen, Schuber.

Art-Nr.: 2132
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Sirens
Looking glass

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!