Artikel 1801 bis 1815 von 2108 gefundenen...

[1-15] [16-30] [31-45] [46-60] [61-75] [76-90] [91-105] [106-120] [121-135] [136-150] [151-165] [166-180] [181-195] [196-210] [211-225] [226-240] [241-255] [256-270] [271-285] [286-300] [301-315] [316-330] [331-345] [346-360] [361-375] [376-390] [391-405] [406-420] [421-435] [436-450] [451-465] [466-480] [481-495] [496-510] [511-525] [526-540] [541-555] [556-570] [571-585] [586-600] [601-615] [616-630] [631-645] [646-660] [661-675] [676-690] [691-705] [706-720] [721-735] [736-750] [751-765] [766-780] [781-795] [796-810] [811-825] [826-840] [841-855] [856-870] [871-885] [886-900] [901-915] [916-930] [931-945] [946-960] [961-975] [976-990] [991-1005] [1006-1020] [1021-1035] [1036-1050] [1051-1065] [1066-1080] [1081-1095] [1096-1110] [1111-1125] [1126-1140] [1141-1155] [1156-1170] [1171-1185] [1186-1200] [1201-1215] [1216-1230] [1231-1245] [1246-1260] [1261-1275] [1276-1290] [1291-1305] [1306-1320] [1321-1335] [1336-1350] [1351-1365] [1366-1380] [1381-1395] [1396-1410] [1411-1425] [1426-1440] [1441-1455] [1456-1470] [1471-1485] [1486-1500] [1501-1515] [1516-1530] [1531-1545] [1546-1560] [1561-1575] [1576-1590] [1591-1605] [1606-1620] [1621-1635] [1636-1650] [1651-1665] [1666-1680] [1681-1695] [1696-1710] [1711-1725] [1726-1740] [1741-1755] [1756-1770] [1771-1785] [1786-1800] [1801-1815] [1816-1830] [1831-1845] [1846-1860] [1861-1875] [1876-1890] [1891-1905] [1906-1920] [1921-1935] [1936-1950] [1951-1965] [1966-1980] [1981-1995] [1996-2010] [2011-2025] [2026-2040] [2041-2055] [2056-2070] [2071-2085] [2086-2100] [2101-2115]

 
Tow Truck Tom & The Roadside Wrecks - sophomore slump [2002]
Das Southernrock-Genre ist nicht klein zu kriegen! Ein erneuter Beweis dafür, der richtig Freude macht: Tow Truck Tom & the Roadside Wrecks! Zusammengefunden hat sich dieses Sexztett 1998 in einem kleinen Nest namens Rothsay in Minnesota, etwa 200 Meilen südlich der kanadischen Grenze. Doch was sie spielen ist Rockmusik, deren Roots tief im Süden der USA verankert sind. In ihrer Heimat gehören sie längst zu den "hardest working bands on the road", die mit ihren energiegeladenen Shows die Fans rund um Minnesota begeistern. "High energy guitar work, chest pounding bass, on fire-drums and seasoned vocals", beschreiben sie ihre Kombination of straight ahead Rock, Roots, Blues und Southern-Rock, wobei die Southern-Elemente eindeutig dominieren. Tolle Songs, großartig strukturiert und exzellent arrangiert, dazu klasse Melodien, ein starker Sänger und 3 Gitarristen, die mit herrlichem Zusammen- und Wechselspiel sowie fulminanten Soli glänzen - schon haben wir die volle Tow Truck Tom-Dosis! Ganz klar, das wir viele Einflüsse der Southern-Heroen wie Marshall Tucker Band, Charlie Daniels, Skynyrd, der Outlaws und auch Molly Hatchet hören, doch sie vereinen diese Elemente sehr geschickt zu ihrem ganz eigenen Stil unbekümmerten, sehr frischen Southernrocks. Der gute Gesang und der vielschichtige breite Gitarrensound beherrschen die Szenerie. Immer wieder vermitteln sie uns, vor allem bei den ausgedehnten Gitarrensoli, die Lust am Jammen, was sie bei ihren Live-Shows sicher voll und ganz auskosten werden. Das 11 Songs umfassende, gut 54-minütige Werk beginnt mit dem großartigen "Legacy"! Eine lockere, saubere, glasklare Akustik-Gitarre macht den Anfang, ebenso klarer, ruhiger Gesang setzt ein. Es entsteht ein leicht "schwebendes Ghost town-Feeling", dann kommen Schlagzeug und Bass hinzu, die Dynamik wird gesteigert, herrliche Southern E-Gitarren setzen ein, der Gesang wird kräftiger, die Spannung steigt permanent, ebenso die Geschwindigkeit, bis wir uns am Ende in einer treibenden fulminanten Gitarrenorgie befinden. Die Outlaws und Skynyrd lassen grüßen. Traumhafte Southern Twin-Gitarren bilden das Intro zu dem herrlichen "Dawn breaks", ein klasse Midtempo-Track, der sich in die Gehörgänge einnistet. Tolle Gitarren bestimmen diesen Song. Rockige Riffs und weiche Gitarrenlinien, fast wie bei Dickey Betts, treffen hier aufeinander. Am Ende erfreuen wir uns an einem beeindruckenden Twin-Solo! Nach dem riffigen, Hatchet-angelehnten Rocker "Middle of nowhere", dem mitreißenden, stark gesungenen "Turn towards tomorrow" und dem mit klasse Wah-Wah-Gitarren eingeleiteten, harten "Shake me, break me", folgt mit dem 6 1/2 -minütigen "When the wave hits the shore" eine dieser wunderbaren Southernrock-Balladen. Tolle Akustik- und E-Gitarren-Riffs bilden die rhythmische Grundlage, und eine herrliche Slide durchzieht diesen Song. Mal hören wir feinstes Twin-Spiel, dann wieder Slide- /E-Gitarren-Wechselspiel. Im Mittelteil ziehen sie für ein beißendes Gitarrensolo das Tempo kurzzeitig an. Usw. usw.! Fazit: Rundum bestens gelungener, unbekümmerter, gefälliger, frischer Southernrock/Rock der einfach Spaß macht! Das Booklet ist recht einfach, besteht nur aus einem Blatt. Doch das verzeihen wir locker, denn auf die Musik kommt es an! Und die stimmt! Ein klasse Album!

Art-Nr.: 1350
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,87

In folgende Titel können Sie reinhören:
Dawn breaks
Middle of nowhere

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Tractors, The - trade union [2009]
Ja, Ja, auch die Tractors gibt es noch! 8 Jahre nach "Fast girl" legen Steve Ripley und seine Freunde mit "Trade union" ein klasse neues Album vor und knüpfen damit nahtlos an die alten Tage an, wenngleich das Resultat noch rootsiger, noch Americana-mässiger ist, als die Vorgänger. Die in Tulsa/Oklahoma ansässige Truppe, die neben ihrem "Kopf" Steve Ripley eigentlich nur noch aus Original-Bassist Casey van Beek besteht und ansonsten von einer Horde namhafter Begleitmusiker unterstützt wird (u.a. Fats Kaplin - Steel /Fiddle /Mandolin /Accordion, Jimmy Karstein - Drums, Glen Mitchell - Keyboards, Bud Deal & Mike Panno - Horns, u.s.w.), bewegt sich, obwohl die Basis eindeutig "country" ist, weitab von Mainstream Nashvilles. Vielmehr geben sie sich weiterhin ihrem großartigen, staubig ländlichen Mix aus Country, Countryrock, Roots und Americana hin und lassen eine Menge Swing-, Blues-, Shuffle-, Boogie-, Rock'n Roll-, Swamp-, Rhytm'n Blues- und Gospel-Elemente mit einfliessen, so dass einem das Ganze zuweilen vorkommt, als stünde eine äusserst kompetente Southern Bar Band in einem entlegenen Roadhouse Oklahomas auf der Bühne um mit ihrer urigen Musik die überwiegend aus schwer ackernden Farmern bestehende Meute ein wenig aus ihrem Alltagstrott heraus zu holen. Und das gelingt den Tractors ganz hervorragend. Nehmen wir beispielsweise den starken Opener "Up jumped the boogie", ein uriger Honky Tonk-, Roadhouse-stompin' Saloon Boogie-Woogie mit einem wunderbar swingenden Groove aus Gitarren, klimperndem Piano und bestens dazu passenden Bläser-Fills. Ist im übrigen eine Nummer, die Steve Ripley mit Leon Russell geschrieben hat, der hier auch an Klavier, Gitarre und gesangstechnisch mitwirkt. Oder die tolle Version des alten Harlan Howard-Klassikers "Pick me up on your way down": Ripley & Co. bringen zu der total traditionellen Honky Tonk-Basis noch einen schönen Schuß Hank Williams Old Time-Feeling ein (tolle Steel-Einlagen von Fats Kaplin) und mischen auch noch, vor allem durch die auch hier wieder prima integrierten Bläser und die Fiddle, ein paar feine Swing-Elemente drunter. Klasse auch das J.J Cale Cover "Rhythm bone" (Cale selbst spielt hier E-Gitarre und singt mit), ein southern-souliger Rhythm'n Blues mit rootsigem Country-Groove, der gut abgehende Country-/Swing-/Roots-/Rock'n Toll-/Honky Tonk Boogie "Good old days", der voller Southern Soul und Gospel-Flair steckende Stomper "There's gonna be some changes made" (starkes Piano-Geklimper, tolle Steelguitar, prima Rhythmus), die wunderbare, melodische, rootsig angehauchte, dabei aber sehr traditionell verwurzelte Country-Ballade "My blue heart" mit ihrer schönen Akkordeon- und Gitarren-Begleitung und ihrer herrlichen Hammond Orgel-Untermalung, der Blues- und Folk-getränkte, Squaredance-mässig swingende Barroom-Feger "What makes love go bad" oder die nostalgische "Heartbreak"-Ballade "That's where it hurts" mit ihrem Fifties-fundamentierten "Schmalz-Touch" und der klasse Kombination aus zu dieser Zeit passenden Saxophon-Einlagen und wimmernder Old School-Steelguitar. Schön, endlich mal wieder etwas von Steve Ripley und den Tractors zu hören. Die Fans dürfen sich freuen - es ist wirklich ein prima Album geworden!

Das komplette Tracklisting:

1 Up Jumped the Boogie - 3:34   
2 Pick Me Up on Your Way Down - 4:04   
3 Rhythm Bone - 5:19   
4 Good Old Days - 3:05   
5 There's Gonna Be Some Changes Made - 3:30   
6 My Blue Heart - 3:31   
7 What Makes Love Go Bad - 3:28   
8 That's Where It Hurts - 3:21   
9 Midnight Train - 5:58   
10 It's Only Love - 3:02

Art-Nr.: 6410
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Up jumped the boogie
Pick me up on your way down
There's gonna be some changes made
My blue heart
That's where it hurts
Midnight train

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travers, Pat - blues on fire [2012]
"Electrifying the Blues"! Jawohl, genau das ist es, was Pat Travers mit seiner großartigen Band tut. Mit "Blues on fire" legt der "alte Haudegen" und Gitarrenhexer mal wieder ein "Hammer"-Album vor! Pat Travers führt uns mit "Blues on fire" weit zurück zu den Anfängen des Blues, und zwar in die Zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Sämtliche Stücke dieses Werkes haben ihren Ursprung in den "1920s". Stücke, die von solchen Legenden wie Blind Blake, Blind Willie Johnson, Bessie Smith, Blind Willie McTell, Henry Thomas oder Son House einst im Original gespielt haben. Travers transportiert diese Songs mit viel Geschick, Können und vor allen Dingen mit viel Herz in die heutige Zeit. Dabei kehrt er seine Vorliebe zum Rock deutlich heraus. Und genau das ist es, was die Spannung und die Stärke der Interpretationen von Travers ausmacht. Diese Kombination aus der authentischen Originalität der 1920s und dem modernen wie zeitlosen, krachenden, straighten Rock-Ambiente generiert den Reiz dieser Songs. Diese Verschmelzung gelingt bravourös. Das Material hat Kraft, Power, strotzt nur so vor großartigen Gitarrenritten, rockt gewaltig und hat gleichzeitig den Blues. Travers' Gesang ist exzellent, das Feeling stimmt und sein Gitarrenspiel, ob feurige Lead Gitarre, glühende Electric-Slide oder auch mal eine swampige Acoustic-Slide, hat richtig Biss und Zunder! Jawohl, dieser Blues ist "on fire" - und zwar "on a Rock' Roll fire" Yeah! Das ist schnörkelloser, "electrifying" Gitarren-Bluesrock vom Allerfeinsten!

Das komplette Tracklisting:

1. Black Dog Blues (3.39)
2. Nobody’s Fault But Mine (3.18)
3. Back Water Blues (5.06)
4. Meat Shakin’ Woman (3.49)
5. Easy Rider Blues (3.08)
6. Nobody Knows You When You’re Down And Out (3.07)
7. Bulldozer Blues (4.40)
8. You Can’t Get That Stuff No More (4.39)
9. Dark Night Blues (4.24)
10. Rock Island Blues (3.13)
11. Jailhouse Blues (4.17)
12. Death Letter (4.52)

Art-Nr.: 7866
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Black Dog Blues
Back Water Blues
Meat Shakin' Woman
Bulldozer Blues
Dark Night Blues
Rock Island Blues
Jailhouse Blues

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travers, Pat - p.t. power trio [2003]
"Fasten your seatbelts" kreischt Pat Travers voller Inbrunst im Intro zum ersten Stück "Tramp" ins Mikro - und das ist das Motto des gesamten Albums! Leute, schnallt euch an, sonst haut's euch einfach um! Ein Fest für die Enthusiasten feuriger Gitarrenläufe steht an! Der kanadische Rock-/Bluesrock-Veteran Pat Travers ist zurück und präsentiert uns mit seinem neuen "Power Trio" (der begnadete Gunter Nezhoda am Bass und das legendäre Drummer-Urgestein Aynsley Dunbar am Schlagzeug) einen regelrechten Knüller! Begeisternder, ausgelassener, höchst intensiver und druckvoller, roher, energiegeladener, klassischer Guitar-Rock/Rock/Bluesrock/Heavy Blues, der einen mitten ins Herz trifft und ohne Gnade durch Mark und Knochen dringt. Eine wunderbare Reminiszens an die goldene Zeit des 60iger/70iger-Rocks-/Blusrocks, denn die Drei bedienen sich ausschließlich ausgewählter Coverversionen mehr oder minder bekannter Titel aus dieser Ära! Hmm, Coverversionen - da kommt man erstmal ins Grübeln... - braucht man das?... - doch jeder Ansatz von Zweifel ist nach nur wenigen Sekunden, im wahrsten Sinne des Wortes, wie weggeblasen! Man braucht es! Was Pat Travers und seine Freunde aus diesen Songs machen, ist einfach umwerfend. Die Stücke wirken wie neu, stecken voller jungfräulicher Frische, voller unbändiger Kraft und scheinen nun endgültig den Status der Unsterblichkeit zu erlangen. Was für eine Power! Eine schier unüberwindbare Gitarrenwand baut sich in den Songs auf! Was ist dieser Travers für ein Gitarren-Irrwisch! Es dampft an allen Ecken und Enden! Doch nie herrscht Chaos, alle Songs sind großartig durcharrangiert. Rauschende, saftige Gitarrenläufe immmer und immer wieder, betörende Slide, exzessive Wah-Wah-Spielereien, ausgedehnte, fleischig fette, röhrende, klassische Soli voller Leidenschaft und Spielfreude bis die Saiten glühen - Travers spielt als ginge es um sein Leben! Die Gibson Les Paul kocht! Ein kurzer Song-Überblick: Los geht's mit dem eingangs schon erwähnten "Tramp", im Original von der kanadischen 70iger Rockband "Stray Dog"! Ein kochender, treibender, schwerblütiger 6-minütiger Heavy Bluesrock voller intensivem Druck. Hier wird sofort klar, wo's auf dem Album lang geht. Elektrisierender Bass, Dunbar trommelt sich die Seele aus dem Leib und Travers läßt ein mächtiges Gitarrengewitter aufziehen. Famos! Danach Cream's "White room" (auch das klingt wie neu!), dann eine schwüle, scharfe Version von Robin Trower's "Day of the eagle", anschließend der Mountain-Klassiker "Dreams of milk and honey", bei dem Leslie West schon mal genau hinhören sollte, wie frisch man das heute noch spielen kann. Was für ein ausgedehntes, virtuoses, Gitarrensolo! Nach einer klasse Version der Eric Burdon-Nummer "Inside looking out" folgt eine begnadete, Slide durchtränkte Version des Point Blank-Tracks "Free man"! Herrlicher Southern flavoured Heavy Blues, der in der zweiten Hälfte des Stücks in einem großartigen, lässigen Boogie-Rock-Wahnsinns-Gitarrensolo voller herrlicher Twin-Läufe (als Gast fungiert ein zweiter Gitarrist: Mike Varney) mündet. Nach einer frenetischen, Vollgas-Version des Mose Allison Bluesrockers "Young man blues" mit geradezu ekstatischem Drumming und entsprechend wilden Gitarrenläufen, dem fantastischen ZZ Top-Cover "Nasty dogs and funky kings", versuchen sie sich überaus gelungen noch an Free's "Fire and water" und schließlich an Bob Dylan's "Highway 61 revisited", aus dem sie einen excellenten, gewaltigen, schnellen Slide-geprägten, dampfenden Boogie machen. Irre! Wer hätte so etwas einem Pat Travers nochmal zugetraut. Einfach fett! Höchster Respekt! Die 70iger sind lebendig und ewig jung! Das Pat Travers Power Trio ist der Beleg dafür! Exzessive Gitarren-Bluesrock-Power der Güteklasse 1A! It rocks! Vielleicht der beste Pat Travers, den es je gab! Es versteht sich von selbst, daß man den Lautstärkeregler seiner Anlage möglichst auf einen amtlichen Pegel einstellen sollte...

Art-Nr.: 1943
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 17,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Tramp
Free man

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travers, Pat - p.t. power trio 2 [2006]
Unglaublich, was Pat Travers in diesen Zeiten für unermüdliche Aktivitäten an den Tag legt! Gerade ist erst das neue, großartige "Travers & Appice"-Werk "Bazooka" erschienen, da legt dieser furiose Guitarslinger mit einer zweiten Auflage seines "Power Trios" noch mal ordentlich nach! Wie schon im 2003 erschienenen ersten Teil, feuert uns Travers mit seinen beiden Mitstreiten, -das sind diesmal Bassist Steve Evans (Coco Montoya) und Drummer Jeff Martin (Michael Schenker Group),- wieder eine mächtige Salve voller Rock- und Blues-Coverversionen (13 an der Zahl) um die Ohren, die es in sich haben. Eine schier unüberwindbare Gitarrenwand baut sich in den Songs auf! Was ist dieser Travers für ein Gitarren-Irrwisch! Voller Power rockt sich die Truppe durch das unterschiedlichste Material der Siebziger - und es macht einfach Spaß diese Klassiker heute nochmal in diesen Travers'schen "Vollgas"-Versionen aus den Lautsprechern zu jagen! Klasse, wie er es schafft auch Genre-fremden Rocknummern die pure Bluesrock-Power einzuimpfen! Bestes Beispiel: Queen's "Keep yourself alive", das hier zum waschechten Blues-Rock'n Roll-Gitarren-Kracher mutiert! Weitere Höhepunkte: Das kochende, rhythmisch riffige "You are the music" (im Original von Trapeze), eine starke, mit prächtigen, massiven Twin-Leads ausgestattete Fassung von Johnny Winter's "I'm yours, she's mine", das gewaltig rockende "Stone cold fever" (Humble Pie), der fette, mit irren Gitarrenritten gespickte Power-Blues "Rock me baby" (BB King), eine furiose Boogie-Fassung von Deep Purple's "Black night", Grand Funk Railroad's "Aimless lady", das mit einer gewaltigen Gitarrenfront auf eien zu rollende, von Tommy Bolin komponierte "Red skies (im Original von der James Gang), das fetzige "Rock the nation" (Montrose), Bad Company's "Ready for love", und eine überschäumende, furiose, über 8-minütige Version von Led Zeppelin's "How many more times"! Yep, laß es krachen, Pat!

Art-Nr.: 4004
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 17,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
I'm yours, she's mine
Aimless Lady
Red skies
Rock the nation

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travers, Pat & Carmine Appice - bazooka [2005]
Es knistert, es brodelt, es kracht! Was für eine gewaltige Power bricht da über uns herein! Gitarren-Irrwisch Pat Travers und Schlagzeug-Titan Carmine Appice sind nach ihrem kürzölich erschienenen, klasse Live-Album (CD/DVD) zurück mit einem fulminanten, fantastischen, alle Dämme brechenden, neuen Studio-Album! Volldampf, musikalische Klasse, unbändige Kraft, Intensität, Hingabe, mächtig Druck und zeitlose Frische sind die Eckpfeiler dieses bärenstarken, gewaltigen, klassichen (Heavy)Rock-/Bluesrock-Feuerwerks, das einem gut 52 Minuten lang kaum Zeit zum Luftholen läßt! Wenn man je von kochenden Gitarrenläufen sprechen kann, dann trifft diese Bezeichnung vor allen Dingen auch auf diese wahrlich "Funken sprühenden", vor Kraft nur so strotzenden, unbarmherzigen, fleischig fetten Soli dieses Pat Travers der "Neuzeit" zu, der sich wirklich in ein absolutes "All time-High" seiner musikalischen Schaffenskraft gespielt zu haben scheint! Er war nie besser! Und dieser Carmine Appice trommelt sich dazu mit all seiner Variabilität die Seele aus dem Leib! Irre! Unterstützt werden die beiden am Bass diesmal nicht von T.M.Stevens, sondern je zur Häfte von den ebenso großartigen Chuck Wright und Tony Franklin (ex-"The Firm")! Das Songmaterial (12 Tracks) besteht aus einigen ausgewählten Coverversionen, einigen Remakes früherer Travers-Nummern sowie selbstverständlich auch aus einigen vollkommen neuen Songs. Doch was sie auch anpacken, alles klingt dermaßen aufgemöbelt und frisch, das auch nicht die geringste Spur von Langeweile aufkommt! Herrlich! Drehen wir also den Lautsprecherregler unserer Anlage auf einen amtlichen Pegel und lassen uns treiben von diesem mörderischen Soundwall: Ein cooler, lauter Groove aus powerndem Drumming und Driving-Bass bestimmt die gnadenlos starke Version der alten Willie Dixon-/Cactus-Knüllers "Evil", das sie auch schon im "House Of Blues" live präsentierten! So und nicht anders muß kochender Bluesrock klingen! Was für ein Feeling, was für eine Intensität! Und Travers verbiegt die Saiten bis die Finger bluten! Auch in der Studiofassung ein absoluter Hammer! Mit Vollgas und einem immensen Drive rauscht man auch durch das anschließende "Disappear", die erste Neu-Komposition! Tolle Nummer! Fantastisch die ständig nach vorne peitschende, schweißtreibende Schlagzeug-/Percussion-Arbeit, sowie die ein leichtes Heavy-Blues-Psychedelia-Acid-Feeling versprühenden, hypnotisch anmutenden Gitarrenlinien! Travers wirbelt, als gäb's kein Morgen mehr! Nach der großartigen, scharfen, brodelnden, funky groovenden, bluesigen Version von Stevie Wonder's "Superstitious" und dem klasse Remake von "Crash & burn", folgt eine Wahnsinns-Fassung des alten Beck/Bogart/Appice-Klassikers "Livin' alone", den sie in einen furiosen, mitreißenden, voller Southern Rock-Flair steckenden, rasanten, dampfenden Blues-Boogie-Rocker verwandeln, das einem die Spucke weg bleibt! Irres Drumming und ein mächtiges Gitarren-Gewitter lassen die Lautsprecher und das gesamte Musikzimmer erbeben. Ganz stark auch der voller Blues-Flair steckende, klassische Hardrocker "Misfortunate one" (eine weitere Neu-Komposition), das prachtvolle, riiffige Aerosmith-Cover "Last child" (Gäste bei diesem Track sind die beiden Toto-Leute Steve Lukather an der Gitarre und Bobby Kimball, der sich hier die Lead-Stimme aus dem Hals kreischt), der dreckige, röhrende, wieder viel Southern Rock-Feeling versprühende, mit einem fetten Gitarren-Gewitter aufwartende, powernde Blues-Boogie "Snortin' whiskey", die prächtige Cover-Version des Cream-Klassikers "Politician", dem die Truppe einen gewaltigen "Heavy-Schub" verpasste, wie auch das abschließende, hervorragend strukturierte, furiose Instrumental "Bazooka" mit herrlichen Twin Gitarren-Licks und gewaltigen Soli (Gast an der Gitarre: Rick Derringer)! Auch die Gesangsleistungen sind durchweg klasse! Was für ein explosiver, dampfender Heavy-Bluesrock-Gitarren-Ritt! Man spürt förmlich mit wieviel Herz und mit welcher Freude diese Veteranen den Rock'n Roll zelebrieren! Und das kommt rüber! Es packt einen einfach! Eine famose Leistung, Jungs!

Art-Nr.: 3842
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Evil
Disappear
Livin' alone
Snortin' whiskey
Bazooka

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travis, Randy - anniversary celebration [2011]
Randy Travis feiert sein 25-jähriges Jubiläum im Country-Geschäft mit einer fantastischen Neu-Veröffentlichung. Er hat eine ganze Horde hochkarätiger Kollegen und Kolleginnen eingeladen und mit ihnen eine Reihe von Duetten aufgenommen. Dabei handelt es sich einerseits um einige neue Songs, aber auch um Neueinspielungen von ein paar seiner größten Hits. Mit an Bord sind u. a.: Brad Paisley, Alan Jackson, John Anderson, Kenny Chesney, Jamey Johnson, George Jones, Tim MvGraw, Lorrie Morgan, Josh Turner, Carrie Underwood, die Zac Brown Band, Gene Watson... - was für Namen. Das dabei etwas ganz Feines herausgekommen ist, versteht sich von selbst. Tolle sache! Randy Travis feiert - und die Fans feiern mit diesem großartigen Album mit.

Die komplette Songliste:

1 Everything and All (mit Brad Paisley)
2 A Few Ole Country Boys (mit Jamey Johnson)
3 Forever and Ever, Amen (mit Zac Brown Band)
4 He Walked On Water (mit Kenny Chesney)
5 T.I.M.E. (mit Josh Turner)
6 Love Looks Good On You (mit Kristin Chenowth)
7 Better Class of Losers/She's Got the Rhythm (and I Got the Blues) (mit Alan Jackson)
8 More Life (mit Don Henley)
9 Can't Hurt a Man (mit Tim McGraw)
10 Promises (mit Shelby Lynne)
11 Is It Still Over? (mit Carrie Underwood)
12 Road To Surrender (mit Kris Kristofferson & Willie Nelson)
13 Diggin' Up Bones (mit John Anderson)
14 Someone You Never Knew (mit Eamonn McCrystal)
15 Too Much (mit James Otto)
16 Didn't We Shine (mit George Jones, Lorrie Morgan, Ray Price, Connie Smith, Joe Stampley & Gene Watson)
17 Everything and All

Art-Nr.: 7414
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travis, Randy - around the bend [2008]
Seit Mitte der Achtziger Jahre zählt der nunmehr 49-jährige, in Marshville/North Carolina geborene Randy Travis zu den ganz großen und bedeutendsten Traditionalisten der Countrymusic! Hits wie beispielsweise "Diggin' up bones", "Forever and ever, Amen" oder "I told you so" haben Country-Geschichte geschrieben und werden für immer unvergessen bleiben. Im vergangenen Jahr konnten sich viele Countryfreunde im Schweizerischen Gstaad bei der dortigen Countrynight von der charismatischen Erscheinung Travis' überzeugen. Seine beiden großartigen Konzerte wurden zu Recht mit stehenden Ovationen gefeiert! Nun liegt sein lang erwartetes, neues Album vor, das einmal mehr einen Randy Travis in vorzüglicher Verfassung präsentiert. Er durchstreift nahezu alle Facetten traditioneller, klassischer, reiner Countrymusic und drückt ihnen mit seiner faszinierenden, warmen, einer nahezu perfekten Synthese aus George Jones und Merle Haggard gleichkommenden, wundervollen Bariton-Stimme unmißverständlich seinen Stempel auf. Das geht von dem etwas bluesigen Opener "Around the bend" über herrliche "drinkin' ballads" wie "You didn't have a good time" (schöne Steelguitar von Paul Franklin), Finger-schnippende Honky Tonker wie "Every head bowed", lockeren, überaus eingängigen, flotten, stark an den junegen Randy erinnernden "Pure Country" wie "Love is a gamble" (schönes Klavier, feine Mandolinen-Ergänzungen), spirituelle, emotionale Balladen wie "Faith in you", bis hin zu fulminanten, von furiosen E-Gitarren-Läufen (famos: Brent Mason) und Fiddle angetriebenen Uptempo-Roadhouse-Fegern wie 'Til I'm dead and gone"! Enthält darüber hinaus eine erstklassige Country-Fassung von Bob Dylan's "Don't think twice, it's allright"! Randy Travis bleibt seiner Linie treu und die Countrywelt darf sich somit erneut an einem weiteren klasse Album von ihm erfreuen. Gut gemacht, Randy - wir ziehen respektvoll unseren Hut!

Art-Nr.: 5816
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travis, Randy - i told you so ~ the ultimate hits of randy travis [2009]
Am 17.3.2009 veröffentlichte Randy Travis' Label "Warner" in den USA zwei neue, äußerst attraktive Compilations des Country-Superstars: Zum einen eine DoCD mit 32 seiner größten, "normalen" Hits, zum anderen ein Album mit 20 seiner Gospel-inspirierten Hits!

2 CD-Set! Die hier vorliegende Doppel-CD beinhaltend eine Karriere umfassende Zusammenstellung von 30 der größten Hits und besten Songs, darunter etliche Number Ones, von Randy Travis. Das ist allerbester, purer,traditioneller Country einer der marlantesten und charakteristischsten Stimmen der letzten 25 Jahre. Selbstverständlich sind solche zeitlosen Hits enthalten wie "Diggin' up bones", "Forever and ever Amen", "Deeper than the holler", "Honky Tonk moon", und, und, und! Ein ganz besonderes Schmankerl aber ist, dass das Album darüber hinaus mit "Love is alive and well" und "You ain't right" zwei brandneue, anderweitig nicht veröffentlichte, 2009 exklusiv für diesen Sampler eingespielte Nummern enthält. Das macht eine im Preis-Leitsungsverhältnis (32 Songs/EUR 16,90) eh schon sehr attraktive Doppel-CD noch attraktiver. Eine klasse Zusammenstellung!

Der offizielle Label-Text zur Veröffentlichung:
"Warner Bros. Nashville's top-selling artist of all time, the enormously popular Randy Travis, has become a Country icon. I Told You So-The Ultimate Hits Of Randy Travis, his first double album, spans his phenomenal career on the label to date. With 29 selections, the collection ranges from his first major-label single in 1985 to a pair of songs debuting in 2009. With 14 #1 Country hits and nine other Top 10s, I Told You So-The Ultimate Hits Of Randy Travis tells it like it is: Randy Travis, one of CMT's '40 Greatest Men of Country Music,' is one of Country music's all-time greatest artists."

Die komplette Songliste:

Disc 1
1 Diggin' Up Bones - 3:01   
2 Forever and Ever, Amen - 3:33   
3 I Told You So - 3:40   
4 He Walked on Water - 3:25   
5 Promises - 4:00   
6 Three Wooden Crosses - 3:21   
7 Deeper Than the Holler - 3:40   
8 On the Other Hand - 3:07   
9 Too Gone Too Long - 2:27   
10 We're Strangers Again - 2:48   
11 Look Heart, No Hands - 3:10   
12 1982 - 3:01   
13 Better Class of Losers - 2:41   
14 I Won't Need You Anymore - 3:11   
15 Faith in You - 3:46   
16 Love's Alive and Well [previously unreleased] - 3:18   

Disc 2
1 Honky Tonk Moon - 2:50   
2 Would I - 2:25   
3 It's Just a Matter of Time - 3:57   
4 Forever Together - 3:05   
5 No Place Like Home - 4:07   
6 A Few Ole Country Boys - 3:39   
7 Is It Still Over? - 3:12   
8 Whisper My Name - 3:08   
9 Before You Kill Us All - 3:20   
10 Heroes and Friends - 3:13   
11 This Is Me - 3:25   
12 King of the Road - 3:49   
13 The Box - 3:22   
14 Are We in Trouble Now - 4:21   
15 Turn It Around - 3:00   
16 You Ain't Right [previously unreleased] - 3:30

Art-Nr.: 6301
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travis, Randy - influence vol. 1: the man i am [2013]
Der Multi Platinum-Künstler und 7-fache Grammy Gewinner Randy Travis ist selbst mittlerweile zu einer absoluten Ikone der klassischen, traditionellen Countrymusic avanciert, der unzählige junge Countryinterpreten beeinflusst. Aber auch Travis selbst hat natürlich Wegbereiter, Vorbilder und Helden, die ihn geprägt haben, das zu werden, was er ist. Und genau diesen, seinen "musical heroes" zollt er mit seinem neuen Album, "Influence Vol. 1: The man I am", Tribut. In großartiger Art und Weise interpretiert Travis jede Menge Klassiker von Leuten, die ihn über die Jahre nachhaltig inspiriert haben, wie zum Beispiel "Why baby why" von George Jones, "You asked me to", geschrieben von Billy Joe Shaver und aufgenommen u.a. von Waylon Jennings; Lefty Frizzell's "Saginaw, Michigan", Ernest Tubb's "Trouble in mind" und einiges von Merle Haggard, den man sicher als seinen größten Einfluss bezeichnen kann (u. a. "Someday we'll look back", "Ever changing woman," "I'm always on a mountain when I fall"). Was wir hier geboten bekommen, ist reinste, schnörkellose Countrymusic von Feinsten. Wieder einmal ein Spitzen-Album von einem der beliebtesten Traditionalisten des Country. Randy Travis in seinem Element!

Das komplette Tracklisting:

1. Someday We'll Look Back - 3:26
2. Big Butter and Egg Man - 3:24
3. What Have You Got Planned Tonight Diana - 3:29
4. Ever Changing Woman - 2:55
5. Pennies From Heaven - 3:48
6. Thanks a Lot - 2:42
7. Trouble in Mind - 3:30
8. My Mary - 3:09
9. Saginaw, Michigan - 3:10
10. I'm Always on a Mountain (When I Fall) - 3:21
11. You Asked Me To - 3:40
12. Why Baby Why - 2:40
13. Tonight I'm Playin' Possum - 3:42

Art-Nr.: 8339
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 9,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travis, Randy - influence vol. 2: the man i am [2014]
Was für eine tolle Sache! Vor rund einem Jahr erschien "Influence Vol. 1" und nun geht es mit dem zweiten Teil weiter. Der Multi Platinum-Künstler und 7-fache Grammy Gewinner Randy Travis ist selbst mittlerweile zu einer absoluten Ikone der klassischen, traditionellen Countrymusic avanciert, der unzählige junge Countryinterpreten beeinflusst. Aber auch Randy selbst hat natürlich viele, viele Wegbereiter, Vorbilder und Helden, die ihn nachhaltig geprägt haben und dazu beigetragen haben, das zu werden, was er heute ist. Diesen "musical heroes" zollt er nun mit "Influences Vol 2: The man I am" zum zweiten Mal Tribut, indem er deren große Countryklassiker covert. Doch Randy Travis spielt diese Stücke mit einer Inspiration und Authentizität, die ihresgleichen sucht. Hingebungsvoll, mit seiner unverwechselbaren Stimme, stimmt er Klassiker wie zum Beispiel Kris Kristofferson's "Sunday morning coming down", Merle Haggard's legendäre Stücke "Are the good times really over" und "That's the way love goes", oder Hank Snow's "I'm movin' on" an und interpretiert sie fast besser als das Original. Sie klingen, als seien sie Randy wie auf den Leib geschnitten. Das ist ganz große, traditionelle Country-Kunst. Reinste Countrymusic vom Allerfeinsten!

Das komplette Tracklisting:

1. I'm Movin' On - 3:06
2. Set 'Em Up Joe - 2:31
3. Are The Good Times Really Over - 4:24
4. You Nearly Lose Your Mind - 2:36
5. There I've Said It Again - 2:50
6. That's The Way Love Goes - 3:08
7. Sunday Morning Coming Down - 4:07
8. Don't Worry 'Bout Me - 3:14
9. Mind Your Own Business - 3:36
10. Only Daddy That'll Walk The Line - 2:41
11. For The Good Times - 3:34
12. California Blues - 2:49
13. Tonight I'm Playin' Possum - 3:42

Art-Nr.: 8657
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 9,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travis, Randy - it was just a matter of time ~ live [2001]
Endlich ein Live-Album von einem der besten traditionellen Countrysänger der letzten Jahre. Seine so unglaublich warme Stimme verliert auch live nichts von ihrer Klasse. Mit seiner ausgezeichneten 8-köpfigen Band spielt er sich in knapp 79 (!) Minuten durch 20 Songs. Der Sound ist absolut perfekt. Ein paar Song-Beispiele: "Whisper my name", "Better class of losers", "On the other hand", "If I didn't have you", "Shallow water", "Hard rock bottom of your heart", "Deeper than the holler", "Forever and ever Amen", "Diggin' up bones" und der Klassiker "King of the road". Das ist nicht nur eine Ansammlung von Randy Travis-Hits, nein, das ist Randy Travis "at it's best" - und zwar live!

Art-Nr.: 1651
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travis, Randy - passing through [2004]
Einfach bewundernswert! Randy Travis, einer der angesehensten, beliebtesten und wichtigsten "Neo-Traditionalisten" seit Anfang der Achtziger Jahre hält sein Niveau und seine Klasse permanent, auch mit seinem neuen Album "Passing through"! "Traditional pure Country" durch und durch, vorgetragen mit seiner unverkennbaren, waremen, so entspannend wirkenden, tiefen Stimme. Diesmal ist es wieder ein reines Countryalbum geworden, die Gospel-Pfade hat er weitgehend verlassen. Alles erinnert unverkennbar an allerbeste "Forever and ever Amen" oder "Diggin' up bone"-Zeiten! Eine wunderbare Leichtigkeit zieht sich durch jeden einzelnen Song! Das fängt an bei der starken Old Time-Traditional-Nummer "Pick up the oars and row", mit ihrem dezenten Swing-/Honky Tonk-Feeling, dem entspannten Rhythmus und dem feinen Zusammenspiel von klaren Acoustic Gitarren, Fiddle und Steel, geht weiter mit der klasse Midtempo-Nummer "Four walls", sowie dem für Randy Travis-Verhältnisse sehr flotten, aber auch herrlich flockig lockeren Uptempo-Track "That was us" mit seiner wundervollen Melodie und den klasse E-Gitarren, dem ein entspanntes, leichtes Outlaw-Flair verbreitenden "Angels", über den klassischen Western-Song "Running blind", mit seinen feinen Gitarren und der prima integrierten Mundharmonika, usw., usw., bis hin zu der finalen, wunderbaren, reinen Country-Ballade "I can see it in your eyes". Ein Album, daß die Randy Travis-Fans einmal mehr begeistert aufnehmen werden, knüpft es doch, und das ohne jeden Ausfall, an Randy's bis dato besten Arbeiten nahtlos an. Glückwunsch! Produziert hat übrigens wieder sein alter Weggefährte Kyle Lehning!

Art-Nr.: 2864
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 9,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travis, Randy - rise and shine [2002]
Sehr gelungenes Follow-up zu dem 2000er-Werk "Inspirational journey". Erneut überzeugt Randy Travis mit einem starken "Gospel"-Album, wobei sich das "Gospel" nicht so sehr auf die Musik, sondern vielmehr auf die religiösen Texte bezieht - ähnlich, wie es auch bei den letzten Alben seines freundes Paul Overstreet der Fall ist. "Rise and shine" ist ein wunderbares Album allerbester traditioneller Countrymusic, wie sie die Fans von Randy Travis hören wollen. Lupenreine Countrysongs, mal schnell, mal langsam, mit tollen Melodien und der ihm typischen Instrumentierung aus Gitarren, Fiddles, viel Steelguitar, Piano und allem, was zum "pure Country" dazugehört. Das Album überzeugt auf der ganzen Linie! 13 klasse Songs, wovon ein paar richtige kleine Knüller dabei sind, die an seine besten Zeiten anknüpfen. Zum Beispiel das Titelstück "Rise and shine": Fetziger, auf akustischer Basis instrumentierter, aber mit dezenten elektrischen Zutaten versehener Roadhouse-/Dancehall-Country mit schnellem Drumming, einer tollen Melodie, feiner Steel und prima Gitarren. Oder die schöne Country-Ballade "When Mama prayed", der knackige Honky Tonker "I'm ready", bis zu dem herrlich flockigen "Three wooden crosses", das an beste "Forever and ever Amen"-Zeiten erinnert. Nicht zu vergessen die flotte, gut abgehende und tanzbare Nummer "Pray for the fish", ein potentieller Chartbreaker. Randy Travis at his best!

Art-Nr.: 1749
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Travis, Randy - three wooden crosses~the inspirational hits of randy travis [2009]
Am 17.3.2009 veröffentlichte Randy Travis' Label "Warner" in den USA zwei neue, äußerst attraktive Compilations des Country-Superstars: Zum einen eine DoCD mit 32 seiner größten, "normalen" Hits, zum anderen ein Album mit 20 seiner Gospel-inspirierten Hits!

Das hier vorliegende "Thee wooden crosses - the inspirational hits of Randy Travis" umfasst 20 der besten und interessantesten Songs aus den 6 christlich inspirierten Country-Alben von Randy, die er in den vergangenen 8 Jahren aufgenommen hat. Die Songs, darunter viele Klassiker, Standards und Traditionals, sind zwar mit relegiösen Texten versehen, doch es sind typische Randy Travis-Alben mit genau der Musik, die seine Fans so lieben. Allerbester, traditioneller Country einer der marlantesten und charakteristischsten Stimmen der letzten 25 Jahre. Enthält selbstverständlich den berühmten "CMA Song Of The Year" "Three wooden crosses", wie auch "Angels", "Raise Him up", "Faith in you" und 16 weitere, zeitlose Gospel Countrynummern. 20 großartige Randy Travis-Hits zu einem attraktiven Preis!

Der offizielle Label-Text zur Veröffentlichung:
"This 20 song collection features songs you know and love from one of the world's most recognizable voices. Randy has released six inspirational albums over the past eight years, and collectively have been recognized with over two million in combined sales, two Gold Certified awards, 3 Grammy Awards, and 7 Dove Awards."

Die komplette Songliste:

1 Three Wooden Crosses - 3:22   
2 Four Walls - 3:43   
3 Angels - 3:46   
4 Just a Closer Walk with Thee - 4:38   
5 In the Garden - 3:21   
6 Faith in You - 3:48   
7 Love Lifted Me - 3:11   
8 Blessed Assurance - 3:28   
9 Soft and Tenderly - 3:19   
10 Raise Him Up - 4:03   
11 He's My Rock, My Sword, My Shield - 2:30   
12 Sweet By and By - 2:27   
13 Everywhere We Go - 2:31   
14 Rise and Shine - 3:03   
15 Were You There? - 3:52   
16 He's Got the Whole World in His Hands - 2:19   
17 Shall We Gather at the River? - 3:15   
18 Pray for the Fish - 3:01   
19 Swing Down Sweet Chariot - 3:13   
20 Will the Circle Be Unbroken? - 3:07

Art-Nr.: 6300
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 9,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


Zurück || Weiter