Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Woodys, The - teardrops & diamonds [2001]
Was für Gesangsharmonien! Was für wunderbare Melodien! The Woodys (das Ehepaar Michael und Dyann Woody) beglücken uns mit einem traumhaften Album, prallvoll mit herrlicher, klassischer Country/ New Country/ Countryrock-Musik mit nostalgischem Einschlag, wunderschönen Songs, die nicht mehr aus dem Ohr gehen und zweistimmigem Harmoniegesang (Lead-Stimme: Michael), wie man ihn heutzutage nur noch selten hört. Sie sind alte Hasen im Country- und Singer/Songwriter-Geschäft, vor allen Dingen Michael Woody. Unzählige Künstler haben seine Songs aufgenommen. Steve Earle, Clay Walker, David Lee Murphy und die legendäre Desert Rose Band um Chris Hillman. Die machten Michael Woody's "He's back and I'm blue", veröffentlicht 1987 auf deren Debutalbum, gar zu einem Nr. 1-Hit! Dieser Song ist auf dem hier vorliegenden Album übrigens in einer feinen Neufassung vertreten. Völlig unverständlicherweise gefeuert von ihrem Label, bei dem sie ihr Debut veröffentlichten, bringen sie nun ihr zweites Album "Teardrops & diamonds" im Eigenvertrieb heraus. Ein spitzenmäßiges Werk! Man stelle sich folgendes vor: Die Flying Burrito Brothers mit Gram Parsons, Emmylou Harris mit der frühen Hot Band, Rodney Crowell, der frühe Ricky Skaggs und die Everly Brothers machen eine Session. Heraus kommt so etwas wie der Sound der Woodys. Einige der genannten Künstler bekennen sich ohnenhin als Fans der Woodys, allen voran Emmylou Harris. Die Songs kommen unheimlich locker und frisch daher, sind toll instrumentiert und haben eine wunderbar positive Grundstimmung, die den Zuhörer leicht zum Mitwippen anregt. Begleitet werden die Woodys von hochkarätigen Musikern wie Al Perkins (steel, banjo), Tammy Rogers (fiddle, mandolin), Dave Pomeroy (bass), Cam King (electric guitars) und Billy Block (drums)! Gäste sind Leslie Satcher und Nitty Gritty Dirt Band's Jimmie Fadden! Schon das Titelstück zu Beginn des Albums zeigt die ganze Klasse der Woodys. Flott, mit viel Drive, klasse Mandolinen-Riffs, schöner Fiddle, klasse E-Gitarre im Break, einer traumhaften Melodie und nicht zuletzt Al Perkins Steel vereinen sich mit den tollen Gesangsharmonien zu einem richtigen Hit! Anschließend covern sie Steve Earle's "Hearts don't break", das mit dem schnellen Schlagzeug und der flotten Banjobegleitung nun wie ein Everly Brothers-Song klingt. Von der gleichen Art ist auch das fantastische "Sweeter than wine"! "Don't blame me" ist eine wunderschön nostalgische Ballade mit toller Steel im unaufdringlichen Rhumba-Rhythmus, während "Honey I'm wong" einen klassischen kalifornischen Honky Tonk- Song darstellt. So geht es munter weiter! 12 Stücke allerbeste Songs in einem glasklar produzierten, vollen Sound. "Sie klingen, als seien sie geboren um zusammen zu singen", war in einem US-Review zu lesen. Dem ist nichts hinzuzufügen. Diese faszinierenden Harmonien, verbunden mit der Fähigkeit solch großartige Songs zu schreiben, sie dann auch noch entsprechend mit diesen versierten Musikern zu interpretieren - das hat schon eine gewisse Magie, der man sich nur schwer entziehen kann. Vom Feinsten!

Art-Nr.: 1685
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,87

In folgende Titel können Sie reinhören:
Teardrops & diamonds
Honey I'm wrong

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!