Artikel 1 bis 10 von 10 gefundenen...

[1-15]

 
Clyne, Roger And The Peacemakers - live at billy bob's texas [2005]
Zieht eure Sombreros auf, Leute, es wird heiß im Billy Bob's/Texas! Die grandiosen Roger Clyne & the Peacemakers aus Tempe/Arizona entern die Bühne, verwandeln "the world's largest Honky Tonk" in ein Tollhaus und nehmen uns mit auf eine feurige, temperamentvolle, gut 72-minütige Rock'n Roll-Reise "through dusty border towns, high seas, and the hot, dry Sonoran Desert"! Wie keine andere Band verstehen es Clyne (ex-Kopf der großartigen Refreshments) und seine Freunde die musikalischen Grenzen des amerikanischen Südwestens und Mexikos zu verbinden, was in einem packenden, mitreißenden und einzigartigen, knochentrockenen "Mexican flavored Gitarren Southwestern Border-Rootsrock" mündet, wie man ihn in einer solchen Intensität und mit einer solchen Authentizität, Originalität und Geradlinigkeit wohl nirgends mehr wiederfindet. Viel Dynamik, eine morz Energie, kernige, satte Gitarren (an der Lead-Gitarre, der hervorragende Steve Larson, einst bei den Rootsrockern von Dead Hot Workshop aktiv), dynamisches, knackiges Schlagzeug (P.H. Naffah, ebenfalls ex Refreshments) und Clyne's toller, Wüstenstaub- und Tequila-resistenter, intensiver Gesang, bestimmen die Szenerie und bringen das Billy Bob's an jenem 11. März 2005 regelrecht zum Brodeln. Es herrscht eine ausgelassene Stimmung! Das Publikum ist voll dabei! Herrlich beispielsweise, wie man bei dem alten Refreshments-Hit "Banditos" (und nicht nur den kennt im Billy Bob's offenbar jeder) lauthals mitgrölt und die Band zusätzlich nach vorne treibt. Und die läßt sich das gerne gefallen. Die Peacemakers gehen voll aus sich raus! Das großartige Songmaterial besteht aus einer gepflegten Mischung ihrer letzten Alben (allen voran dem grandiosen, von den Kritikern in den Himmel gelobten, aktuellen Werk "Americano") und ein paar früheren Refreshments-Krachern! Und live hat das alles noch mehr Drive als im Studio! So hören wir beispielsweise tolle Versionen von dem knackigen, einerseits locker wirkendenm, aber dennoch ungemein würzigen Mexican-Arizona-Desert-Rocker "Counterclockwise", dem bereits erwähnten "Banditos" mit seiner glühenden, dreckigen, southern-flavored Lead-Gitarre, dem abgehenden, aber wunderbar im Ohr hängen bleibenden, aufheizenden, feurigen Roots-Gitarrenrocker "Bury my heart at the trailer park", dem Country angehauchten, wieder das Publikum voll mitziehenden, voller klasse Tempowechsel steckenden, Mexico-Border-Rootsrocker "Little hungover you" (gibt es am Ende der CD noch als Bonustrack in einer Studio Honky Tonk-Version), der wundervollen, mexikanisch angehauchten, melodischen Gitarren-Americana-Roots-Ballade "Switchblade", dem tollen, mit einem großartigen, rhythmischen Schlagzeug-Intro startenden Arizona-Boogie-Rock'n Roller "Blue collar suicide", inklusive toller Twin-Leads, dem lockeren, melodischen, dezent Raggae-rhythmischen "Wanted", dem voller Drive steckenden, heißen "Girly", wie auch der herrlichen Roots-Ballade "Buffalo"! Selbstverständlich spielen sie auch eine bärige Fassung des fantastischen "Ghost Town-/Outlaw"-Rockers "Americano", vollgepackt mit satten Gitarren und einem mystischen, mexikanischen Desperado-Flair. Die Burschen spielen bis zu 200 Gigs im Jahr, das hört man einfach. Hier steht eine Truppe auf der Bühne die sich blind versteht, die eingespielt ist und dennoch unbekümmert, zwanglos, ja rotzig, rau, dreckig und voller Spontanität agiert. Toll! Roger Clyne & the Peacemakers mit einer fulminanten Southwestern Border Rootsrock-Party! Tequila, Senoritas, Pesos, Pistols & Rock'n Roll! Im Billy Bob's geht's hoch her!

Art-Nr.: 3458
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 9,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Counterclockwise
Banditos
Wanted
Girly
Buffalo

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Daniels Band, Charlie - live at billy bob's texas [2015]
Saustarke Live-CD der guten, alten Charlie Daniels Band aus dem berühmten Billy Bob's ("the world's largest honky tonk") in Fort Worth, Texas. Die Show wurde mitgeschnitten am 20. Februar 2015! Die Band zeigt sich in großartiger Verfassung. Vor allem der damals schon 78-jährige Daniels ist in beeindruckender Form. Die Truppe legt eine baumstarke Performance hin - und zwar eine richtig "tighte", abgehende Southern Rock-Show voller herrlicher Double Leads, und wenn Charlie auch noch zur Gitarre greift, sogar mit 3 elektrischen Gitarren rockend. Wie in den allerbesten Tagen der Band! Super Auftritt! Super Konzert - soundtechnisch exzellent in Szene gesetzt.

Die komplette Setlist:

1. Southern Boy
2. Drinkin' My Baby Goodbye
3. Tangled Up In Blue
4. The Legend of Wooley Swamp
5. El Toreador
6. (What This World Needs Is) A Few More Rednecks
7. In America
8. Black Ice
9. Long Haired Country Boy
10. I'll Be Your Baby Tonight
11. Folsom Prison Blues
12. How Great Thou Art
13. The South's Gonna Do It (Again)
14. The Devil Went Down to Georgia

Art-Nr.: 9631
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 9,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Edmondson, Bleu - live at billy bob's texas ~ cd/dvd-combo-pack [2008]
CD & DVD-Set! Nach Edmondson's letztjährigem, grandiosem Album "Last call", das man sicher zu dem besten, was in Sachen American Heartland-Rock in den vergangenen Jahren erschienen ist, zählen muß, kommt nun ein klasse Live-Package, bestehend aus DVD und CD (identische Setlist)! Im Rahmen der bekannten "Live at Billy Bob's"-Serie wurde die Show am 13. Juni 2008 im legendären "Billy Bob's" in Fort Worth/Texas mitgeschnitten. Der mit außergewöhnlichem Songwriting-Talent gesegnete Musiker und seine Band liefern einen intensiven Set ab, der natürlich zum Großteil das Material von "Last call" enthält, aber auch ein paar tolle Nummern vergangener Alben beinhaltet. Edmondson's eh schon rauer "Raspelgesang" klingt hier, als habe er sich vor der Show eine Stange Zigaretten reingezogen, und doch kommt das Ganze voller Ausdrucksstärke rüber. Die Songs sind ungemein stark, stecken voller Seele und Intelligenz - und die Band spielt großartig. Der "texanische Springsteen" (die Einflüsse des "Boss" sind nicht zu überhören) und seine Truppe wandeln voller Power und Energie in der Schnittmenge zwischen countryrockigen "Red Dirt"-/Roots-Trademarks, viel Southernrock-Flair und trockenem, straighten Midwestern-/Heartland-Rock. Live kommt das alles noch ein wenig ruppiger, erdiger und rauer rüber, als im Studio, doch das Material besticht mit großartigen Melodien und eingängigen Hooklines. Zu den Highlights der Nummern, die nicht aus "Last call" stammen, zählen beispielsweise der hymnische, pulsierende, über 7-minütige, raue Texas-/Heartland-/Southern-Rocker "Southland" mit seinem dichten Arrangement aus drückenden Grooves und dreckigen, glühenden Gitarren (hat viel Seele, starkes das fulminantes Lead Gitarren-/Wah Wah-Spiel des Gitarristen Devin Leighe) und der fette, kernige, den Laden richtig auf Trab bringende, Alkohol-getränkte Outlaw-Countryrocker "50 dollars and a flask of crown"! Die Show wurde filmtechnisch sehr atmosphärisch (dunkles Ambiente, überall dichte Rauchschwaden), ursprünglich und authentisch in Szene gesetzt. Prima, diesen Burschen mit diesem immensen Potenzial auch mal live sehen zu können - wenn auch erstmal nur auf der "Mattscheibe". Die DVD (Spielzeit CD und Konzert-DVD jeweils gut eine Stunde) ist "code free" und somit auf jedem DVD-Player abspielbar!

Sie Setlist:

1 American Saint - 4:40   
2 Jesus Is Crying - 3:48   
3 Last Call - 5:05   
4 Southland - 7:14   
5 Back to You - 4:36   
6 Travelin' Man - 3:51   
7 Last Last Time - 3:45   
8 The Echo (Maybe Tonight) - 5:08   
9 Don't Fade Away - 3:34   
10 50 Dollars and a Flask of Crown - 5:38   
11 Finger on the Trigger (Intro) - 1:26   
12 Finger on the Trigger - 6:24   
13 Resurrection - 6:33

Art-Nr.: 6049
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
American saint
Last call
Southland
Travelin' man
50 dollars and a flask of crown
Resurrection

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Ingram, Jack - live at billy bob's texas [2003]
Jack Ingram und seine großartige Beat-Up Ford Band mit ihrer esrten Live-Veröffentlichung! Aufgenommen im legendären Billy Bob's in Fort Worth/Texas während ihrer 2003er "Electric"-Tour spielen die Jungs, wie sollte man es auch anders erwarten, einen excellenten, erdigen, völlig zwanglosen, schön ursprünglich gehaltenen, unbeschwerten, staubigen Rootsrock-/ Alternate Country-/ Countryrock-/ Americana-Set, dessen prächtige, intime Live-Atmosphäre auf dem Album hervorragend rüber kommt. Der Mann aus Dallas gilt als einer der Vorreiter der jungen Texas Singer/Songwriter-Bewegung, die den musikalischen Roots- und Country-Traditionen des Lone Star State's neues Leben euínhauchten. Das beweist er auch eindrucksvoll an diesem Abend. Klar, die Einflüsse eines Steve Earle sind nicht zu leugnen, doch Ingram hat längst seinen eigenen Platz in der hoch angesehenen Garde texanischer Songwriter und Performaer gefunden. In einem schön roots-rockigen Gewand präsentieren er und seine Band (2 E-Gitarristen, Bass, Drums und Keyboards) eine Setlist von 15 Songs, die neben der ein oder anderen Coverversion (so hören wir zum Beispiel ganz großartige Versionen von Waylon's "Are you sure Hank done it this way" und dem legendären "Dim lights, thick smoke and loud loud music"), einen Überblick über Ingram's gesamte, bisherige Schaffenszeit gibt, den Schwerpunkt dabei aber dennoch auf die aktuelle "Electric"-Phase legt. Interessanteweise spielen sie bei diesem Auftritt sämtliche 5 Songs der "Electric - Extra volts"-EP, deren fantastisches Material ja zunächst nicht den Weg auf das "Electric"-Album fand, dann aber doch seperat auf der besagten EP veröffentlicht wurde. Klasse, diese Songs auch live zu hören! Sehr stark sind beispielsweise das bluesige, rauhe, "Red, white and blues", der Knaller "Nothing to gain", wie auch das melodische "A little bit". Die Show beginnt jedoch mit dem urigen, herrlich Bier geschwängerten, Good Time-Honky Tonker "We're all in this together", der den Laden sofort in die richtige Stimmung versetzt. Anschließend folgt eine gut 7 1/2-minütige Traumversion seines prachtvollen Vorzeige-Countryrockers "Beat Up Ford", der ja dann auch als Namensgeber für seine Begleitband fungierte. Flott, flockig, lässig, mit einer großartigen Melodie und tollem Text gleiten sie über den endlosen, klassischen Texas-Countryrock-Highway, begleitet von einer ständig präsenten, excellenten, schön weich gespielten Electric Slide, sowie feinem Klavier- und Orgelspiel. Weiter geht's mit dem zwischen Dwight Yoakam-Licks und Steve Earle-Parallelen hin und her balancierenden, tollen Alternate Country-Song "Flutter", voller klasse Gitarren und klimperndem HonkyTonk-Piano, gefolgt von dem lockeren, melodischen New Countryrocker "Nothing wrong with that" und dem Hank Williams gewidmeten (so klingt es auch) "Ghost of a man". Klasse auch die dreckige Version von der "Electric"-Nummer "Keep on keepin' on", bei der Ingram zeigt, daß er dem Publikum auch etwas zu erzählen hat, ebenso wie das mit einem guten Drive ausgestattete "She don't love you". Rund 64 1/2 Minuten lang großartige Rootsrock-/ Countryrock-/ Alternate Country-Unterhaltung in all seiner schnörkellosen, unbehandelten, staubigen Ursprünglichkeit. Wieder einer dieser atmosphärischen Mitschnitte, bei denen man glaubt, man sei mitten drin.

Art-Nr.: 2255
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 17,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Beat Up Ford
Nothing wrong with that
Dim lights, thick smoke (and loud loud music)
A little bit

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
LaRue, Stoney - live at billy bob's texas ~ cd/dvd-combo-pack [2006]
CD/DVD-Set! Wer es ins "Billy Bob's", diesen texanischen Musik-Kulttempel in Forth Worth geschafft hat, der sich so treffend mit dem Untertitel "The World’s Largest Honky Tonk" schmückt, der kann mit Fug und Recht von sich behaupten, einen entscheidenden "Step" in seine Karriereleiter, zumindestens was den Status in Texas/Oklahoma betrifft, beschritten zu haben. Interpreten wie Willie Nelson, Merle Haggard, Pat Green, Cross Canadian Ragweed oder die Randy Rogers Band, um nur ein paar wenige aufzuzählen, haben hier bereits ihre Live-Zeugnisse abgelegt, und zum Teil auch den Grundstock für attraktive Label-Verträge geschaffen. Stoney LaRue zeigte bereits auf seinem letztjährigen "Red Dirt-Album" eindrucksvoll, dass er mit genügend Talent gesegnet ist, um ein gewichtiges Wörtchen in der Texas-/Oklahoma-Szene (quasi der Wiege des Red-Dirt-Movements) mitzureden. Klasse und sehr überzeugend, wie LaRue und seine hervorragende Band diesen Eindruck auch live untermauern! Es hätte für eine geplante Live-Veröffentlichung eigentlich auch gar nicht schöner passen können, denn der hier als CD und DVD dokumentierte Gig vom 28. April 2006 (also recht aktuell) fand genau an seinem Geburtstag statt, was dem ohnehin starken Konzert noch eine ganz besondere, von viel Spontanität geprägte Atmosphäre und eine prächtige Stimmung verlieh. Die Tracklist beider Silberlinge ist identisch, die DVD (rund 60 Minuten Spielzeit) fängt die ganze Geschichte allerdings mit seinen Bonus-Features noch deutlich transparenter ein, als die CD! So wurde Stoney beispielsweise auf der Bühne als netter Gag eine überdimensional große Geburtstagskarte mit den Unterschriften vieler seiner Freunde und Bekannten übergeben. Zudem folgte das obligatorische Ständchen aller Beteiligten, inklusive Publikum! Im Backstage-Bereich gibt LaRue darüber hinaus eine kleine Solo-Unplugged-Vorstellung mit dem Song "Empty Glass" (nicht auf der CD) und unterstreicht dabei noch einmal sein großes vokales, aber auch spieltechnisches Können an der Akustikgitarre. Ausgezeichnet! Zum "eigentlichen" Konzert: Hier wurde der Hauptfokus bezüglich der Setlist auf die Songs seines bereits erwähnten, großartigen "Red Dirt"-Werkes gerichtet, die schon in unserem Review dazu ausführlich beschrieben wurden. Die Live-Performance steht qualitativ den Studio-Songs in nichts nach, wenngleich es auf der Bühne natürlich, und das kommt richtig gut, noch etwas rootsiger, ursprünglicher und unbeschwerter zugeht. Highlights sind unter anderem das prachtvolle, Southern-trächtige "Down In Flames" (erinnert an eine Mischung aus Marshall Tucker, Randy Rogers Band und Cross Canadian Ragweed), das in bester Charlie Daniels-Countryrock-Manier vorgetragene "Idabel Blues" (typisches CDB-like E-Gitaren-Führungsriff) oder die mit prominenten Co-Writern verfassten Nummern "Let Me Hold You" (mitkomponiert von ex-Great Divide-Boss Mike McClure, jetzt Mike McClure Band) und "Walk Away" (zusammen mit Cross Canadian Ragweed-Frontmann Cody Canada geschrieben, dessen Einfluss hier deutlich ist). Interessant und sehr stark sicher auch die bislang nicht so geläufigen Tracks: "Feet Don’t Touch The Ground" (seiner Ehefrau gewidmet), eine schöne, melodische Texas-Roots-/Americana-/Alternate Country-Ballade, "Oklahoma Breakdown", ein Slide Gitarren-trächtiger, bluesiger, funkig-groovender Rootsrocker (Gitarrenspiel mit Allman Brothers-Feeling), wobei Stoney’s Stimme gar ein wenig an einen jungen Willie Nelson erinnert, oder "Goin’ Down The Road Feelin’ Bad", ein von von Mr. LaRue in rootsigem Ambiente neu arrangierter Blues-Traditional mit einem Delta-Feeling. Toll hier die hervorragend integrierten Soloeinlagen der Musiker, wobei "Special Guest" Travis Linville (texanischer Roots-/Alt. Country-Vorzeige-Gitarrist) mal dem sehr stark aufspielenden und dem Sound deutlich seine Note aufsetzenden Lead-Gitarristen Rodney Pyeatt ordentlich Paroli bieten darf. Überhaupt enthält der Set viele Elemente, die auch Southern Rock-Freunden interessante Ansätze bieten dürften. Der abschließende Bob-Dylan-Klassiker "Forever Young" bekommt durch die Einbindung eines farbigen Background-Trio-Chores im Refrain einen herrlich spirirtuellen Anstrich. Ein klasse, stimmungsvolles Konzert , das sowohl von einem starken Frontmann lebt, der selbst in seinen jungen Jahren schon mit sehr viel Charisma ausgestattet ist, aber auch von der instrumentell sehr versierten Band (Pyeatt, Linville, Basser Jesse Fritz, Schlagzeuger Jeremy Bryant und Keyboarder Steve Littleton). Stoney LaRue ist mit nicht erst mit diesem Gig an der Spitze des Texas "Red-Dirt"-Southern-Roots-Alt. Country-Americana-Movements angekommen. Es ist eine große Freude diesem unbekümmert und selbstbewusst wirkenden jungen, äußerst fähigen Singer/Songwriter und seiner Band "live beizuwohnen". Toll, dass uns das in hiesigen Gefilden mittels dieses feinen CD/DVD-Combo-Packs nun wenigstens im heimischen Wohnzimmer möglich ist. Man darf schon jetzt auf seine weitere Taten gespannt sein. Die DVD ist "code-free" und somit auf jedem DVD-Player abspielbar! (Daniel Daus)

Art-Nr.: 4641
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Down in flames
One chord song
Texas moon
Goin' down the road feelin' bad

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Raye, Collin - live at billy bob's texas [2004]
Parallele CD-Veröffentlichung zur gleichnamigen DVD, allerdings in deutlich abgespeckter Version mit nur 17, teilweise recht kurzen Songs, anstatt 26 Nummern auf der DVD. cCollin Raye, auch hierzulande einer der beliebtesten Interpreten in Sachen "Contemporary Mainstream Countrymusic" mit einer Live-CD von seinem Konzert vom 19. März 2004 aus "The world's largest Honky Tonk", dem alt ehrwürdigen Billy Bob's in Fort Worth/Texas! Wer Raye schon einmal live erlebt hat, zum Beispiel bei der Countrynight in Gstaad vor einigen Jahren, weiß. daß dieser Bursche live eine ziemliche Power und Energie entfacht. Er ist ein echter Entertainer, der es versteht seinem Publikum richtig einzuheizen. Er wird von einer klasse Band unterstützt, die in der Lage ist seine Dynamik mit dem richtigen, kraftvollen Sound gut mitzugehen. Wird einerseits gut gerockt, so ist Raye auf der anderen Seite auch ein excellenter Performer emotionaler Balladen. Dementsprechend schwankt das Programm recht ausgewogen zwischen Rockigem und gefühlvollen, fetten Powerballaden hin und her, wobei er seine gesamte Karriere abgrast, von seinen größten Hits bis zu neuerem Material. In bestem Sound hören wir u.a. beispielsweise "My kind of girl", "I can still feel you", "On the verge", "That's my story", "One boy one girl", "I think about you", "Little Rock", "In this life", "Love me", usw.! Feiner Live-Mitschnitt, doch wer nicht beides braucht, der sollte sich eindeutig für die DVD entscheiden!

Art-Nr.: 2750
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Raye, Collin - live at billy bob's texas ~ dvd [2004]
Collin Raye, auch hierzulande einer der beliebtesten Interpreten in Sachen "Contemporary Mainstream Countrymusic" mit einer klasse Live-DVD von seinem Konzert vom 19. März 2004 aus "The world's largest Honky Tonk", dem alt ehrwürdigen Billy Bob's in Fort Worth/Texas! Wer Raye schon einmal live erlebt hat, zum Beispiel bei der Countrynight in Gstaad vor einigen Jahren, weiß. daß dieser Bursche live eine ziemliche Power und Energie entfacht. Er ist ein echter Entertainer, der es versteht seinem Publikum richtig einzuheizen. Er wird von einer klasse Band unterstützt, die in der Lage ist seine Dynamik mit dem richtigen, kraftvollen Sound gut mitzugehen. Wird einerseits gut gerockt, so ist Raye auf der anderen Seite auch ein excellenter Performer emotionaler Balladen. Dementsprechend schwankt das Programm recht ausgewogen zwischen Rockigem und gefühlvollen, fetten Powerballaden hin und her, wobei er seine gesamte Karriere abgrast, von seinen größten Hits bis zu neuerem Material. Filmisch prima umgesetzt und in bestem Sound hören und sehen wir insgesamt 26 Songs, darunter beispielsweise "My kind of girl", "I can still feel you", "On the verge", "That's my story", "One boy one girl", "I think about you", "Little Rock", "In this life", "Little red rodeo", "World history 101", "Gypsy honeymoon", sowie eine Coverversion von Lennon/McCartney's "I saw her standing there" und eine mächtig abgehende Fassung von Led Zeppelin's "Rock and Roll"! Seine Fans werden von der DVD begeistert sein! Sie ist "code free" und somit auf jedem DVD-Player abspielbar! Im übrigen gibt es zu dieser DVD auch eine Live-CD, jedoch deutlich abgespeckt mit nur 17, teilweise recht kurzen Songs!

Art-Nr.: 2713
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 22,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Robison, Charlie - high life [2013]
Zuletzt stand Charlie Robison mit seiner großartigen DoCD/DVD-Veröffentlichung "Live at Billy Bob's Texas" im Rampenlicht, nun endlich folgt mit "High life" das neue Studioalbum des texanischen Americana-/Countryrock-Veterans Charlie Robison, genau wie sein Bruder Bruce Robison einer der angesehensten und besten Vertreter der mit so vielen herausragenden Musikern gesegneten Red Dirt-Bewegung. Charlie war immer der musikalisch rockigere, erdigere, knackigere Vertreter der beiden Robison-Brüder - und das ist auch bei dem neuen Werk nicht anders. Charlie und seine Band machen einen fantastischen Job. Obwohl die Songs herrlich "rural" klingen, weit weg von der oft so glatt gebügelten Musik Nashvilles, spürt man jederzeit Robison's durchaus traditionsbewusste Countryroots, die er aber wunderbar angeraut und angerockt verpackt - und das bei hervorragenden Melodien. Sein einzigartiger Stil verbindet die typischen Red Dirt Countryrock-Trademarks mit einer wohl dosierten Portion von Rootsrock-, Americana-, und Tex Mex-Einflüssen - und das voller Würze, Leidenschaft und mit viel Herz. Toll hier die sich fantastisch ergänzende instrumentelle Vielfalt aller beteiligten Akteure, bestehend aus herzhaften, satten E-Gitarren, wundervoller Pedal Steel, schönen Mandolinen-Einsätzen, mal einer unaufdringlichen Orgel oder feinem Klaviem-Geklimper, und, bei einigen Stücken, exzellenten Akkordeon-Parts des überragenden Joel Guzman. "High life" enthält lediglich eine Eigenkomposition Robison's, namlich den zündenden, wundervoll melodischen, knackigen, satten Uptempo Roots-/Countryrocker "Brand new me" (bärenstarkes Pedal Steel-Spiel von J.C. Burt, der seinem Instrument Känge entlockt, die wie eine rockige, raue, fette Slideguitar klingen), ansonsten bedient er sich ausgesuchter Stücke anderer Leute (zum Beispiel zwei Tracks seiner Schwester Robyn Ludwick), darunter ein paar grandios interpretierte Klassiker. Einer davon ist Bob Dylan's "When I paint my masterpiece" (großartig, wie Robison dieser Nummer ein solch natürliches Red Dirt-Ambiente verpasst, als sei sie in Texas entstanden), eine andere ist Doug Sahm's "Nuevo Laredo" (einst ein Riesen-Hit für das Sir Douglas Quintet). Dieser Tex Mex-Heuler erstrahlt in wunderbarem, frischem, neuen Glanz, verbreitet allerbeste Stimmung und bringt sicher jeden Honky Tonk-Schuppen an der Grenze zwischen Texas und Mexiko zum Kochen. Ganz groß auch die Versionen von Robbie Robertson's "Look out Cleveland" (knackiger, mit viel klimperndem Piano und satten E-Gitarren ausgestatteter Rootsrocker, bei dem das Flair von The Band regelrecht greifbar ist) und Kinky Friedman's "Wild man from Borneo" (traumhafte Americana-Ballade in einem hinreissenden Gitarren-/Orgel-/Baritone Guitar-/Akkordeon-Arrangement). Das knackige "Patty McBride" stammt aus der Feder von Bobby Bare jr. - auch ein famoser, geradliniger, wunderbarer, melodischer Red Dirt Roots-/Countryrocker, vollgepackt mit zundenden, satten E-Gitarren-Riffs (inkl. eines "rattenscharfen", dreckigen Solos), herrlichen Mandolinen-Licks und Akkordeon-Fills. Charlie Robison macht einfach sein Ding. Er knüpft nahtlos an seine vergangenen Alben an und bestätigt auch mit "High life" in beeindruckender Weise sein hohes Standing, das er nicht nur in Texas und der Red Dirt-Bewegung, sondern in der globalen Americana-Alternate Country-Szene geniest. Das ist bester "Stoff" im erweiterten musikalischen Umfeld solcher Kollegen wie Chris Knight, Reckless Kelly, Jack Ingram, Cory Morrow & Co. - einfach eine klasse, neue Scheibe von Charlie Robison.

Das komplette Tracklisting:

1. Brand New Me - 4.15
2. Look Out Cleveland - 3.45
3. Monte Carlo - 3.26
4. Nuevo Laredo - 4.50
5. Out of These Blues - 4.45
6. Patty McBride - 3.00
7. The Girls from Texas - 5.32
8. When I Paint My Masterpiece - 4.47
9. Wild Man from Borneo - 5.02

Art-Nr.: 8346
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 9,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Brand new me
Out of these blues
Look out Cleveland
Nuevo Laredo
Patty MvBride
Wild man from Borneo

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Robison, Charlie - live at billy bob's texas ~ 2 cd & dvd [2013]
Limited Edition! 2 CDs & 1 DVD-Set! Famose LIve-Performance von Charlie Robison und seiner großartigen Band aus "the world's largest honky tonk", dem Billy Bob's in Fort Worth/Texas vom 31. August 2012 - hier in der limitierten Doppel-CD-/DVD-Combo-Ausgabe! Satter, erdiger, schmissiger Red Dirt Gitarren Roots-/Americana-/Country-Rock'n Roll vom Allerfeinsten. Robison ist ein echter "Road-Warrior", der live am besten zur Geltung kommt - und das zeigt er hier auf beeindruckendste Art und Weise. Seine "Hits" und einige prächtige Coverversionen kommen in einem fulminanten Gewand. Gleich mit den ersten Countryrockern "Nothin' better to do", "Good times", New year's day" und "Poor man's son" haben Robison und seine groß aufspielenden Jungs (vorzüglich z. B. Lead Gitarrist Mark Tokach und der furios agierende Steegitarrist Jason C. Burt, der sein Instrument immer mal wieder wie eine erdige Lap Steel oder glühende, swampige Slide Gitarre einsetzt) den Laden voll im Griff. Begnadet auch das über 10-minütige "El Cerrito's place", das Robison & Co mit einer fulminanten, rund 5-minütigen Gitarrenschlacht in bester Southern Rock-Manier ausklingen lassen. Zu den Coverversionen zählen baumstarke Interpretationen von Elton John's "Rocket man" (toller Countryrocker), der alte Sam The Sham-Knaller "Wooly Bully" (Party pur) und J.J.Cale's "They call me the breeze" (southern rockig ala Lynyrd Skynyrd). Das Publikum des "Billy Bob's" sieht einen fantastischen Auftritt - und wir mit ihm. Die DVD ist im übrigen "code free" und somit auf jedem DVD-Player abspielbar.

Die komplette Setlist:

Disc 1
1. Nothin' Better to Do - 4:37
2. Good Times - 3:12
3. New Year's Day - 3:28
4. Poor Man's Son - 3:11
5. Big City Blues - 4:19
6. Feelin' Good - 5:08
7. Down Again - 4:34
8. Sunset Blvd - 5:56
9. Molly's Blues - 4:17
10. Indianola - 6:30
11. Wooly Bully/Barlight - 6:28

Disc 2
1. El Cerrito Place - 10:37
2. The Bottom - 5:38
3. John O'Reilly - 5:48
4. Loving County - 10:28
5. Rocket Man - 4:05
6. They Call Me the Breeze - 7:30
7. My Hometown - 7:24

DVD
1. Nothin' Better to Do
2. Good Times
3. New Year's Day
4. Poor Man's Son
5. Big City Blues
6. Feelin' Good
7. Down Again
8. Sunset Blvd
9. Molly's Blues
10. Indianola
11. Wooly Bully/Barlight
12. El Cerrito Place
13. The Bottom
14. John O'Reilly
15. Loving County
16. Rocket Man
17. They Call Me the Breeze
18. My Hometown

Art-Nr.: 8202
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Nothin' better to do
Poor man's son
Big City Blues
Sunset Blvd.
Wooly Bully/Barlight
El Cerrito place
Rocket man
They call me the breeze

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Shaver, Billy Joe - live at billy bob's texas ~ cd & dvd [2012]
CD & DVD-Set! Exzelenter Auftritt von Billy Joe Shaver, "the original honky tonk hero", und seiner großartigen, jungen Band vom 17. September 2011 im legendären "Billy Bob's" von Fort Worth/Texas. Ja, der alte Outlaw ist noch immer in prächtiger Verfassung und wirkt auch in seinen frühen Siebzigern noch wie ein "Rebell". Dazu trägt natürlich auch die schon erwähnte, vorzügliche Band bei, die ungemein unbeschwert und rotzig frech aufspielt. Im Mittelpunkt der Truppe steht der junge Jeremy Lynn Woodall, mit dem Shaver wieder einen richtig "geilen" Gitarristen an Bord hat, der ganz im Sinne von Shaver's viel zu früh verstorbenem Sohn Eddie aufspielt. Immer wieder bringt er sich mit bluesigen, zündenden, kernigen Soli ein. Klasse! Entsprechend rockig, rootsig und erdog ist die komplette Performance, die aber auch immer mal wieder von akustischen Songs unterbrochen wird. Dennoch ist das natürlich eine vollkommen traditionell verwurzelte Country-Show - kerniger, echter Outlaw Country durch und durch. Die Setlist umfasst jede Menge Klassiker des Protagonisten, aber auch den ein oder anderen vollkommen neuen Song. Billy Joe Shaver ist einzigartig. Jede Live-Show von ihm ist anders - so auch diese. Man kann sich daran nicht satt hören - und auch nicht satt sehen. So ist vor allem die DVD ein Highlight, die diesen prächtigen Auftrott, hervorragend in Szene gesetzt, auf die "Leinwand" unseres Wohn-/Musikzimmers bringt. Long live Billy Joe Shaver! Eine tolle, unbeschwerte, dreckige, völlig losgelöste, rockin' Outlaw Country-Show von Billy Joe Shaver und seiner Band!

Das komplette Tracklisting (CD & DVD):

1   Heart of Texas - 4:20
2   Georgia on a Fast Train - 3:15
3   Honky Tonk Heroes - 3:12
4   That's What She Said Last Night - 3:35
5   Black Rose - 2:25
6   Wacko from Waco - 2:19
7   Old Chunk of Coal - 2:34
8   Star in My Heart - 1:35
9   Live Forever - 2:56
10 Hottest Thing in Town - 5:02
11 Thunderbird - 4:54
12 Gold Old USA - 2:59
13 Ride Me Down Easy - 3:30
14 Love Is so Sweet - 2:16
15 I Couldn't Be Without You - 1:36
16 The Git Go - 4:01
17 Old Five and Dimers - 2:25
18 You Asked Me To - 2:07
19 Try and Try Again - 3:26
20 You Can't Beat Jesus Christ - 4:06
21 Wacko from Waco [*] - 3:05
22 The Git Go [*] - 4:00

Art-Nr.: 7853
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Heart of Texas
Georgia on a fast train
Live forever
Hottest thing in town
Thunderbird
Love is so sweet
Old five and dimers

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!