Artikel 1 bis 2 von 2 gefundenen...

[1-15]

 
Georgia Shine Band - quicksand [2019]
"Good ole smokin' hot original Southern Rock" ohne jeden Schnörkel, das ist es, was sich die 2013 in Atlanta/Georgia gegründete Georgia Shine Band auf die Fahnen geschrieben hat und auch auf ihrem gerade erschienenen, zweiten Album "Quicksand" mit aller Hingabe auslebt. 3 Gitarren, Bass und Schlagzeug bilden das klassische Southern Rock Line-Up, das alles bietet, was es für straighten Guitar Southern Rock mit feurigen Soli und dynamischen Double Leads braucht. Kopf der Band ist Sänger, Songwriter/Texter und Gitarrist Doug Southern, dessen passender Name auch gar keine andere Möglichkeit zulässt, als die der eingeschlagenen Musikrichtung. Komplettiert wird das Quintett durch die beiden weiteren Lead-Gitarristen Kevin Taylor und Dustin McElroy (beide haben früher mit dem einstigen, mittlerweile leider verstorbenen Lynyrd Skynyrd-Drummer Bob Burns in einer Band gespielt, Taylor auch sporadisch mal für Molly Hatchet), sowie Bassist Brian Watson und Drummer Blake Jones. Das Songmaterial, deutlich orientiert an der goldenen Siebziger-Ära des Southern Rocks ala Molly Hatchet, The Allman Brothers Band, The Marshall Tucker Band und vor allem Lynyrd Skynyrd, besteht aus einer gesunden Mischung kraftvoller, kerniger, zuweilen durchaus "harter" Uptempo-Tracks und einiger sehr schöner, ruhigerer Nummern. Los geht's mit dem stampfenden, fett rockenden Titelstrack "Quicksand", standesgemäß vollgepackt mit satten Southern-Riffs, Twin-Licks und quirligen E-Gitarren-Soli. Keine Frage, die Southern Rock-Party ist eröffnet. Es folgt das kernige "D-Day", ein mit viel treibender Power und der vollen Lead Gitarren-Fraktion nach vorn rockender Old School Southern Boogie. Stark hier die wechselseitigen Gitarren-Soli und die Genre-typischen Twin Guitar-Klänge im Mittelteil. Wie gesagt, ein paar großartige, Skynyrd-mässige Balladen hat die Truppe auch drauf. Die erste davon ist das melodische, sehr schöne, mit tollen Acoustic Gitarren-Riffs und feinen E-Gitarrenlinien inszenierte "My truck", wie auch das prächtige, voller saftiger E-Gitarren steckende "Hard times". "What a way to die" und das straighte, von fetten Lead Gitarren durchzogene "Gotta get it back" produzieren dann wieder deutlich mehr Dampf. Gerade bei dem letzteren werden die Gitarristen wieder richtig von der Leine gelassen und dürfen sich mit ihren Soli und Dual-Attacken einmal mehr nach Herzenslust austoben. Das lange Gitarrenbreak macht richtig Laune. Die Georgia Shine Band weicht von ihrem eingeschlagenen Pfad während des kompletten Albums keinen Millimeter ab, inklusive des erstklassigen Finaltracks "Mulberry Rock", einem sehr gefälligen, absolut Lynyrd Skynyrd-typischen Classic Southern Rocker, bei dem die Jungs nochmal ein ordentliches Feuerwerk zünden. Enthalten ist im übrigen auch eine prima Coverversion von Molly Hatchet's "Bounty hunter". Es ist einfach schön, mal wieder diesen erdigen, "pure and simple" Southern Rock der guten, alten Zeit zu hören. Zum Glück gibt es immer noch Bands, die diesen mit Herzblut und ohne jeden Schnörkel spielen - einfach, weil es ihnen Spaß macht. Und uns, als Fans, macht es natürlich ebenso viel Spaß. Vielen Dank, Georgia Shine Band!

Das komplette Tracklisting:

1. Quicksand - 3:49
2. D-Day - 5:27
3. My Truck - 3:24
4. Hypocrite - 3:19
5. Hard Times - 5:15
6. What a Way to Die - 3:12
7. Etched in My Soul - 4:43
8. Gotta Get It Back - 5:14
9. This Letter - 4:08
10. Stop the Bleeding - 3:54
11. Bounty Hunter - 3:15
12. Mulberry Rock - 4:46

Art-Nr.: 9889
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 15,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Quicksand
D-Day
My truck
Hard times
What a way to die
Gotta get it back
Mulberry Rock

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Stuart, Marty and his Fabulous Superlatives - way out west [2017]
Marty Stuart und seine begnadeten "Fabulous Superlatives" mit dem herausragenden Gitarristen Kenny Vaughan in ihrem Element. "Way out west" ist ein hinreissendes Countrywerk geworden, vollgepackt mit wundervollen, Gitarren-geprägten Songs, fernab irgendwelcher, moderner Trends, herrlich retro und doch so erfrischend. Eine begnadete, fast cineastische Reise durch die unverfälschten Welten des puren Country, des Desert Country, Western Country, Indian Country, Honky Tonk Countryrock und California Country. Die Einflüsse reichen von Johnny Cash bis hin zu den unvergessenen The Byrds. Ein absoluter Country-Knüller, dessen Magie man sich kaum entziehen kann.

Das koimplette Tracklisting:

1. Desert Prayer - Part I - 0:47
2. Mojave - 2:18
3. Lost On The Desert - 2:34
4. Way Out West - 5:41
5. El Fantasma Del Toro - 2:45
6. Old Mexico - 2:45
7. Time Don't Wait - 3:56
8. Quicksand - 1:43
9. Air Mail Special - 2:16
10. Torpedo - 2:16
11. Please Don't Say Goodbye - 2:48
12. Whole Lotta Highway (With A Million Miles to Go) - 3:18
13. Desert Prayer - Part II - 0:57
14. Wait For The Morning - 3:50
15. Way Out West (Reprise) - 1:56

Art-Nr.: 9406
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Mojawe
Lost on the desert
Old Mexico
Time don't wait
Air mail special
Torpedo
Whole lotta highway (with a million miles to go)

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!