Artikel 1 bis 2 von 2 gefundenen...

[1-15]

 
New Monsoon - diamonds and clay [2014]
Endlich ist es bei uns eingetroffen: Das neue, baumstarke Studioalbum von New Monsoon. "High Class-Jamrock" aus San Fancisco/California! Längst haben sich New Monsoon mit ihrer herausragenden Musikalität und ihren fantastischen Live-Shows in der Szene einen großen Namen gemacht, mit einer Fanbase, die stetig wächst. Das neue Studioalbum, im übrigen aufgenommen in Bob Weir's TRI-Studios in San Tafael und in Charlie Wilson's Sonic Zen Records in Berkeley, zeigt das famose "Bay Area"-Quintett noch druckvoller und kraftvoller als bei ihrem nun schon 7 Jahre zurückliegenden Vorgänger "V". Das steht der Band ausgezeichnet. Irgendwo an der Schnuttstelle zwischen Grateful Dead, Moe., String Cheese Incident, The Allman Brothers Band, Jupiter Coyote und Widespread Panic zelebrieren sie ihren ganz eigenen Mix aus Southern Rock-, Westcoast- und Clasic Rock-Elementen, eingebunden in eine jammige, improvisationsfreudige, dennoch hervorragend strukturierte, vor Spielkultur und -freude nur so strotzende Instrumentierung, wobei sie geschickt, je nach Song-Thematik, noch vereinzelte Spuren Roots-, Blues-, Country-, Jazz-, und World-Splittern implementieren. Das ergibt einen bärenstarken, ganz eigenen Sound. Die Lead-Instrumente sind eindeutig die großartig gespielte E-Gitarre von Jeff Miller, sowie die nicht minder exzellente Bedienung der Tasten (Klavier und Orgel) von Phil Ferlino, die sich kongenial ergänzen und auch in den ausgedehnten Instrumentalpassagen die dominierende Rolle spielen. Hin und wieder stacheln sie sich mit aufeinanderfolgenden und duellierenden Soli gegenseitig richtig an, und stetig brillieren sie mit packendem Zusammenspiel. Grandios im übrigen auch die Rhythmusfraktion mit Drummer Michael Pinkham und Bassist Marshall Herrell, der ein paar herausragende Läufe hinlegt, sowie der der hervorragende Gesang von Bo Carper, oft auch verknüpfz mit klasse Harmonies seiner Mitstreiter. Das sind einfach tolle Musiker. Großartig beispielsweise der brodelnde, von einem ganz dezenten, unterschwelligen Southernflair durchzogene, von toller Lead-Gitarre unterstützte, kraftvolle Eröffnungs-Rocker "Light of day", das von prächtigen Orgelklängen und wunderbar lockeren, durchaus ein wenig Allman's-kompatiblen Gitarrenläufen geprägte, schön jammige "No reserveations" (exzellentes Gitarrensolo), das herrlich funky groovende, dazu mit einem leichten Pink Floyd-mässigen Prog-Flair aufwartende "Next best thing" (lässiges, aber flammendes Gitarrensolo sowie ein furioses Orgelsolo), das voller satter Rock-, Jazz-, Psychedelic- und Funk-Elemente steckende, die ganzen, außergewöhnlichen Fähigkeiten aller Musiker eindrucksvoll demonstrierende Instrumental "From the cliffsides", das von edlen, eingängigen Gitarrenlinien (in Verbindung mit herrlichem Klavierspiel) bestimmte, frische, wieder ein leichtes Southern-Feeling offenbarende "A good man" (erdiges, zündendes Gitarrensolo zum Finale), oder das psychedelische, einen gewissen World-Charakter mit sich bringende und durch ein markantes Banjospiel auch etwas grassig angehauchte, am Ende dann aber mit einem "scharfen" Gitarrensolo aufwartende "Cloud". New Monsoon haben sich viel Zeit für ihr neues Studioalbum gelassen, aber dafür werden die Fans mit einem exzellenten Ergebnis belohnt. Die Band wird ihren Status in der Szene damit weiter festigen. Variabel, ideenreich, virtuos - New Monsoon auf einen neuen Schaffens-Hoch!

Das komplette Tracklisting:

1. Light of Day - 4:01
2. No Reservations - 7:04
3. Next Best Thing - 7:21
4. Tower - 5:24
5. From the Cliffsides - 7:22
6. Positive Days - 6:22
7. A Good Man - 6:27
8. Vestige - 1:47
9. Time Won't Wait - 6:08
10. Cloud - 5:33

Art-Nr.: 8785
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Light of day
No reservations
Next best thing
Positive days
A good man
Time won't wait
Cloud

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
New Monsoon - the sound [2005]
Seit einiger Zeit bereits begeistern New Monsoon aus San Francisco die Jamrock-Gemeinde in den Staaten, gelten als ungemein aufstrebende, sich rasend schnell weiter entwickelnde Band, sind zu Lieblingen der Kritiker geworden und wissen eine gewaltige Fanschar hinter sich. Doch was sie nun mit ihrem neuen Album "The sound" abliefern, ist schlichtweg ein Knüller, dem man das Zeug zu einem absoluten Genre-Klassiker attestieren muß! Laßt euch gefangen nehmen von dieser musikalischen Brillanz, laßt eure Sinne betören von dieser einzigartigen, mitreißenden Synthese aus "World rhythms and Rock bravado", wie es in einem U.S.Statement nachzulesen ist! New Monsoon bestehen aus sieben Leuten, dem oft zentral in Erscheinung tretenden, überragenden Gitarristen und Sänger Jeff Miller, Phil Ferlino (Keyboards, Gesang), Bo Carper (Acoustic Gitarre, Banjo), Ben Bernstein (Bass), Marty Ylitalo (Drums und den beiden zusätzlichen Percussionisten Brian Carey und Rajiv Parikh! Großartig produziert von Paul Kimble und dem legendären Original Santana-Drummer und Rock'N Roll Hall Of Fame-Mitglied Michael Shrieve entwickeln die Jungs eine umwerfende, voller sprudelnder Spielfreude und spürbarer Spontanität steckende, überaus kreative und vielseitige Mixtur, deren, auf einem unwiderstehlichen, herrlich lockeren, aber keineswegs kraftlosen Percussion-Groove und Miller's herzhaftem Lead Gitarren-Spiel basierender, musikalischer Bogen vom Blues, Jazz, über den Sixties Psychedelic Rock, Folk, Westcoast Rock, Latin- und Indian-Elemente, bis hin zum Southern Rock, Progressive Rock und klassischem "down home Rock'n Roll" reichen. Um das mal in referenzierenden Namen auszudrücken: In New Monsoon's Musik entdeckt man Elemente solcher Kollegen wie Santana, Widespread Panic, Moe., Jupiter Coyote, Grateful Dead und den Allman Brothers, aber auch von Fairport Convention, den Ozark Mountain Daredevils, New Riders Of The Purple Sage, bis hin zu Peter Gabriel, Pink Floyd, Led Zeppelin oder gar Rush! Das funktioniert nicht? Weit gefehlt! Und wie das funktioniert! New Monsoon's Musik wirkt auf den Zuhörer geradezu magisch anziehend! Trotz der immensen Spielfreude und Jam-Veranlagung stecken die Songs voller großartiger Strukturen und wunderbarer Melodien! Dieser groovige Rhythmus-Teppich, der entspannte, zuweilen leicht psychedelisch anmutende, weiche, harmonische Gesang, die wunderbar hängen bleibenden Arrangements, die Melodik, die Inspiration und Jeff Miller's grandiose Gitarrenarbeit stehen im perfekten Einklang zueinander. Ja, vor allem Miller's Gitarrenspiel begeistert! In nahezu jedem Stück explodiert er regelrecht mit einem fulminanten, fetten, würzigen und überaus variantenreichen Solo, mal mächtig kochend, dann wieder butterweich - zumeist sehr "southern" verwurzelt! Der Mann ist ein Meister seines Fachs! Die Songs entwickeln oft nach einem recht entspannten Beginn im Laufe der Zeit eine sehr kraftvolle Dynamik mit wunderbaren Instrumental-Passagen, immer wieder dominiert von der tollen Percussion-Arbeit und diesen feurigen Gitarrensoli. Ein herrlicher Jam-Groove aus Drums, Congas und Tablas, sowie feurig würzige, hervorragend zwischen southern-fueled, Allmans-like und Santana-mäßig hin und her balancierende, satte Lead Gitarren-Läufe bilden den Rahmen des genauso kraftvollen wie lässigen, prächtigen Openers "Journey man", dessen dezent psychedelischer Gesang einen zudem in eine leicht "schwebende Atmosphäre" versetzt. Der unwiderstehliche Zauber dieser Klänge hat einen schnell in seinen Bann gezogen! Wunderbar southern klingende Lead Gitarren ziehen sich durch das anschließende, großartige "Trust in me"! Sehr harmonischer Gesang, wieder ein brennendes, sattes Gitarrensolo vom Hexer Miller, ergänzt durch schönes Klavierspiel und dieses lockere Getrommel auf den diversen Percussion-Instrumenten... - einfach herrlich! Unendlich erscheinendes Percussion-Jamming mit feinen Bass-Linien bilden die Basis des folgenden, sehr starken Titelsongs "The sound", in dem sich neben der oft vorhandenen, unaufdringlichen psychedelischen Note mächtige Rock-Riffs, ein klasse Banjo-Intermezzo mit leicht orientalischem Ambiente und wieder mal ein äußerst saftiges, variables, satt rockendes Gitarrensolo miteinander vereinen. So reiht sich eine weitere Pracht-Nummer an die nächste: Das von einem gewissen Folk-Touch erfüllte "Dark perimeter" beispielsweise besticht durch eine tolle Melodie, eine wunderbare Lockerheit und einmal mehr mit einem bärenstarken, effektvollen Gitarrensolo, das 7-minütige, jammige "Broken picture window", scheint, wieder leicht folkig angehaucht und mit schön southern klingender E-Gitarre ausgestattet, eine Brücke von Fairport Convention zu den Allman Brothers zu schlagen, der exzellente, erneut southern inspirierte, melodische Country-/Rootsrocker "Rock Springs road" läßt Erinnerungen an die Ozark Mountain Daredevils wach werden, "Hold on for now" scheint an die "Meddle"-Zeit von Pink Floyd zu erinnern und bei dem 8-minütigen, jammigen, aber prächtig strukturierten und gut hängen bleibenden Instrumental "Bridge of the Gods" zeigen die Mitglieder eindrucksvoll ihre solistischen Stäken. Was für eine großartige Band! Was für ein großartiges Album! New Monsoon etablieren sich mit diesem fantastischen Werk endgültig in der ersten Reihe des Jamrock-Circuits! Sie wecken mit ihrer musikalischen Philosophie wunderbare Erinnerungen an längst vergessene Tage eines von grenzenloser Freiheit bestimmten, unbeschwerten Lebensgefühls einer ganzen Hippie-Kultur und lassen die glorreichen Jam-Tage der späten Sechziger und frühen Siebziger weiterleben. Und doch klingen sie so aktuell und zeitgemäß! Jawohl, wir bleiben dabei: Diese Scheibe hat das Format eines absoluten Klassiker von zeitloser Substanz!

Art-Nr.: 3614
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Journey man
Trust in me
The sound
Dark perimeter
Broken picture window
Rock Springs road

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!