Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Griffith, Nanci - winter marquee ~ live [2002]
Nanci Griffith kehrt zu ihren Wurzeln zurück! Angefangen hat seinerzeit alles bei dem bekannten folkorientierten "Philo"-Label, bei dem sie nun mit diesem fantastischen Live-Album ein weiteres Mal ihr "altes" neues Zuhause gefunden hat. Und auch musikalisch entfernt sie sich wieder von den "Experimenten" der letzten Zeit, kehrt zurück zu ihrem "frühen", so wunderbaren Singer-Songwriter/Folk/Country-Sound, wobei die Country-Elemente so stark im Vordergrund stehen, wie schon lange nicht mehr. Da werden wir zurück erinnert an ihre "Nashville"-Zeit bei MCA Mitte/Ende der 80iger-Jahre. Aufgenommen wurde das Konzert im historischen Tennessee Theater in Knoxville, Tennessee am 29. Mai 2002! Von der Setlist her durchstreift Nanci ihre gesamte Karriere - von den Anfängen bis zur Gegenwart. Ein abwechslungsreiches, außerordentlich frisch wirkendes Programm, das sie mit ihrem "Blue moon orchestra" in faszinierender Weise auf die Bühne zaubert, wie gesagt, gehalten in dem Sound ihrer früheren folkigen Country-Tage. Dieses großartige "Blue moon orchestra" besteht aus James Hooker (ex Amazing Rhythm Aces) am Klavier, Chas Williams an der E-Gitarre und am Dobro, Ron de la Vega am Bass, Pat McInerney am Schlagzeug und Gitarristin, Background-Sängerin Le Ann Ertheridge. Obwohl live aufgenommen, klingt der Sound glasklar. Die Band spielt präzise, wie ein Uhrwerk. Die Songs sind traumhaft schön interpretiert. Nanci's Stimme war nie besser! Es beginnt mit einer herrlichen Version des John Prine-Klasikers "Speed of the sound of loneliness", mit wunderbaren Gitarren-Spielereien, entspannter Percussion und feinstem Klavier. Sogleich ist man von dieser tollen Band und Nanci's einzigartiger Stimme fasziniert. Es folgen fast 60 Minuten lang 14 zauberhafte Sngs in fantastischen Live-Versionen, darunter die flotten Country-Titel "Listen to the radio" von dem "Storms"-Album, "I wish it would rain" von dem "Little love affairs"-Album, das ebenso von diesem Werk stammende "Gulf coast highway", das tolle "Last train home", eine großartige Version von "Ther's a light beyond these woods (Mary Margaret)", ihre Interpretation von Dylan's "Boots of spanish leather" oder das wunderbare "The flyer". Ein paar Gäste hat sie auch noch auf der Bühne geholt - so singt beispielsweise bei "Good night, New York", einem Julie Gold-Stück, ihre langjährige Freundin Emmylou Harris die zweite Stimme, und bei Townes van Zandt's Uptempo Countryrocker "White freight liner" und dem seltenen Phil Ochs-Stück, "What's that I hear", zu dem sie einst in ihrer Kindheit das Gitarrespielen lernte, wird sie von Tom Russell und Andrew Hardin unterstützt. Eine Singer-Songwriter, Folk, Country-Live-Demonstration - relaxed, entspannt und rein - , von außergewöhnlicher Schönheit. Faszinierend!

Art-Nr.: 1163
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 8,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!