Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Miller, Buddy & Julie - same [2001]
Nachdem sie schon in unzähligen Live-Shows mit grandiosen Konzerten ihre Fans begeisterten, haben es sich alle gewünscht: ein gemeinsames Album der im Universum des Alternate Country uneingeschränkt herrschenden "King and Queen" der zeitgenössischen Countrymusik! Ja, und da ist es nun! Und was für eins! Rootsiger Alternate Country/Countryrock in höchster Vollendung! Ein Meisterwerk! Buddy und seine Frau Julie, im übrigen zu dem engen Freundeskreis von Emmylou Harris und Steve Earle zählend, gehören heute zu den wichtigsten Musikern, und Songschreibern des Genres. Unzählige Nashville-Größen bedienen sich mittlerweile ihrer Songs. Doch darüber hinaus zählen sie auch gesanglich und musikalisch zu dem Besten, was diese Musik zu bieten hat. So ist das Resultat des Albums dann auch eine Ansammlung von 11 herausragenden, gefühlvollen Songs, die einem wie 11 funkelnde musikalische Edelsteine vorkommen. Julie glänzt mit 7 Kompositionen, die ihre Gabe, ergreifende Texte in Verbindung mit hinreißenden Melodien zu schreiben, ebenso herausstellen, wie Buddy's großartige Sanges- und Gitarrenkünste. Musikalisch wirkt das Album zwar ungeschliffen und roh, gleichzeitig ist es aber voller Harmonie und faszinierender Schönheit. Von rockig bis excellentem Acoustic-Drive ist alles dabei. Schon das Eröffnungsstück "Keep your distance", ein Richard Thompson-Cover, fesselt einen mit seinem rockigen Feeling und der wunderbaren Melodie sofort. Was für ein großartiger Harmoniegesang! Es folgt "The river's gonna run", ein Midtempo-Rootsrocker mit tollem Wecheslgesang der beiden, fantastischer Gitarrenarbeit von Buddy, und toller Rhythmus-Arbeit von Drummer Brady Blade aus der Spyboy-Clique, der immer das Gefühl für den richtigen Beat hat. Danach gibt es noch einen staub-trockenen Rootsrocker mit Stones-Riffs und diesem charismatischen "little girl lost"-Gesang von Julie. "Forever has come to an end" ist ein traumhaftes dreistimmiges Countrystück, bei dem Emmylou Harris die dritte Stimme beisteuert. Wieder so ein Song, um den sich die "Großen" des Nashville Country wohl reißen werden. So jagt ein Höhepunkt den nächsten, bis hin zu dem genialen, leicht psychedelisch, verletzlich und unheimlich klingenden "Dirty water", dem außergewöhlich harmonischen und melodiösen "That's just how she cries", dem Dylan-Cover "Wallflower", und dem rockigen, flockigen, eingängigen, rootsigen und countrybetonten "Rachel", einem brillianten, berührendem Tribut an eine Überlebende des Columbia Highschool-Massakers, dessen Tragik wohl von keinem Experten je hätte besser aubereitet werden können. Dieses Album ist ein Americana/Alternate Countryrock-Referenzteil, das rootsig rohen Charme, Eingängigkeit, wunderbaren Gesang, audgefeilte Musikalität, herrliche Arrangements, feinste Gitarrenarbeit und Texte auf wundersame Weise zu einer Einheit verschmilzen läßt. Herrlich!

Das komplette Tracklisting:

1. Keep Your Distance - 3:49
2. The River's Gonna Run - 3:59
3. You Make My Heart Beat Too Fast - 3:12
4. Forever Has Come To An End - 2:50
5. Little Darlin - 3:32
6. Rock Salt And Nails - 4:17
7. Dirty Water - 6:53
8. Wallflower - 2:55
9. That's Just How She Cries - 4:17
10. Rachel - 3:43
11. Holding Up The Sky - 3:09

Art-Nr.: 1257
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 9,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!