Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Bonamassa, Joe - you & me [2006]
Bluesrock-Sensation Joe Bonamassa mit dem nächsten "big point" (so jedenfalls würde man es im Sport nennen), seiner noch so jungen, aber nun richtig in Schwung gekommenen Karriere. Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung seiner Rockpalast Live-DVD begeistert dieser begnadete, atemberaubende "Gitarrengott" mit einer sehr emotionalen und vielseitigen Scheibe allerbester "heavy music played in a blues style", wie er den musikalischen Inhalt des Albums selbst in einem kurzen, im, übrigens sehr schön gestalteten, vielfach aufklappbaren Cover-Booklet zu "You & me" abgedruckten Statement beschreibt. Das Material ist sehr kraftvoll, intensiv und steckt wieder voller Power und Seele! Also durchaus "heavy", aber keinesfalls "schnell", sondern voller vieler, fetter, muskulöser, von grandiosen, ungemein virtuosen und spielfreudigen Gitarrenläufen durchzogener, Midtempo-/Slow-Blues-Rockern, deren Fundament diesmal sehr bluesig ist. Hat gewaltig Druck und ist doch wunderbar eingängig! Gesanglich wird der Bursche immer stärker! Es scheint zuweilen, als wehe durch die Songs ein dezentes Led Zeppelin Blues-Flair, was sicher nicht nur allein daran liegt, daß er mit "Tea for one " u. a. einen Page/Plant-Titel covert (eine mächtige 9 1/2-Minuten-Fassung mit dezenten, nicht störenden Streichern im Background) und das Jason Bonham diesmal an der "Schießbude" (gnadenlos trocken und hart) sitzt, sondern daß die Blueswurzeln dieser legendären Truppe eh zu den Basis-Einflüssen des guten Joe zählen. Auch sonst greift Bonamassa, diesmal in Quartett-Besetzung agierend, auf andere Musiker, als seine bisherige Standard-Begleitung zurück. Am Bass tritt Carmine Rojas an, die Tasteninstrumente, die den Sound mit feinen Klavier- und Orgel-Klängen deutlich varaibler gestalten, bedient Rick Melick. Doch Bonamassa's leidenschaftliches Gitarrenspiel ist einmal mehr kaum in Wirte zu fassen. Mal rau, mal ungemein quirlig und flink, mal mit dem puren Slide-Feuer, kochend, brodelnd, mal mit fast schon ein wenig psychedelisch anmutenden Sound-Kaskaden überraschend um anschließend wieder in einem fulminanten, sich vermeintlich Knoten in die Finger spielenden "Monster"-Solo zu explodieren, direkt, gefühlvoll, dampfend... - er reizt alles aus! Und er hat es einfach drauf, was immer er anpackt! Das Songmaterial, zum Teil eigene Songs, zum Teil ausgesuchte Covers, ist vorzüglich! Los geht's mit der packenden, von krachendem Bonham-Drumming direkt in Mark und Bein gehämmerten Charley Patton-Nummer "High water everywhere", einem bärenstarken Heavy-Blues voller kochender Riffs und vehementer, wirbelnder Gitarreneinlagen, worauf die Jungs mit "Bridge to better days" gleich noch eine Nummer vom gleichen Kaliber folgen lassen. Krachender, rockin' Blues mit tollen Piano-Ergänzungen, einem rauen, trockenen Charme, einer klasse Melodie, und einem wieder einmal von mächtiger Power angetriebenen Gitarrensolo, das einem schier die Sinne zu rauben scheint! Dann zwei großartige Balladen: Zunächst das mit ergänzenden Streichern ausgefüllte, satte "Asking around for you", natürlich wieder von tollen Gitarrenläufen des Meisters durchzogen, und dann das einfach traumhafte, rockige, druckvolle, gut 7-minütige "So many roads", dessen Rhythmusbasis von einem wunderbaren Retro-Led Zeppelin-Blues-Flair geprägt ist. Eine herrliche Melodie trifft auf intensive, wirbelnde, aber völlig locker aus dem Handgelenk gespielte, ellenlange, glühende Gitarresoli, die jedes Blues(rock)-Herz höher schlagen lassen! Grandios! Seine ganze Vielseitigkeit demonstriert Bonamassa zudem auf zwei rein akustisch gespielten Nummern, u.a. dem großartigen Ry Cooder-Song "Tamp 'em up solid", wie auch auf dem herrlichen Instrumental "Django"! Ungemein stark auch der fett swingende und mächtig rockende Groove-Blues "I don't believe", das prächtige Sonny Boy Williamson-Cover "Your funeral and my trial", sowie der etwas an die frühen ZZ Top erinnernde, Boogie-mäßige, riffig groovende, das Album nach gut 50 famosen Minuten schließende Bluesrocker "Torn down"! Produziert hat das Werk diesmal Kevin Shirley, u.a. bekannt für seine Arbeiten mit Aerosmith, Joe Satriani, den Black Crowes und unzähligen mehr! Joe Bonamassa geht weiter seinen Weg! Album für Album hinterläßt dieser Mann in der Bluesrock-Welt immer tiefere Eindrücke, die sein ohnehin schon außergewöhnliches Standing in der Szene immer weiter manifestieren! So ist das auch mit "You & me" und ein Ende scheint noch lange nicht in Sicht...

Art-Nr.: 4000
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 8,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
High water everywhere
Bridge to better days
So many roads
Your funeral and my trial
Torn down
Momentan nicht verfügbar!

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!