Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Soul Risin' - the opposite of goodbye [2010]
Das die Bands der Jamrock-Szene oft aus aussergewöhnlich talentierten und virtuosen Musikern bestehen, gepaart mit hingebungsvoller Spielfreude, die sie dann in ihren von den Fans so geliebten Live-Shows ausleben, ist keine Seltenheit. Ein weiteres Musterbeispiel dieser "Species" ist die hierzulande noch weitestgehend unbekannte, dafür aber umso stärkere, in ihrer Heimat Syracuse/New York bereits hoch verehrte Formation "Soul Risin'", die mit ihrem bereits zweiten Album "The opposite of goodbye" nun ein wahres "Killer"-Teil vorlegt. Gegründet im Jahre 2006 verbindet das Sextett Einflüsse des Southern Rocks, des Funk, des Blues, des Classic Rocks, des Reggae, des Roots-Rocks, des Soul und des Modern Rocks, um daraus ihren exzellenten, eigenen Stil zu generieren. Man erkennt Spuren von Ben Harper und der Dave Matthews Band genauso, wie die der Allman Brothers Band, Little Feats oder von Phish und Widespread Panic. Alle Sechs der Band sind fantastische Musiker. Grundlage der großartigen Grooves bildet die bärrenstarke Rhythmusfraktion um die beiden (!) klasse aufspielenden Drummer John Capozzolo und Jim Dunham, sowie dem überaus "tight" und variable zupfenden Bassmann Adam Fisher. An der Front steht Sänger, Haupt-Songwriter und Acoustic-Gitarrist Bryan Weinsztok, dessen Stimme in etwa wie ein Mix aus Dave Matthews, Gregg Allman, Joe Cocker und John Bell (Widespread Panic) klingt. Der herausragende Lead-Gitarrist Jeff Pazer, der mit hinreissenden Hooklines und Soli aufwartet, sowie Mike D'Ambrosio an der Orgel und am Klavier vervollständigen die Truppe als grandiose Teamplayer und Solisten. Sechs absolute Einzelkönner, die sich hier wunderbar in den Dienst der Band stellen. Das Songmaterial ist sehr vielseitig und durchweg klasse. Mühelos bewältigen die Stücke den Spagat zwischen Kompaktheit, künstlerischer Raffinesse, tollen Grooves, und jammiger Spielfreude. "Spent" beispielsweise ist ein schön funky groovender, mit markanten Basslinien und prächtiger Percussionarbeit inszenierter, knackiger, von immenser Spielfreude und Musikalität geprägter Jamrocker, der sofort die beeindruckenden Fähigkeiten aller beteiligten Musiker offenbart und beim Zuhörer gar einen gewissen "Wow"-Effekt hinterlässt. Klasse hier die elektrischen Wah Wah-Riffs, parallel begleitet von der akustischen Gitarre. Gitarrist Jeff Pazer glänzt zudem sofort mit einem zündenden Solo und auch Tastenmann Mike D'Ambrosio bringt sich entsprechend ein. Das großartige "Parade" hingegen wirkt ein wenig ruhiger und klingt wie eine Mischung aus den Allmans und Dave Matthews. Der entspannte Groove und die feine Melodik ergänzen sich ausgezeichnet. Wieder hören wir tolle Percussion und eine vorzügliche Verschmelzung von E-Gitarren-Linien und Orgelklängen. Dezente Widespread Panic-Einflüsse und ein Hauch von bluesigem Latin-Feeling kommen bei dem prachtvollen "A Blues dream" zusammen. Highlight dieser wunderbaren Nummer ist ein atemberaubendes, ungemein virtuoses, glanzvolles E-Ditarren-Solo, unterstützt von fein abgestimmtem Acoustic Gitarren-Spiel. Ganz große Klasse! Wie auch das von spannenden Tempowechseln und exzellentem Gitarrenspiel geprägte "Tellin' u so", die ungemein melodische Ballade "My angel", oder das feurige, dezent jazzig angehauchte, mit eonem tollen Gitarren- und Orgel-Solo ausgestattete "Living it too", u.s.w., u.s.w.! Erwähnenswert ist noch die ausgezeichnete, fein akzuentierte Produktion des Albums mit dem sehr klaren und sauberen Sound. Anspruchsvoll, kreativ, spielfreudig! Keine Frage, Soul Risin' sind eine DER neuen Atrraktionen der Jamrock-Szene!

Das komplette Tracklisting:

1. Mmmhello 1:08
2. Spent 4:47
3. Parade 5:12
4. On High 4:03
5. The Long Path Through Life 4:35
6. A Blues Dream 3:06
7. Tellin' U So 4:33
8. Figured It Out 4:45
9. My Angel 5:42
10. The Demise of Mama's Wrath 3:07
11. Living It Too 5:21
12. Northbound 5:02
13. The Long Goodbye 4:13
14. Lovers' Row (Bonus Track) 4:36

Art-Nr.: 7868
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 9,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Spent
Parade
A Blues dream
Tellin' u so
Figured it out
My angel
Living it too
Momentan nicht verfügbar!

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!