Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Young, Chris - the man I want to be [2009]
Starkes, neues Album von Chris Young! Traditioneller (New)Country mit viel Herz! In den Achtzigern und frühen Neunzigern sprach man in der Countrymusic von den sogenannten Neo-Traditionalisten, wenn man die Musik solcher Leute wie beispielsweise Clint Black, Tracy Lawrence, Tracy Byrd, Brooks & Dunn und Alan Jackson charakterisierte. Transportiert in die Country-Ära von heute, passt dieser Begriff auch haargenau auf Chris Young, im übrigen "Nashville Star"-Gewinner des Jahres 2006. Der junge, aus Murfreesboro, Tennessee stammende Mann, präsentiert seine Musik natürlich wesentlich moderner und zeitgemässer, als dies aus heutiger Sicht vor rund 15 Jahren geschah. Sie ist knackig, "saftig", spricht mit dem ein oder anderen Stück auch durchaus die junge Fraktion der Jason Aldeans & Co. an, ist aber vor allem durch und durch fest verankert in den Traditionen des klassischen Country. Dazu weht fast permanent eine angenehme, warme Brise des Südens weht durch die von dem alten Nashville-Haudegen James Stroud sehr sauber und transparent produzierten Songs. Chris Young hat eine super Countrystimme, einen herrlichen Bariton etwa an der Schnittstelle zwischen George Strait und Josh Turner. Die Arrangements bestehen aus schönen, mal würzig und auch mal sehr flüssig in Szene gesetzten Gitarren, ergänzt durch feine Steelguitar-, Fiddle-, und Piano-Passagen, in die sich auch mal eine Mandoline oder ein Dobro einfügen. Im Einsatz ist die absolute Nashville-Elite in Form von beispielsweise Brent Mason, Kenny Greenberg (E-Gitarre), Biff Watson (Acoustic Guitar), John Hobbs, Steve Nathan (Keyboards), Paul Franklin (Pedal Steel, Dobro), Aubrey Haynie (Fiddle, Mandolin), Eddie Bayers, Shannon Forrest (Drums, Glenn Worf (Bass), u.a.! Bei dem wunderschönen Midtempo-Countrysong "Rose in paradise" hat es sich der große Willie Nelson nicht nehmen lassen, den jungen Chris Young als Duett-Partner zu unterstützen. Insgesamt sind die entspannten, lockeren Midtempo-Tracks und die ohne unnötigen Bombast sehr schön natürlich präsentierten Balladen in der Überzahl, doch es gibt auch den ein oder anderen gut "abrockenden" Song, wie beispielsweise der voller Hillbilly-Flair steckende Opener "That makes me". Enthält zum Abschluß des Albums zudem eine überuas inspirierte, tolle Version des Tony Joe White-Klassikers "Rainy night in Georgia"! Eine erstklassige Leistung von Chris Young (die Single "Gettin' you home" hat gerade verdientermassen die Top 10 der Billboard Country Singles-Charts mit deutlicher Tendenz nach oben geknackt), von dem man sicher in Zukunft noch einiges erwarten darf. Klassische, und doch so efrischend zeitgemäss in Szene gesetzte, pure Countrymusic! Chris Young hält die Fahne der Neo-Traditionalisten in Nashville oben!

Die komplette Songliste:

1 That Makes Me - 3:06   
2 Voices - 3:06   
3 The Dashboard - 3:31   
4 Gettin' You Home - 3:32   
5 It Takes a Man - 3:32   
6 The Shoebox - 3:45   
7 Rose in Paradise - 3:47   
8 Twenty-One Candles - 2:31   
9 The Man I Want to Be - 3:27   
10 Rainy Night in Georgia - 4:13

Art-Nr.: 6534
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 11,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!